Mer­kel for­dert mehr Ta­rif­bin­dung

Kanz­le­rin wirbt für So­zi­al­part­ner­schaft

Hannoversche Allgemeine - - WIRTSCHAFT -

Han­no­ver. Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel hat die zu­neh­men­de Ta­rif­flucht vie­ler Un­ter­neh­men kri­ti­siert. „Ich wer­de al­les da­für tun, um die Ta­rif­bin­dung in Deutsch­land wie­der zu stär­ken und sie nicht wei­ter ein­zu­schrän­ken“, sag­te die CDU-Po­li­ti­ke­rin am Don­ners­tag beim Kon­gress der In­dus­trie­ge­werk­schaft Berg­bau, Ener­gie, Che­mie in Han­no­ver.

In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ist die Zahl der ta­rif­ge­bun­de­nen Un­ter­neh­men ste­tig ge­sun­ken. In West­deutsch­land un­ter­liegt ak­tu­ell noch knapp je­der drit­te Be­trieb den Be­stim­mun­gen ei­nes Ta­rif­ver­tra­ges, im Os­ten ist es je­der fünf­te. Nach Ein­schät­zung von Mer­kel ma­chen die wirt­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen mehr Ko­ope­ra­ti­on nö­tig: „Ich hal­te die So­zi­al­part­ner­schaft in die­ser Zeit, im 21. Jahr­hun­dert, für min­des­tens so wich­tig, wie sie das in der Ver­gan­gen­heit war.“

Mer­kel sprach sich vor den 400 De­le­gier­ten zu­dem für ei­ne For­schungs­för­de­rung für klei­ne Un­ter­neh­men aus der Steu­er­kas­se aus. Oh­ne die Ent­wick­lung in­no­va­ti­ver Ide­en und Pro­duk­te dro­he selbst ein In­dus­trie­land wie die Bun­des­re­pu­blik zu ei­ner „ver­län­ger­ten Werk­bank“für an­de­re auf­stre­ben­de Län­der zu wer­den.

Will For­schung stär­ker för­dern: Kanz­le­rin Mer­kel beim IG-BCEKon­gress in Han­no­ver.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.