„Es dro­hen Mo­no­po­le“

Hannoversche Allgemeine - - WIRTSCHAFT - In­ter­view: Die­ter Won­ka

Ist der „gro­ße Tag“für die Luft­han­sa ein schlech­ter für die Ver­brau­cher?

Flü­ge in­ner­halb Deutsch­lands könn­ten durch den De­al mit Luft­han­sa in der Tat künf­tig teu­rer wer­den. Je nach­dem, wie groß die Tei­le sind, die Luft­han­sa von der ehe­ma­li­gen Num­mer zwei über­nimmt, dro­hen auf be­stimm­ten in­ner­deut­schen Flug­stre­cken Mo­no­po­le.

Je stär­ker ei­ne Mo­no­pol­stel­lung, des­to nied­ri­ger die Flug­prei­se, lau­tet die Luft­han­sa-Ant­wort. Ist das Pu­bli­kums­ver­al­be­rung?

Rich­tig ist: Je stär­ker ei­ne Mo­no­pol­stel­lung, des­to hö­her die Mo­ti­va­ti­on, die Prei­se zu er­hö­hen. Preis­stei­ge­run­gen sind da­her auf je­nen in­ner­deut­schen Flug­stre­cken zu be­fürch­ten, auf de­nen bis­her Air Ber­lin die ein­zi­ge Kon­kur­renz zur Luft­han­sa war. Auf die­sen Stre­cken ha­ben Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher dann das Nach­se­hen.

100 000 Air-Ber­lin-Ti­cket­be­sit­zer schau­en in die Röh­re. Hät­te der Staat die Be­trof­fe­nen bes­ser schüt­zen kön­nen?

Mit den Langstre­ck­en­ti­ckets wer­den so­gar 200 000 Ti­ckets wert­los. Wir for­dern schon seit Jah­ren, im Vor­aus ge­zahl­te Kun­den­gel­der bei Flug­bu­chun­gen vor In­sol­venz zu schüt­zen. Jetzt rächt es sich, dass die Bun­des­re­gie­rung bis­lang nicht tä­tig ge­wor­den ist. Air­lines soll­ten ge­setz­lich ver­pflich­tet wer­den, ei­ne In­sol­venz­ver­si­che­rung zu­guns­ten der vor­aus­be­zahl­ten Kun­den­gel­der ab­zu­schlie­ßen. Das ist be­reits seit über 20 Jah­ren bei Pau­schal­rei­se­an­bie­tern der Fall.

Inrm­kr Stree­se vom Ver9r­ku­cher­zen­trk­le Bun­1es­ver­9kn1

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.