Hei­li­ges Sum­men

Happinez - - Wellness -

Komm in ei­nen auf­rech­ten Sitz, auf dem Bo­den oder ei­nem Me­di­ta­ti­ons­kis­sen. Le­ge dei­ne Hän­de vor dem Bauch an­ein­an­der, schlie­ße dei­ne Au­gen. Dein Mund ist ganz leicht ge­öff­net, at­me ru­hig ein und las­se aus­at­mend ein tie­fes, war­mes, aus dem Bauch kom­men­des aaaaa er­tö­nen. Wäh­rend du den Laut flie­ßen lässt, wan­delst du ihn in ein aus der Brust kom­men­des uuuuu. Dei­nen letz­ten Atem lässt du als lang ge­zo­ge­nes mmmmm nach­klin­gen. Nach der in­di­schen Tra­di­ti­on sind die Lau­te „a-u-m“die äl­tes­ten des Uni­ver­sums. Wie das Schnur­ren ei­ner Kat­ze, las­sen die Schwin­gun­gen die­ser Klän­ge dei­nen Kör­per vi­brie­ren und ihn rasch in Ba­lan­ce kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.