Mit Mut und Frech­heit

Brei­ten­rei­ter wählt Ri­si­ko-Tak­tik und wird be­lohnt / Mai­na fei­ert Tor­de­büt mit Vol­ley­kra­cher / Für zwei­ten Sai­son­sieg gibt es freie Ta­ge

Hannoversche Allgemeine - - SPORT - Von To­bi­as Manz­ke

Han­no­ver. Das war so wich­tig! 96 be­sieg­te ges­tern Abend in der HDIA­re­na den VfL Wolfs­burg 2:1. Dem Team von Trai­ner An­dré Brei­ten­rei­ter ge­lang da­mit die Re­van­che für das Po­kal-Aus ge­gen den VW-Club vom ver­gan­ge­nen Diens­tag (0:2). Viel wich­ti­ger: End­lich wie­der drei Punk­te. Es war nach 3:1 ge­gen Stuttgart erst der zwei­te Sai­son­sieg im elf­ten Li­ga­spiel – und ein völ­lig ver­dien­ter. „Wir sind al­le er­leich­tert. Ich freue mich für die Jungs und uns al­le, dass wir uns end­lich be­lohnt ha­ben“, sag­te der Trai­ner.

Nach den zu­letzt schwa­chen Leis­tun­gen stand das Team ge­nau­so un­ter Druck wie Brei­ten­rei­ter. Boss Mar­tin Kind und Ma­na­ger Horst Heldt hat­ten dem Trai­ner un­ter der Wo­che zwar das Ver­trau­en aus­ge­spro­chen, aber das muss auch mit Er­geb­nis­sen un­ter­mau­ert wer­den. Das ge­lang ges­tern.

Auf fünf Po­si­tio­nen hat­te Brei­ten­rei­ter sein Team um­ge­baut: Micha­el Es­ser (Schul­ter) kehr­te ins Tor zu­rück. Mat­thi­as Ostrzo­lek er­setz­te Miiko Al­bor­noz. Mar­vin Ba­ka­lo­rz rück­te für Iver Fos­sum ins Team. Für die größ­te Über­ra­schung sorg­te Brei­ten­rei­ter aber mit Dop­pel­power auf den Au­ßen. Lin­ton Mai­na und Noah Sa­ren­ren Ba­zee spiel­ten von Be­ginn an. Mai­na war erst in die­ser Wo­che nach wo­chen­lan­gen Knie­pro­ble­men wie­der ins Te­am­trai­ning ein­ge­stie­gen. Für Sa­ren­ren war es der ers­te Sai­son­ein­satz nach Pro­ble­men am Schien­bein – und so­gar der ers­te Star­tel­fein­satz seit 20 Mo­na­ten. Ei­ne ri­si­ko­rei­che Aus­rich­tung al­so, die Brei­ten­rei­ter auf den Platz schick­te. Doch für die wur­de er be­lohnt. „Wir sind glück­lich, dass die bei­den un­se­re Vor­stel­lun­gen von Mut und Frech­heit auf den Platz ge­bracht ha­ben“, so der Trai­ner.

Aus­ge­rech­net Mai­na zau­ber­te den Ball für 96 zum 1:0 ins Netz (31.) – mit ei­nem traum­haf­ten Vol­ley­knal­ler. Sein ers­tes Bun­des­li­ga­tor und dann so ei­nes. Sein Blick nach dem Tref­fer: erst un­gläu­big, dann glück­se­lig. Auch Brei­ten­rei­ter klatsch­te vor Be­geis­te­rung Bei­fall mit den Hän­den über sei­nem Kopf.

Zu­vor muss­te die 96-Bank die Hän­de al­ler­dings vors Ge­sicht schla­gen: Wolfs­burg er­ziel­te in der 18. Mi­nu­te durch Yu­nus Mal­li ein Tor. Nach Vi­deo­be­weis wur­de der Tref­fer aber nicht ge­ge­ben. Yan­nick Ger­hardt hat­te den Ball mit der Hand ge­spielt – und 96 nach vie­len frag­wür­di­gen Ent­schei­dun­gen der ver­gan­ge­nen Wo­chen end­lich mal Glück mit dem Köl­ner Schi­ri-Kel­ler. Ei­ne Mi­nu­te spä­ter sprang Ju­li­an Korb nach ei­nem Wolfs­bur­ger Kon­ter der Ball an die Hand – auch kein Elf­me­ter. An­sons­ten war der VfL in der ers­ten Halb­zeit ganz schwach, 96 hin­ge­gen sorg­te vor al­lem im­mer wie­der über Be­bou (ver­gab ei­ne Rie­sen­chan­ce frei vor Tor) für star­ke Sze­nen. Nichts war zu spü­ren von Ve­r­un­si­che­rung in den Spie­l­er­köp­fen nach den ver­gan­ge­nen Wo­chen. Sa­ren­ren und Mai­na sorg­ten mit Po­wer­sprints im­mer wie­der für Ent­las­tung, im Mit­tel­feld räum­te Klei­der­schrank Wa­lace al­les zur Sei­te.

Al­ler­dings: Als Wolfs­burg nach der Halb­zeit wü­tend aus der Ka­bi­ne kam, wa­ckel­te 96 kräf­tig. Aber ent­we­der schei­ter­te der VfL am ei­ge­nen Un­ver­mö­gen oder an Es­ser, der stark hielt. In die Wolfs­bur­ger Drang­pha­se fiel zum Glück ein Pfiff. Mar­vin Ba­ka­lo­rz wur­de im Straf­raum ge­foult – Elf­me­ter. Ih­las Be­bou ver­wan­del­te si­cher (63.). Aber der VfL kam noch­mal zu­rück. Eben­falls durch ei­nen El­fer, den Wout Weg­horst in die Ma­schen drosch (81.). Der Rest war zit­tern bis zum En­de der fünf­mi­nü­ti­gen Nach­spiel­zeit. Ein Sieg des Wil­lens – als Be­loh­nung ha­ben die Pro­fis bis Diens­tag frei.

Ich ha­be ein­fach ab­ge­zo­gen.

Lin­ton Mai­na, 96-Tor­schüt­ze

FO­TO: IMAGO

Ju­bel-Kreis: Die 96-Pro­fis fei­ern an der Eck­fah­ne das kra­chen­de Vol­ley-1:0 von Lin­ton Mai­na (Mit­te).

FO­TO: MAI­KE LOBBACK

Er­leich­tert: An­dré Brei­ten­rei­ter ballt die Fäus­te, Co-Trai­ner Volkan Bu­lut freut sich mit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.