Es ging um Dro­gen

Po­li­zei eht von ei­nem Kon­kur­renz­kampf aus.

Hamburger Morgenpost - - VORDERSEITE - DA­NI­EL GÖZÜBÜYÜK da­ni­el.goe@mopo.de

Nach den Schüs­sen an der Ein­kaufs­mei­le Wandsbek Quar­ree (MOPO be­rich­te­te) fahn­den die Er­mitt­ler im­mer noch nach den Schüt­zen. Die Be­am­ten glau­ben an ei­nen Streit im Dro­gen-Mi­lieu.

Weil die Tä­ter auf die Bei­ne ziel­ten, geht die Po­li­zei nicht von ei­ner Tö­tungs­ab­sicht aus. Die ört­li­che Kri­po hat die Er­mitt­lun­gen über­nom­men. Hil­fe be­kom­men sie von Kol­le­gen der Dro­gen­fahn­dung, denn beim Op­fer wur­den ne­ben ei­ner Schuss­waf­fe auch Dro­gen ge­fun­den.

Nach MOPO-In­for­ma­tio­nen kann­ten sich Tä­ter und Op­fer. Sie stam­men bei­de aus dem Dro­gen-Mi­lieu. Die Po­li­zei ver­mu­tet, dass Strei­tig­kei­ten im Zu­sam­men­hang mit Be­täu­bungs­mit­tel-Ge­schäf­ten Hin­ter­grund der Tat sind.

Wäh­rend das 39-jäh­ri­ge Op­fer ope­riert war, wur­de das Kran­ken­haus von Po­li­zei­be­am­ten bewacht – aus Sor­ge, die Tä­ter könn­ten ein zwei­tes Mal zu­schla­gen. Spä­ter wur­de der Mann ei­nem Haft­rich­ter zu­ge­führt. Der Vor­wurf ge­gen ihn lau­tet: Ver­stoß ge­gen das Waf­fen- und Be­täu­bungs­mit­tel­ge­setz.

Rück­blick: Ge­gen 17 Uhr wa­ren am Mitt­woch hin­ter dem Wandsbek Quar­ree, und zwar an der Stra­ße Hin­term Stern, meh­re­re Schüs­se ge­fal­len. Das Op­fer sack­te mit Bein­ver­let­zun­gen zu­sam­men, min­des­tens drei Män­ner – laut Po­li­zei süd­län­di­schen Aus­se­hens – flüch­te­ten in Rich­tung Kat­tun­blei­che. Dort stie­gen sie in ei­nen Ford und braus­ten da­von. Ein Fah­rer war­te­te be­reits auf sie. War die Ak­ti­on und so­mit der An­griff auf den Mann et­wa ge­plant?

Am sel­ben Abend noch wur­den vor ei­nem Lo­kal an der Nord­schles­wi­ger Stra­ße vier Ver­däch­ti­ge fest­ge­nom­men. Ob das die Schüt­zen wa­ren? Die Be­am­ten konn­ten ih­nen nichts nach­wei­sen. Sie ka­men man­gels Be­wei­sen wie­der frei. Das Flucht­au­to wur­de un­ter­des­sen in Glin­de ge­fun­den und si­cher­ge­stellt.

Auch im U-BahnTun­nel such­ten die Be­am­ten – al­ler­dings ver­geb­lich.

Ret­ter ver­sor­gen den an­ge­schos­se­nen 39-Jäh­ri­gen. Die Tä­ter – min­des­tens drei Män­ner – ent­ka­men Rich­tung Kat­tun­blei­che.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.