Pro­test­marsch ge­gen Thor-St­ei­nar-La­den

Teil­neh­mer wol­len den Ver­kauf von rech­ter Mo­de stop­pen

Hamburger Morgenpost - - HAMBURG -

Er­neu­ter Auf­stand ge­gen das Ge­schäft „Nor­dic Com­pa­ny“in Barm­bek: Rund 470 Pro­test­ler sind ges­tern laut­stark auf die Stra­ße ge­gan­gen. „Kein Na­zi-La­den in Barm­bek!“, skan­dier­ten sie. Die De­mo ver­lief je­doch aus po­li­zei­li­cher Sicht fried­lich, zu Aus­schrei­tun­gen oder Zwi­schen­fäl­len kam es nicht.

Seit der Er­öff­nung im März kämp­fen die Barm­be­ker dar­um, dass das Ge­schäft, das Thor St­ei­nar-Be­klei­dung ver­kauft, aus ih­rem Vier­tel ver­schwin­det – bis­lang ver­geb­lich. Die „Barm­be­ker Initia­ti­ve ge­gen rechts“hat­te des­halb er­neut zum Pro­test­marsch am Sonn­abend auf­ge­ru­fen. Um 10.45 Uhr star­te­te der Auf­zug auf der Wei­de­stra­ße/Ecke Bach­stra­ße. Die De­mons­tran­ten zo­gen über den Wie­sen­damm, die Fuhls­bütt­ler Stra­ße zur Al­ten Wöhr und wie­der zu­rück zu dem La­den.

Die Po­li­zei war mit ei­nem Groß­auf­ge­bot vor Ort, be­glei­te­te die De­mo und stell­te vor dem Ge­schäft Ab­sperr­git­ter auf. „In der Spit­ze nah­men 470 Men­schen teil“, sagt ein Po­li­zei­spre­cher. „Zum Schluss dünn­te es auf rund 200 aus.“

Die Thor-St­ei­nar-Mo­de ist be­son­ders in der rech­ten Sze­ne be­liebt. Ein Re­gio­nal­aus­schuss hat­te so­gar ein so­for­ti­ges Ver­bot des Ver­kaufs die­ser Klei­dung ge­for­dert – er­folg­los. Der Be­trei­ber schützt sein Ge­schäft: Die Fens­ter sind ver­ram­melt. Gäs­te kom­men nur hin­ein, nach­dem sie ge­klin­gelt ha­ben und von ei­ner Mit­ar­bei­te­rin ge­mus­tert wur­den.

Die Barm­be­ker de­mons­trier­ten ges­tern und for­der­ten er­neut die Schlie­ßung des Ge­schäfts.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.