126 Ki­lo Le­bens­mit­tel ge­ret­tet

Haller Tagblatt - - MENSCHEN - Von Son­ja Ale­xa Schmitz

Lu­ca Teß­mer und Chris­tia­ne Le­de­rer ha­ben in Schwä­bisch Hall ei­ne Grup­pe ge­grün­det, die sich da­für stark macht, von Su­per­märk­ten weg­ge­wor­fe­ne Wa­ren wei­ter­zu­ver­schen­ken.

Wenn Chris­tia­ne Le­de­rer in ei­nen Hal­ler Su­per­markt geht, dann steu­ert die 22-Jäh­ri­ge erst das Re­gal an, in dem re­du­zier­te Wa­ren auf Käu­fer war­ten. Nicht, weil sie sich die an­de­ren nicht leis­ten kann, son­dern weil sie nicht möch­te, dass et­was weg­ge­wor­fen wird.

„Ich se­he man­che Gur­ke oder Pa­pri­ka und weiß, dass sie heu­te Abend, wenn der Markt schließt, aus­sor­tiert wer­den wird“, sagt Lu­ca Teß­mer. Das är­gert die 18-Jäh­ri­ge. Le­bens­mit­tel­ver­schwen­dung treibt die bei­den jun­gen Hal­le­rin­nen so um, dass sie im Früh­jahr ei­ne Grup­pe ge­grün­det ha­ben, die dem The­ma zu Lei­be rückt. Da­mals kann­ten sich die Schü­le­rin­nen noch nicht, stu­dier­ten aber zeit­gleich die In­ter­net­sei­te von „Food­sha­ring“– ei­ner Or­ga­ni­sa­ti­on für Le­bens­mit­tel­ret­tung – und mel­de­ten sich an. So ka­men sie zu­sam­men und sind der Kern der Hal­ler Be­we­gung. Schnell wuchs die Trup­pe durch Freun­de und Be­kann­te auf zwölf Per­so­nen. Mitt­ler­wei­le sind es gar 20 Food­sha­rer.

Ko­ope­ra­ti­on im Haus der Bil­dung

Nach ei­nem Be­richt in die­ser Zei­tung nahm Mar­tin Weis vom Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus Kon­takt auf und frag­te die Food­sha­rer, ob sie ko­ope­rie­ren möch­ten. So hat die Grup­pe im Haus der Bil­dung ei­nen Raum ge­fun­den, in dem sie sich mo­nat­lich tref­fen und au­ßer­dem die Mög­lich­keit für Vor­trä­ge ha­ben.

Sie ha­ben bis­her zwei fes­te Ab­hol­stel­len von Le­bens­mit­teln. Die bei­den Be­trie­be möch­ten nicht ge­nannt wer­den. Je­den Mitt­woch fah­ren Lu­ca Teß­mer und Chris­tia­ne Le­de­rer oder ih­re Kol­le­gen dort hin, la­den den Klein­wa­gen mit Scho­ko­la­den­er­zeug­nis­sen und mit Le­bens­mit­teln al­ler Art voll und dann ha­ben sie so­zu­sa­gen den Sa­lat.

Die Süß­wa­ren sind kein Pro­blem, ei­nen gro­ßen Teil kann Le­de­rer flott los­wer­den, in­dem sie am Tag nach der Ab­ho­lung mit Tü­ten vol­ler Nasch­zeug in der Schu­le auf­taucht und Weih­nachts­mann spielt. Schwie­ri­ger wird es bei fri­schen Er­zeug­nis­sen. Bis­her wer­den sie die Le­bens­mit­tel über ihr per­sön­li­ches Netz­werk los. Ih­re Be­kann­ten wis­sen schon, wann Ab­hol­tag ist und mel­den sich.

Seit sie Le­bens­mit­tel ret­ten, ist das Ge­frier­fach bei den bei­den jun­gen Frau­en voll mit Brot. Denn da­von gibt es be­son­ders viel. „Ges­tern ha­be ich Ofen­schlup­fer ge­macht, ich hät­te jetzt al­so wie­der Platz für ei­nen Laib“, sagt Chris­tia­ne Le­de­rer. Neu­lich ist sie durch ei­ne Le­bens­mit­tel­ab­ho­lung zu Pak-Choi ge­kom­men, ei­nem asia­ti­schen Ge­mü­se. Den hat sie mit ge­ret­te­tem Man­gold ge­mischt zu ei­nem Ge­richt ver­ar­bei­tet. „Man wird krea­tiv“, stellt sie fest.

Bald nun wer­den sie in der In­nen­stadt ei­nen so ge­nann­ten „Fair­tei­ler“auf­stel­len. Das ist ein of­fe­nes Re­gal, das an ei­ner ge­schütz­ten Stel­le, frei zu­gäng­lich für al­le, steht. Dann kön­nen die bei­den auch die gro­ßen Su­per­markt­ket­ten an­spre­chen. Bis­her sind die­se Di­men­sio­nen für die recht klei­ne Grup­pe lo­gis­tisch noch nicht stemm­bar.

Chris­tia­ne Le­de­rer ist in Food­sha­rer-Spra­che die „re­gio­na­le Bot­schaf­te­rin“, Lu­ca Teß­mer die „Be­triebs­ver­ant­wort­li­che“. Oh­ne zu Zö­gern ha­ben sie sich den Klotz Ar­beit ans Bein ge­hängt, weil sie nicht wei­ter zu­schau­en woll­ten, wie ton­nen­wei­se Le­bens­mit­tel im Müll lan­den.

Klei­dung auch se­cond­hand

„Man muss was ma­chen, nicht nur re­den“, sagt Teß­mer. Bis heu­te ha­ben sie 126 Ki­lo Le­bens­mit­tel vor dem Müll ge­ret­tet. Ih­re Ein­stel­lung, nichts zu ver­schwen­den, sei „ganz tief ein­ge­schlif­fen“. So kau­fen sie auch ih­re Klei­dung nur se­cond­hand. Nicht dog­ma­tisch, son­dern be­schei­den, still, selbst­ver­ständ­lich.

Fo­to: Son­ja Ale­xa Schmitz

Chris­tia­ne Le­de­rer (links) und Lu­ca Teß­mer ha­ben in Hall die Grup­pe Food­sha­ring ge­grün­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.