Süd­west-CDU für kon­ser­va­ti­ve­ren Kurs

Ge­ne­ral­se­kre­tär Ha­gel for­dert Kanz­le­rin Mer­kel zu Kor­rek­tu­ren auf.

Haller Tagblatt - - VORDERSEITE - Ro­land Mu­schel

Stutt­gart. Der Ge­ne­ral­se­kre­tär der CDU Ba­den-Würt­tem­berg, Ma­nu­el Ha­gel, for­dert von sei­ner Bun­des­par­tei als Kon­se­quenz aus den ho­hen Ver­lus­ten der Uni­on bei der Bun­des­tags­wahl ei­ne deut­li­che kon­ser­va­ti­ve­re Gr­und­aus­rich­tung. „Wir müs­sen uns wie­der als ei­ne Par­tei be­grei­fen, die in der Mit­te, aber eben nicht links von der Mit­te steht“, heißt es in Po­si­ti­ons­pa­pier mit der Über­schrift „Wach auf, CDU!“, das Ha­gel am Don­ners­tag Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel zu­ge­lei­tet hat.

Oh­ne die AfD di­rekt zu nen­nen, ruft Ha­gel sei­ne Par­tei da­zu auf, sich ver­stärkt um de­ren Wäh­ler zu küm­mern: „Wir müs­sen uns in­halt­lich wie auch per­so­nell so breit auf­stel­len, dass nie­mand, der dem de­mo­kra­ti­schen Spek­trum zu­zu­rech­nen ist, sich mit Ra­di­ka­len und Ex­tre­mis­ten ab­ge­ben muss, weil er die ihn be­we­gen­den The­men in kei­ner an­de­ren Par­tei re­prä­sen­tiert sieht.“Zugleich for­dert der Schwa­be, die Mit­glie­der stär­ker ein­zu­bin­den: „Kom­mu­ni­ka­ti­on darf nie zum ein­sei­ti­gen Pro­zess er­star­ren – und Par­tei­tags­be­schlüs­se sind zu ak­zep­tie­ren.“Der zwei­te Halb­satz zielt auf Mer­kels Wei­ge­rung, den Par­tei­tags­be­schluss zur Ab­schaf­fung des Dop­pel­pas­ses um­zu­set­zen.

Sei­ne Über­le­gun­gen ver­steht der 29-Jäh­ri­ge als An­stoß, um die Sta­bi­li­tät des po­li­ti­schen Sys­tems als auch den Fort­be­stand der Uni­on als Volks­par­tei zu ga­ran­tie­ren. „40 Pro­zent plus X ist und bleibt der An­spruch als CDU Ba­den-Würt­tem­berg“, sag­te Ha­gel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.