Samsung UE55KS8090: Leuch­ten­de Hdr-bil­der und sat­te Far­ben ga­ran­tiert

HD TV - - Inhalt 6.2016 - CHRIS­TI­AN TROZINSKI

Preis­klas­se

2 399 Eu­ro, Ober­klas­se-uhd-tv mit Quan­tum-do­tFar­b­raum­er­wei­te­rung, HDR Plus und ei­gen­stän­di­gem Be­di­en­kon­zept

Bild­ver­gleich

Samsungs fla­cher Suhd-fern­se­her UE55KS8090 bie­tet ei­ne ver­gleich­ba­re Bild­qua­li­tät wie das ge­bo­ge­ne Mo­dell UE55KS9090. Im Test blieb das Cur­ved-mo­dell zwar knap­per Sie­ger im Be­reich der Ma­xi­mal­hel­lig­keit (die ge­for­der­te Uhd-pre­mi­um-bild­hel­lig­keit von 1 000 Nits er­mög­licht der UE55KS8090 nur im Aus­nah­me­fall), doch die Aus­leuch­tung der Bild­flä­che zeig­te sich mit dem UE55KS8090 et­was feh­ler­frei­er. Das 8-Spal­ten-led-dim­ming kann ins­be­son­de­re bei ei­ner Film­dar­stel­lung im 21:9-For­mat mit schwar­zen Bal­ken nicht ge­zielt ein­grei­fen, der ho­he na­ti­ve Pa­nel­kon­trast er­mög­licht den­noch ei­ne über­zeu­gen­de Schwarz­dar­stel­lung

Sitz­ab­stand

1,7 Me­ter bei Ul­tra HD, 2,5 Me­ter bei Blu-ray, 3,4 Me­ter bei HDTV, 5 Me­ter bei SDTV

Tv-emp­fang

Dop­pel­tu­ner für al­le Emp­fangs­we­ge, ei­ne CIPlus-schnitt­stel­le, UHDTv-emp­fang, zwei­fa­che Pro­gramm­auf­nah­me und Ti­me-shift

Be­son­der­hei­ten

Quan­tum-dot-farb­fil­ter, Hdr-plus-bild­ver­ar­bei­tung, Uhd-tv-emp­fang, Net­flix- und Ama­zon-uh­dS­trea­m­ing, Youtube in UHD, One-con­nect-box

Bild­grö­ßen

Er­hält­lich in 49, 55, 65 und 75 Zoll, Test­modell in 55 Zoll

Ma­kro­an­sicht

Samsung setzt auf ein kon­trast­star­kes Lcd-pa­nel, das durch ei­nen Quan­tum-dot-farb­fil­ter und leis­tungs­star­ke LEDS auf­ge­wer­tet wird. Stö­ren­de Nach­zieh­ef­fek­te zei­gen sich mit dem KS8090 eben­so we­nig wie Farb­blit­zer

Bild­tech­nik

Lcd-fern­se­her, ein­sei­ti­ge Edge-led-be­leuch­tung mit Dim­ming (ca. 8 Zo­nen), Quan­tum-dot-farb­fil­ter, 3 840 x 2 160 Bild­punk­te (Ul­tra HD)

Ho­he Leis­tung zum fai­ren Preis und gleich­zei­tig ei­ne best­mög­li­che Ener­gie­ef­fi­zi­enz: Samsung ver­sucht mit dem 55KS8090 die Qua­dra­tur des Krei­ses. Kommt hier der bes­te TV im Preis­be­reich bis 2 000 Eu­ro?

Op­tisch setzt Samsung beim KS8090 auf ei­nen Mo­ni­tor­look: Das fla­che Dis­play schwebt hö­her als ge­wöhn­lich über dem ta­del­los ver­ar­bei­te­ten Stand­fuß, so­dass ei­ne pas­sen­de Sound­bar pro­blem­los Platz fin­det. Wäh­rend das Mo­dell KS9090 ei­ne ge­bo­ge­ne Bild­flä­che bie­tet, setzt Samsung beim KS8090 auf ein fla­ches Dis­play­de­sign, was ins­be­son­de­re ei­ner Wand­mon­ta­ge zu­gu­te­kommt. Der Groß­teil der Schnitt­stel­len ist in Form ei­ner ex­ter­nen An­schluss­box aus­ge­la­gert, sämt­li­che Hdmi-schnitt­stel­len sind zu ak­tu­el­len Hdr-stan­dards kom­pa­ti­bel. Da­mit HD- Mi-hdr-si­gna­le kor­rekt an­ge­zeigt wer­den, müs­sen Sie zu­nächst die HDMI-UHD-FUNK­ti­on für den je­wei­li­gen Ein­gang ak­ti­vie­ren. Über die in­te­grier­ten Dop­pel­tu­ner

