Mit­tel­ständ­ler ent­täuscht – Kon­zer­ne zu­frie­den

Ge­misch­te Bi­lanz der Aus­stel­ler: Der neue Fes­ti­val­cha­rak­ter der Ce­bit ge­fällt längst nicht je­dem

Hannoversche Allgemeine - - HANNOVER - Von Jens Heit­mann und Chris­ti­an Wöl­bert

Die Neu­aus­rich­tung der Ce­bit stößt bei den Aus­stel­lern auf ge­teil­tes Echo. Wäh­rend sich die im Bei­rat der IT-Mes­se ver­tre­te­nen Groß­un­ter­neh­men wie SAP, In­tel oder IBM mit dem bis­he­ri­gen Ver­lauf sehr zu­frie­den zeig­ten, klang bei Mit­tel­ständ­lern deut­li­che Kri­tik durch. „Uns al­len war nach dem lan­gen Nie­der­gang klar, dass dies für Ce­bit die letz­te Chan­ce war“, sag­te ein Ver­tre­ter aus dem Bei­rat. „Die­ser Schuss muss­te sit­zen – und er hat ge­ses­sen.“

Die Ce­bit rich­tet sich in die­sem Jahr nicht nur ans Fach­pu­bli­kum, sie will auch wie­der in­ter­es­sier­te Pri­vat­kun­den auf das Ge­län­de lo­cken. In wel­cher Grö­ßen­ord­nung das ge­lun­gen ist, woll­ten die Ver­an­stal­ter am Don­ners­tag noch nicht sa­gen. Dem Ver­neh­men nach wird die Zahl der Be­su­cher aber un­ter der des ver­gan­ge­nen Jah­res lie­gen – 2017 ka­men knapp 180 000 Gäs­te.

Mit­tel­stän­di­sche Soft­ware­an­bie­ter stel­len tra­di­tio­nell ei­nen gro­ßen Teil der Ce­bit-Aus­stel­ler. Die meis­ten wol­len vor al­lem Kon­tak­te zu po­ten­zi­el­len Neu­kun­den knüp­fen. Das sei in die­sem Jahr nicht so gut ge­lun­gen wie er­hofft, hieß es an et­li­chen Stän­den: Von zwölf zu­fäl­lig aus­ge­wähl­ten Fir­men sag­ten sechs klar, dass sie we­ni­ger Kon­tak­te er­rei­chen als im Vor­jahr, fünf äu­ßer­ten sich un­ent­schie­den, nur ei­ne be­rich­te­te von ei­nem Plus.

Frü­her ha­be er 800 bis 900 Kon­tak­te pro Ce­bit ein­ge­sam­melt, vo­ri­ges Jahr noch 400, sagt Kars­ten Lie­ßem, Ge­schäfts­füh­rer von iSa­les aus Kre­feld. Die­ses Jahr lau­fe es noch schlech­ter, des­we­gen wer­de man nächs­tes Jahr vor­aus­sicht­lich nicht mehr kom­men. Den meis­ten Mit­tel­ständ­lern ge­fällt das neue Kon­zept mit Kon­zer­ten und Kon­fe­ren­zen zwar, es hel­fe ih­nen aber auch nicht wirk­lich wei­ter, hieß es.

Die Fir­men Se­cus­mart aus Düs­sel­dorf und Mach aus Lü­beck kri­ti­sie­ren die Neu­aus­rich­tung so­gar. Bei­de ent­wi­ckeln Soft­ware für Be­hör­den und be­rich­ten, dass vie­le Be­am­te in die­sem Jahr die Di­enst­rei­se zur Ce­bit nicht ge­neh­migt be­kom­men hät­ten – ih­re Ziel­grup­pe sei des­halb nur noch schwach ver­tre­ten. „Wir ha­ben oft ge­hört, das ist ein Fes­ti­val, da darf ich nicht mehr hin“, sag­te Kars­ten Knee­se von Mach. Im nächs­ten Jahr sei man trotz­dem wie­der da­bei, um „Kon­stanz zu zei­gen“. Swen­ja Hint­zen von Se­cus­mart be­ton­te, dass man den Auf­tritt „wirk­lich hin­ter­fra­gen“müs­se.

Lie­gen ler­nen: In Hal­le 27 lebt das neue Ce­bit-Ge­fühl. FO­TO: JANSSEN Ap­plaus von den Kon­zer­nen: Hua­wei hat ei­nen der größ­ten Ce­bitS­tän­de. FO­TO: DPA

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.