Jat­ta und Ito: So geht’s raus aus der Kri­se

Duo steckt im Tief. Bei­de brau­chen noch Zeit

Hamburger Morgenpost - - SPORT -

Tats­u­ya Ito (21) und Ba­ke­ry Jat­ta (20) sind die „Pro­blem­kin­der“beim HSV. Wäh­rend der Ja­pa­ner zu­min­dest re­gel­mä­ßig Ein­sät­ze er­hält, konn­te Jat­ta bis­lang nur in der U21 Spiel­pra­xis sam­meln. Jetzt will sich das Duo in Mi­ni-Schrit­ten aus der Kri­se kämp­fen. Jat­tas Tref­fer im Test ge­gen Aar­hus (3:2) und ei­an­spre­chen­de ne Lei­sihm tung dürf­ten gut­ge­tan ha­ben. End­lich kon­nGam­bier te der wie­der Pro­fi-Spiel­zeit sam­meln. Ein ers­ter Schritt aus der Kri­se? „Vor der Sai­son hat­ten wir mehr von Ba­ke­ry Jat­ta er­war­bis­lang tet, als er abauch ge­ru­fen hat, wenn er mit Ver­let­zu zungs­pech kämp­fen hat­te“, sagt Ralf Be­cker . Der Sport­vor­nicht stand kann mit den bis­he­ri­gen Dar­bie­tun­gen zu­frie­den sein, sieht Jat­ta nun auf dem rich­ti­gen Weg: „Seiim ne Leis­tung Test­spiel war an­stän­dig. Dar­auf muss er jetzt auf­bau­en und sich kon­stant stei­gern.“Ähn­lich ver­hält es sich bei Ito. Der Wir­bel­wind ver­zück­te die Fans in der letz­ten Sai­son mit sei­nen Dribb­lings. Im Un­ter­haus bleibt er re­gel­mä­ßig ste­cken. Be­cker: „Die Geg­ner ha­ben sich auf ihn ein­ge­stellt. Er braucht noch Zeit und die ge­ben wir ihm. Für uns ist er ein ganz wich­ti­ger Spie­ler.“

Ver­ste­hen sich auf und ab­seits des Plat­zes gut: Ba­ke­ry Jat­ta (l.) und Tats­u­ya Ito

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.