Kroos zum WM-Quar­tier: „Ab­so­lut in Ord­nung“

Hannoversche Allgemeine - - FUßBALL−WELTMEISTERSCHAFT -

Sie neh­men es mit Hu­mor: Im Watutinki Ho­tel Spa Com­plex, in dem die deut­sche Mann­schaft wäh­rend der WM in Russ­land wohnt, muss hier und da noch et­was ge­schraubt wer­den. Die An­la­ge ha­be „den Charme ei­ner gu­ten, schö­nen Sport­schu­le“, hat­te Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw be­reits ge­sagt. Am Don­ners­tag ver­riet To­ni Kroos, wel­che Über­ra­schun­gen es dort so gibt: „Tho­mas Schnei­der (Co-Trai­ner, d. Red.) hat­te am ers­ten Tag kein Was­ser. Ich hat­te wel­ches. Von da­her ist doch al­les gut.“Der Mit­tel­feld­mann wei­ter: „Wir sind hier, um Sport zu ma­chen. Ich fin­de es ab­so­lut in Ord­nung. Und so wird die Vor­freu­de auf den an­schlie­ßen­den Ur­laub um­so grö­ßer.“Der Ra­sen auf dem Trai­nings­platz wur­de un­ter­des­sen ein paar Mil­li­me­ter ge­kürzt, er war 25 Mil­li­me­ter lang (ent­sprach den Ma­ßen der Fi­fa). Beim Trai­ning am Mitt­woch war Ju­li­an Drax­ler (trai­nier­te wie Sa­mi Khe­di­ra, der leich­te Rü­cken­pro­ble­me hat­te, ges­tern voll mit) in dem Ge­läuf hän­gen ge­blie­ben. „Wir wer­den das kor­ri­gie­ren“, hat­te Löw ge­sagt. Und so kam der Ra­sen­mä­her – und im Zim­mer von Schnei­der der Klemp­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.