Ein Land im WM-Fie­ber

Wie Russ­land den WM-Start fei­ert: Un­se­re Re­por­ter wa­ren beim Pu­b­lic Viewing in St. Pe­ters­burg

Hannoversche Allgemeine - - FUßBALL−WELTMEISTERSCHAFT - Von Li­sa Ne­u­mann, Alex­an­der Salenko und Re­né Wen­zel

St. Pe­ters­burg. Russ­land fei­ert den Start der Welt­meis­ter­schaft und wir sind auf un­se­rer Road to Rus­sia mit dem WM-Mo­bil in ei­ner der größ­ten Städ­te live da­bei.

Nach 2322 Ki­lo­me­tern ha­ben wir St. Pe­ters­burg er­reicht und schmei­ßen uns so­fort ins Ge­tüm­mel – beim of­fi­zi­el­len Pu­b­lic Viewing mit­ten im his­to­ri­schen Stadt­zen­trum. In un­mit­tel­ba­rer Nä­he zu ei­ner der be­kann­tes­ten Se­hens­wür­dig­kei­ten der Me­tro­po­le, in der et­wa fünf Mil­lio­nen Men­schen le­ben, der Au­fer­ste­hungs­kir­che.

Et­wa 700 Ki­lo­me­ter nord­west­lich von Mos­kau, dem Aus­tra­gungs­ort des Er­öff­nungs­spiels Russ­land ge­gen Sau­di-Ara­bi­en, herrscht eben­falls ei­ne gro­ße Por­ti­on WM­Stim­mung. An den Stän­den mit Fa­nu­ten­si­li­en kann man Schals der rus­si­schen Na­tio­nal­mann­schaft für 800 Ru­bel kau­fen. Das ent­spricht et­wa 11 Eu­ro. Auch Fah­nen wer­den an­ge­bo­ten.

Doch nicht nur für die WM wird auf der Fan­mei­le die Mer­chan­di­sing-Trom­mel ge­rührt. Auch die Stadt St. Pe­ters­burg hofft auf Zu­satz­ein­nah­men. So wer­den Pull­over mit der Auf­schrift des Stadt­na­mens ver­kauft, au­ßer­dem – na­tür­lich – die welt­be­rühm­ten Ma­trosch­kas. Das sind be­mal­te Holz­pup­pen, die in auf­stei­gen­der Grö­ße in­ein­an­der­ge­steckt wer­den.

Wir in­ter­es­sie­ren uns aber nicht für Sou­ve­nirs oder Fähn­chen. Wir wol­len Stim­mung – und die fin­den wir. Heu­te spielt in St. Pe­ters­burg Ma­rok­ko ge­gen den Iran. Und die Fans bei­der Na­tio­nen ha­ben am Don­ners­tag schon Lust auf die WM. Die ma­rok­ka­ni­schen An­hän­ger schei­nen in ei­ner Viel­zahl die Fan­lä­den für sich ent­deckt zu ha­ben, ha­ben sich mit rus­si­schen Fah­nen ein­ge­deckt. Sie un­ter­stüt­zen das Gast­ge­ber­land im Spiel ge­gen Sau­diA­ra­bi­en. Die Ira­ner ge­ben sich eher neu­tral, freu­en sich, dass es end­lich los­geht. Ei­ni­ge ha­ben sich für 350 Ru­bel (5 Eu­ro) schmin­ken las­sen. Die Stim­mung ist sehr fried­lich, ge­ra­de­zu freund­schaft­lich.

Er­in­ne­run­gen an 2006, an das Som­mer­mär­chen, kom­men hoch. 15 000 Men­schen sol­len auf der Fan­mei­le in St. Pe­ters­burg Platz ha­ben. Und an­nä­hernd so vie­le sind vor Ort. „Wir lie­ben die At­mo­sphä­re hier. Wenn es geht, wer­de ich je­des Spiel hier schau­en“, sagt der 33-jäh­ri­ge Ar­tur Pret­kin aus St. Pe­ters­burg. Er ist mit Frau An­na und der sechs­jäh­ri­gen Toch­ter Aga­ta zum Pu­b­lic Viewing ge­kom­men. Fa­zit: „Die Stim­mung ist super!“

Al­ko­hol gibt es nur in Form von Bier. Das ist ei­ne hal­be St­un­de nach Spiel­be­ginn aus­ver­kauft. Über­ra­schend, dass es in Russ­land mal kei­nen Wod­ka zu kau­fen gibt. Vie­le ge­ben sich mit al­ko­hol­frei­em Gers­ten­saft zu­frie­den oder er­fri­schen sich mit Co­la, Spri­te oder Was­ser für 100 Ru­bel (1,30 Eu­ro) so­wie bei son­ni­gen 21 Grad mit ei­nem Eis. Zu Es­sen gibt es Mais­kol­ben und Pop­corn.

Schon vor dem Spiel herrscht gu­te Stim­mung – wä­re da nicht die­ses Get­rö­te, das für vie­le von uns noch in ner­vi­ger Er­in­ne­rung ist. Vu­vu­zel­as schei­nen in Russ­land An­klang zu fin­den. Die Trö­ten ver­ur­sa­chen wie 2010 in Süd­afri­ka ein un­ver­gleich­ba­res, oft un­er­träg­li­ches Trö­ten.

Die meis­ten Men­schen ver­su­chen kurz vor An­pfiff, auf die Fan­mei­le zu kom­men. Vie­le nut­zen das Event für ei­nen Fa­mi­li­en­aus­flug, be­su­chen die Mei­le mit ih­ren Kin­der­wa­gen. Man­chen WM-An­hän­gern ist es zu voll, sie su­chen sich ei­ne Mau­er au­ßer­halb der Fan­mei­le, schau­en von dort aus das Spiel.

Hin­ter Schutz­pol­lern fin­den die Si­cher­heits­kon­trol­len statt, ver­gleich­bar mit de­nen an Flug­hä­fen. Rund um das Fan­fest gibt es we­nig Po­li­zei­prä­senz. Trotz­dem herrscht ein gro­ßes Ge­fühl von Si­cher­heit.

Dann geht’s los. In der zwölf­ten Mi­nu­te fällt das 1:0 für Russ­land. Ju­bel bricht aus. Nach dem 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 wird die Stim­mung im­mer eu­pho­ri­scher. Die Freu­de der Rus­sen wird von den Ma­rok­ka­nern und Ira­nern un­ter­stützt. Bis zum En­de herrscht ei­ne tol­le At­mo­sphä­re – klar, bei solch ei­nem rus­si­schen Auf­takt­sieg. Aus Fan­sicht al­so ein tol­ler Start in die WM.

FO­TO: EPA

Gut ge­launt: Die Fans in St. Pe­ters­burg beim Pu­b­lic Viewing.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.