Be­rau­schen­des Fuß­ball­fest

Wie 96 den BVB beim 4:2-Sieg tak­tisch über­lis­tet

Hannoversche Allgemeine - - VORDERSEITE - Von To­bi­as Manz­ke

Han­no­ver. Der Par­ty auf dem Ra­sen folg­te schon vor dem Ab­pfiff die Sau­se auf den Rän­gen: „Oh, wie ist das schön“, san­gen die Fans im­mer wie­der. Die Leis­tung der 96-Elf be­ein­druck­te so stark, dass trotz des Stim­mungs­boy­kotts so­gar die Hälf­te der Ul­tras nach dem Spiel die Wel­le mit den Pro­fis mach­te. Zu­vor hat­te Han­no­ver-Geg­ner Dort­mund mit 4:2 aus dem Sta­di­on ge­fegt – mit ei­ner Leis­tung, die 96-Fans schon lan­ge nicht mehr in der HDI-Are­na ge­se­hen ha­ben.

„Das war ein tol­les Spiel. Der Sieg war un­glaub­lich her­aus­ge­spielt. Bes­ser kann man es nicht ma­chen“, sag­te ein sicht­lich zu­frie­de­ner 96-Boss Mar­tin Kind nach dem Ab­pfiff. Das Team von Trai­ner An­dré Brei­ten­rei­ter er­teil­te – dem zum Zeit­punkt des Spiels Noch-Ta­bel­len­füh­rer – Dort­mund über 90 Mi­nu­ten ei­ne Lehr­stun­de in Tak­tik, Ein­satz und Wil­len.

„Wir ha­ben das sehr gut ge­macht und kön­nen sehr stolz sein auf den Sieg. Das war ei­ne be­ein­dru­cken­de Leis­tung über 90 Mi­nu­ten. Die Jungs wa­ren lauf- und zwei­kampf­stark“, sag­te Brei­ten­rei­ter.

Der 96-Trai­ner über­rasch­te ge­gen den BVB wie­der mit ei­ner neu­en Tak­tik – die per­fekt pass­te. Ma­na­ger Horst Heldt: „Der Trai­ner hat gut in die Trick­kis­te ge­grif­fen. Er hat die Mann­schaft sen­sa­tio­nell ein­ge­stellt, er hat ih­nen vor al­lem aber auch ein Rüst­zeug ge­ge­ben, wie man in der La­ge ist, ge­gen Dort­mund zu be­ste­hen.“

Der Brei­ten­rei­ter-Tak­tik-Trick: Mit ho­hen Bäl­len hin­ter die of­fen­si­ve Ab­wehr-Ket­te der Dort­mun­der kom­men und dann mit Tem­po in Rich­tung Tor zie­hen. Der über­ra­gen­de Dop­pel-Tor­schüt­ze Ih­las Be­bou: „Der Trai­ner hat uns ei­nen gu­ten Match­plan ge­ge­ben. Wir wuss­ten, dass die Räu­me im­mer hin­ter der Ket­te sein wer­den. Dass es dann am En­de so gut auf­geht, ist na­tür­lich su­per.“

Tak­tik-Fuchs Brei­ten­rei­ter. Für das Spiel ge­gen den BVB stell­te er auch per­so­nell um. In der Ab­wehr, die ge­gen den Ball in ei­nem 5-2-1-2Sys­tem agier­te, spiel­te über­ra­schend Oli­ver Sorg als rech­ter In­nen­ver­tei­di­ger. Auf die Zehn stell­te der 96-Trai­ner Fe­lix Klaus, den er vor dem Spiel we­gen des­sen zu­letzt schwä­cheln­der Leis­tung noch an­ge­zählt hat­te. „Ich woll­te es al­len zei­gen. Vor al­lem dem Trai­ner“, sag­te Klaus. Be­bou durf­te als zwei­ter Stür­mer ne­ben Jo­na­thas ran. Al­le Maß­nah­men gin­gen kom­plett auf. Für sei­ne Ar­beit be­kommt der Trai­ner gro­ßes Lob vom Boss. Kind: „Der Trai­ner er­reicht die­se Mann­schaft. Er macht das tak­tisch un­glaub­lich klug. Dann ent­ste­hen die­se Leis­tun­gen. Die Mann­schaft hat das Sie­ger-Gen.“

18 Punk­te hat 96 jetzt, steht auf Ta­bel­len­platz vier. Trotz­dem bleibt Trai­ner Brei­ten­rei­ter ge­las­sen: „Das sind drei wei­te­re Punk­te für den Klas­sen­er­halt. Wir be­hal­ten die Bo­den­haf­tung, wis­sen, wie schnell sich das dre­hen kann. Es wird sich nichts an der Ziel­set­zung än­dern, es geht in die­ser Sai­son dar­um, den Klas­sen­er­halt zu si­chern.“

Am Sonn­abend geht es jetzt nach Leip­zig. Die spie­len vom Stil her ähn­lich wie die Dort­mun­der. Wä­re doch ein­fach wun­der­voll, wenn es da für 96 so ähn­lich wie ge­gen Dort­mund läuft.

Wir kön­nen stolz sein auf den Sieg. Das war ei­ne be­ein­dru­cken­de Leis­tung. An­dré Brei­ten­rei­ter, 96-Trai­ner

FO­TOS: LOBBACK Die pu­re Freu­de: Ih­las Be­bou fei­ert mit Mar­tin Har­nik (links) und Wal­de­mar An­ton (rechts) sei­nen zwei­ten Tref­fer. 4:2 ge­gen Bo­rus­sia Dort­mund. Ein über­zeu­gen­des Spiel, ein über­zeu­gen­der Sieg. Das hät­ten wohl nur die we­nigs­ten Fans er­war­tet. Zur Füh­rung traf Jo­na­thas cool per El­fer. Pir­min Sch­weg­ler hat­te nach ei­nem Zu­sam­men­prall Pro­ble­me mit den Zäh­nen und muss­te be­han­delt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.