Rück­kehr mit brei­ter Brust

Mar­cel Hel­ler hat bei Ein­tracht Frank­furt sei­ne Pro­fi-Kar­rie­re ge­star­tet. Jetzt will er in der al­ten Hei­mat mit dem FC Augs­burg punk­ten.

Hannoversche Allgemeine - - SPORT - Von Klaus Berg­mann

Augs­burg. Auf die­ses Aus­wärts­spiel ist Mar­cel Hel­ler rich­tig heiß. „Ich ha­be in Frank­furt mei­ne Kar­rie­re be­gon­nen, ha­be dort viel ge­lernt, bin gut be­han­delt wor­den und kom­me im­mer wie­der ger­ne zu­rück“, sag­te der Flü­gel­stür­mer des FC Augs­burg vor der Par­tie am heu­ti­gen Sonn­abend (15.30 Uhr) in der Frank­fur­ter Are­na.

Der 31-Jäh­ri­ge trug von 2007 bis 2011 das Ein­tracht-Tri­kot. Aber jetzt zählt für den Neu­zu­gang ein­zig der Er­folg im FCA-Dress. Hel­ler äu­ßer­te sich im Vor­feld selbst­be­wusst. „Wir ha­ben ge­gen Köln ein sehr gu­tes Spiel ge­macht und fah­ren so­mit mit ei­ner brei­ten Brust nach Frank­furt.“Dort wol­len die Augs­bur­ger ih­ren bes­ten Sai­son­start in sie­ben Jah­ren Fuß­ball-Bun­des­li­ga mit ei­nem Sieg wei­ter ver­bes­sern.

„Wir wol­len auf je­den Fall et­was Zähl­ba­res mit­neh­men, idea­ler­wei­se drei Punk­te“, sag­te Trai­ner Ma­nu­el Baum. Na­tür­lich ru­hen die größ­ten Hoff­nun­gen der Schwa­ben auf ei­nen oder wo­mög­lich so­gar drei Zäh­ler auf Al­f­red Finn­bo­ga­son, der beim 3:0 ge­gen Köln al­le To­re er­zielt hat­te. „Wenn da ein Stür­mer wie Al­f­red vor­ne drin ist, ist es im­mer ein­fach für die Mann­schaft“, sag­te Hel­ler über den Is­län­der.

„Al­f­red ist ein Ar­bei­ter. Er läuft im Spiel über zwölf Ki­lo­me­ter und ist in der La­ge, drei To­re zu schie­ßen. Er hat der Mann­schaft ex­trem ge­hol­fen“, sag­te Baum über den so wert­vol­len Mit­tel­stür­mer.

Aber auch der von Bun­des­li­gaAb­stei­ger Darm­stadt 98 ge­kom­me­ne Hel­ler konn­te sich zu­letzt in den Vor­der­grund spie­len. Sei­ne Schnel­lig­keit und sei­ne Flanken­läu­fe be­flü­geln das Augs­bur­ger Of­fen­siv­spiel. „Mar­cel hat es in bei­den Spie­len rich­tig gut ge­macht“, lob­te Baum. Hel­ler sei jetzt in Augs­burg an­ge­kom­men, stell­te der Trai­ner fest.

Finn­bo­ga­son und Hel­ler ha­ben ih­re Start­plät­ze auch in Frank­furt si­cher. An­sons­ten aber hat Baum nach ei­ge­nen An­ga­ben „die Qu­al der Wahl“bei der Auf­stel­lung. Prak­tisch al­le Ak­teu­re sind fit.

Hel­ler freut sich spe­zi­ell auf ein Wie­der­se­hen – das mit Ke­vinP­rin­ce Boateng. Den neu­en Ein­tracht-An­füh­rer kennt er aus ge­mein­sa­men Zei­ten in DFB-Ju­nio­ren­teams. „Er hat ei­nen gro­ßen Na­men und mit star­ken Leis­tun­gen bei sei­nen vie­len gro­ßen Ver­ei­nen be­reits be­wie­sen, was er drauf hat. Ich ken­ne ihn noch aus den U-Na­tio­nal­mann­schaf­ten. Er ist auf je­den Fall ei­ne Be­rei­che­rung für die Bun­des­li­ga“, sag­te Hel­ler über Boateng.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.