Ita­li­en will wie­der Teil von Alita­lia über­neh­men

Graenzbote - - WIRTSCHAFT -

ROM (dpa) - Die ita­lie­ni­sche Re­gie­rung will zu­sam­men mit der Staats­bahn des Lan­des und ei­nem in­ter­na­tio­na­len Part­ner die ma­ro­de Flug­ge­sell­schaft und eins­ti­ge Staats­li­nie Alita­lia wie­der flott ma­chen. Der Staat wer­de et­wa 15 Pro­zent des Ka­pi­tals über­neh­men, sag­te Vi­zeRe­gie­rungs­chef und In­dus­trie­mi­nis­ter Lu­i­gi Di Maio am Frei­tag. Of­fen blieb zu­nächst, wel­chen An­teil Ita­li­ens staat­lich kon­trol­lier­te Ei­sen­bahn Fer­ro­vie del­lo Sta­to künf­tig hal­ten soll. Auch über den po­ten­zi­el­len aus­län­di­schen In­ves­tor schwieg sich Di Maio aus. Es wer­de aber ein „wich­ti­ger, in­ter­na­tio­na­ler Tech­nik­part­ner“sein, sag­te er der Fi­nanz­zei­tung „Il So­le 24 Ore“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.