De Pen­cier for­dert Aus­schluss Russ­lands

Hannoversche Allgemeine - - SPORT -

Mün­chen. Der Ge­schäfts­füh­rer des In­sti­tuts der Na­tio­na­len An­ti-Do­ping-Agen­tu­ren (INADO) hat den kom­plet­ten Aus­schluss Russ­lands von den Olym­pi­schen Win­ter­spie­len 2018 in Pyeong­chang ge­for­dert und zugleich das IOC we­gen man­geln­der Trans­pa­renz hef­tig kri­ti­siert. Der­zeit lie­fen noch sehr vie­le Un­ter­su­chun­gen, be­ton­te Jo­seph de Pen­cier, ein­zel­ne Fäl­le müss­ten be­trach­tet wer­den. „Des­we­gen kön­nen wir nicht über­zeugt sein, dass die rus­si­schen Sport­ler in Pyeong­chang tat­säch­lich sau­ber wä­ren und nicht vom jah­re­lan­gen Be­trugs­sys­tem pro­fi­tiert hät­ten“, sag­te de Pen­cier der „Süd­deut­schen Zei­tung“. „Des­we­gen den­ken wir, dass die an­ge­mes­se­ne Kon­se­quenz für die­sen Vor­gang der Aus­schluss wä­re.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.