Hand­ball als Fa­mi­li­en­sa­che: Böhms El­tern und Brü­der fie­bern mit

Hannoversche Allgemeine - - SPORT -

Fa­bi­an Böhm steht am

Sonn­tag un­ter be­son­de­rer Be­ob­ach­tung. „Die kom­plet­te Fa­mi­lie hat sich an­ge­sagt“, er­zähl­te der 28jäh­ri­ge Rück­raum­spie­ler der TSV Han­no­ver-Burg­dorf vor dem Du­ell mit den Füch­sen Ber­lin (An­wurf um 12.30 Uhr in der Tui-Are­na). Die El­tern ha­ben oh­ne­hin

ei­ne Dau­er­kar­te für die Re­cken. Zu ih­nen wer­den sich noch Brü­der und de­ren Kin­der ge­sel­len. „Ich bin acht­fa­cher On­kel“, sag­te Böhm

stolz. „Mein äl­tes­ter Nef­fe, der neun Jah­re ist, spielt auch schon Hand­ball beim VfL Pots­dam.“Und er be­kommt je­de Sai­son ein ak­tu­el­les Tri­kot von Böhm. Der blon­de Re­cken-Hü­ne

(Kör­per­gro­ße 1,98 Me­ter) stammt aus der Re­si­denz­stadt vor den To­ren Ber­lins, dort lebt die Ver­wandt­schaft – und er hat zu Be­ginn sei­ner Kar­rie­re auch ein Jahr (2010/2011) für die Füch­se ge­spielt. „Es ist ein be­son­de­res Spiel“, sag­te Böhm – nicht nur we­gen der Ver­gan­gen­heit. Re­cken ge­gen Füch­se ist ein Top­du­ell in der Bun­des­li­ga. Die Ber­li­ner ha­ben sie­ben Sie­ge in Fol­ge ge­fei­ert, die Han­no­ve­ra­ner ha­ben sich im obe­ren Ta­bel­len­drit­tel fest­ge­setzt. Böhm ist sich si­cher, dass sein Team ge­gen die­sen „sehr, sehr gu­ten Kon­tra­hen­ten“ei­ne Chan­ce hat. „Wir müs­sen an un­se­re Gren­zen ge­hen und kämp­fen bis zum Um­fal­len“, sag­te

er. Die Stim­mung im TSV-Ka­der sei gut, dar­an hät­ten auch die jüngs­ten Aus­wärts­nie­der­la­gen in Mann­heim und ge­gen Melsun­gen in Kas­sel nichts ge­än­dert. „Wer hat denn schon dar­an ge­glaubt, dass wir zu­vor ge­gen Flens­burg, in Kiel und ge­gen Mag­de­burg ge­win­nen?“, frag­te Böhm und nann­te das bis­he­ri­ge Er­folgs­ge­heim­nis: „Wir ha­ben kla­re Ab­läu­fe in der Ab­wehr und im An­griff.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.