Kri­tik an Ho­tels und Flug­ha­fen: Die EM spielt nicht in Han­no­ver

Stadt lan­det im Ran­king des DFB für 2024 auf dritt­letz­tem Platz / VIP-Be­reich der HDI-Are­na zu klein / Kind spricht über Sta­di­on­aus­bau

Hannoversche Allgemeine - - VORDERSEITE - Von Ma­thi­as Klein

Han­no­ver. Han­no­ver ist bei der Aus­wahl der Spiel­stand­or­te für die Fuß­ball-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft 2024 (EM) durch­ge­fal­len. Im Ran­king des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des (DFB) der 14 Be­wer­ber­städ­te lan­de­te die Stadt le­dig­lich auf Platz zwölf, vor Mön­chen­glad­bach und Schluss­licht Bre­men. Soll­te der DFB den Zu­schlag für die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft be­kom­men, wä­re Ham­burg der ein­zi­ge Spiel­ort im Nor­den. De­fi­zi­te hat Han­no­ver beim Sta­di­on, aber auch bei der Ho­tel­in­fra­struk­tur und beim Flug­ha­fen.

Han­no­vers Ober­bür­ger­meis­ter Ste­fan Schos­tok re­agier­te ent­täuscht. „Han­no­ver ist ei­ne be­geis­ter­te Sport- und Fuß­ball­stadt und hät­te es ver­dient, da­bei zu sein“, sag­te er. Die Stadt und Han­no­ver 96 hät­ten ei­ne pro­fes­sio­nel­le Be­wer­bung ab­ge­ge­ben. „Wir neh­men es je­doch sport­lich.“

Nie­der­la­gen ge­hör­ten im Sport da­zu, sag­te 96-Chef Mar­tin Kind. „Wir drü­cken dem DFB jetzt die Dau­men, dass er nächs­tes Jahr den Zu­schlag für die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft be­kommt.“

Laut dem ges­tern vor­ge­leg­ten Ab­schluss­be­richt zur Su­che nach mög­li­chen Spiel­or­ten be­män­geln der DFB und die Eu­ro­päi­sche Fuß­ball Uni­on (Ue­fa) vor al­lem die Un­ter­brin­gung und Be­wir­tung pro­mi­nen­ter und zah­lungs­kräf­ti­ger Sta­di­on­be­su­cher in der HDI-Are­na. „Die Ho­s­pi­ta­li­ty-Be­rei­che in Han­no­ver kön­nen die Ue­fa-An­for­de­run­gen im Sta­di­on nur mit deut­li­chen Män­geln ab­bil­den“, heißt es dort. Die in der Be­wer­bung an­ge­ge­be­ne Aus­weich­flä­che für den VIP-Be­reich sei nicht nach­voll­zieh­bar. Zu­dem ge­be es zu we­nig Lo­gen.

Wei­te­re Män­gel sieht der DFB im Me­dien­be­reich. Die­ser sei zu klein, die Flä­che für Pres­se­kon­fe­ren­zen und In­ter­views er­füll­ten nicht die An­for­de­run­gen der Ue­fa, die ein­ge­reich­ten Plä­ne für TV-Stu­di­os sei­en man­gel­haft. Kri­tik gibt es auch an den Vi­deo­wän­den im Sta­di­on, die­se sei­en zu klein und könn­ten die Qua­li­täts­an­for­de­run­gen der Ue­fa nicht er­fül­len. Bei der Be­wer­tung der Aus­wahl­kri­te­ri­en hat der Sta­di­on­be­reich mit 25 Pro­zent ein ho­hes Ge­wicht.

Nicht gut schnei­det die Lan­des­haupt­stadt nach An­sicht des DFB auch bei den Un­ter­brin­gungs­mög­lich­kei­ten ab. Zwar sei die Ho­tel­in­fra­struk­tur in Han­no­ver ins­ge­samt be­frie­di­gend, al­ler­dings fehl­ten „ins­be­son­de­re Ho­tels der Fün­fS­ter­ne-Ka­te­go­rie“. In die­sem Be­reich lan­det die Mes­se­stadt Han­no­ver nur auf dem zehn­ten Platz.

Das Ver­kehrs­netz in Han­no­ver sei gut, al­ler­dings ver­fü­ge der Air­port „im Ver­hält­nis zu an­de­ren deut­schen Groß­flug­hä­fen über ei­ne ge­rin­ge Leis­tungs­fä­hig­keit“. Zwar lie­ge das Sta­di­on sehr in­nen­stadt­nah, aber da­durch auch von den Au­to­bah­nen wei­ter ent­fernt.

Es ge­he dar­um, die Wett­be­werbs­fä­hig­keit von Han­no­ver 96 und des Sta­di­ons wei­ter­zu­ent­wi­ckeln, sag­te Mar­tin Kind. Da­her müs­se über ei­nen grö­ße­ren VIP-Be­reich und mehr Zu­schau­er­plät­ze nach­ge­dacht wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.