Hei­ße Luft in Kü­chen und Netz

Haus & Garten Test - - AKTUELL - BP

Die Heiß­luft­frit­teu­se Phi­lips Air­fry­er setzt so­wohl in Kü­chen als auch in Me­di­en und Netz Trends. San­dra Hein, Se­ni­or Mar­ke­ting Ma­na­ger Kit­chen Ap­p­li­an­ces bei Phi­lips, ver­weist auf das so­zia­le Netz­werk Pin­te­rest. Auf der vir­tu­el­len Pin­wand ste­he in der Ka­te­go­rie Es­sen und Trin­ken das Ge­sun­des Frit­tie­ren mit ganz vorn. Und ein Blick auf die Bil­der zei­ge: Der Phi­lips Air­fry­er ist hier an ers­ter Stel­le zu fin­den. Die Frit­teu­se kann Lebensmittel gril­len, ga­ren und ba­cken. Er­gän­zend zu den Re­zep­ten, die in so­zia­len Netz­wer­ken aus­ge­tauscht wer­den, bie­tet auch die künf­tig ver­füg­ba­re Nu­triu App die Mög­lich­keit, ei­ge­ne Krea­tio­nen hoch­zu­la­den und Re­zep­te an­de­rer User auf­zu­ru­fen. Mit der pa­ten­tier­ten Heiß­luft­tech­no­lo­gie von Phi­lips be­rei­tet das Ge­rät Lebensmittel bei mi­ni­ma­ler bis gar kei­ner Zu­ga­be von Öl zu. Die hei­ße Luft wird kon­ti­nu­ier­lich in der ge­sam­ten Gar­kam­mer zum Zir­ku­lie­ren ge­bracht. So wer­den bei­spiels­wei­se Pom­mes und Hähn­chen stets au­ßen knusp­rig und in­nen saf­tig zart. Die Frit­teu­se gibt es in drei ver­schie­de­nen Grö­ßen und ist für bis zu fünf Per­so­nen ge­eig­net. Das größ­te Mo­dell, der Phi­lips Air­fry­er XXL, hat mit ei­ner Korb­ka­pa­zi­tät von 1,4 Ki­lo­gramm so­gar Platz für ein gan­zes Hähn­chen.

Grill­bri­ketts aus Ko­kos­nuss­scha­len bren­nen deut­lich län­ger und sind hei­ßer als Grill­koh­le aus Holz. Das macht sich das Münch­ner Start-up Mcbri­kett Gmbh zu­nut­ze. Es ent­wi­ckel­te und pro­du­ziert qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge und um­welt­freund­li­che Grill­bri­ketts aus Ko­kos­scha­len: KOKOKO be­steht zu 100 Pro­zent aus na­tür­li­chen In­halts­stof­fen. Sie er­rei­chen ei­ne Brenn­dau­er von bis zu acht St­un­den bei kon­stan­ter Hit­ze mit ei­ner Tem­pe­ra­tur von über 700 Grad Cel­si­us. Das macht die Koh­le zu ei­nem Be­glei­ter für lan­ge Grill­aben­de und ein­ge­fleisch­te BBQFans. Durch ih­re auf­fal­lend recht­ecki­ge Form las­sen sich die Bri­ketts leicht trans­por­tie­ren, la­gern und sta­peln. Die Scha­len wer­den bei Tem­pe­ra­tu­ren von et­wa 650 Grad Cel­si­us ver­köh­lert, zu Pul­ver ge­mah­len und zu recht­ecki­gen Bri­ketts ge­presst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.