„Mit­tels Quan­tum-dot-fil­ter er­zeugt Samsungs KS8090 sat­te Far­ben oh­ne stö­ren­de Ne­ben­ef­fek­te wie Farb­blit­zer.“

las­sen sich Uhd-sen­der emp­fan­gen und via Usb-fest­plat­te zeich­nen Sie meh­re­re Sen­der par­al­lel auf oder pro­fi­tie­ren von der Ti­me-shift-funk­ti­on. Da Samsung bei der Fern­be­die­nung auf Zif­fern­tas­ten ver­zich­tet, fällt die Be­die­nung zu­nächst ge­wöh­nungs­be­dürf­tig aus: Sämt­li­che Tas­ten ge­ben nach kur­zem oder lan­gem Druck un­ter­schied­li- che Funk­tio­nen preis und die Ka­nal- und Laut­stär­ke­wahl­tas­ten sind als Kipp­schal­ter kon­zi­piert. Zu­dem wer­den vie­le Son­der­funk­tio­nen, wie die Zif­fern­ein­ga­be, über ein OnS­creen-me­nü ge­löst, doch hat man sich erst ein­mal dar­an ge­wöhnt, geht die Be­die­nung flink von der Hand. Pc-si­gna­le wer­den nur dann in vol­ler Farb­auf­lö­sung prä­sen­tiert, wenn im An­schluss­sche­ma der be­tref­fen­de Hdmi-ein­gang in den Pc-mo­dus um­ge­schal­tet wur­de. Au­ßer­ge­wöhn­lich: Selbst bei ei­ner Dia­show über den in­ter­nen Me­dia­play­er prä­sen­tiert Samsung Fo­to­auf­nah­men bei vol­ler Farb­auf­lö­sung (4 : 4 : 4-For­mat). Um Vi­deo­spiel­si­gna­le mög­lichst ver­zö­ge­rungs­frei ab­lau­fen zu las­sen, lohnt die Ak­ti­vie­rung des Spiele­mo­dus in den Spe­zi­al­ein­stel­lun­gen: Selbst Hdr-si­gna­le wer­den vom TV in Re­kord­zeit um­ge­setzt, was den KS8090 zum op­ti­ma­len Spiel­part­ner für So­nys kom­men­de

PS4 Pro wer­den lässt. Ein­zig das Ener­giela­bel „ A+“ver­liert in der Pra­xis et­was an Be­deu­tung, denn ge­ra­de im Hdr-mo­dus kann die Ener­gie­auf­nah­me auf 150 Watt an­stei­gen.

Uhd-pre­mi­um-tv

Mit­tels Quan­tum-dot-fil­ter er­zeugt Samsungs KS8090 sat­te Far­ben oh­ne stö­ren­de Ne­ben­ef­fek­te wie Farb­blit­zer. Ein­zig die Bild­ein­stel­lun­gen fal­len nicht im­mer lo­gisch aus: Mit Sdr-in­hal­ten sorgt der Na­tiv-farb­mo­dus für sehr bun­te Grün- und Rot­tö­ne, so­dass der Au­to-mo­dus ein na­tür­li­che­res Bild ver­mit­telt. Mit Uhd-blu-ray-qu­el­len muss­ten wir die Ein­stel­lung da­ge­gen je nach Hdr-ma­te­ri­al wech­seln, denn der Au­to-mo­dus sorg­te nicht im­mer für die kor­rek­te Farb­sät­ti­gung, so­dass Sie auch den Na­tiv-mo­dus aus­pro­bie­ren soll­ten, falls Hdr-bil­der mo­no­chrom er­schei­nen. Die leis­tungs­star­ke LED-BE­leuch­tung er­mög­licht bril­lan­te Hdr-bil­der, im Test zeig­te sich der TV den­noch et­was wäh­le­risch: Mal er­zeug­te der Fern­se­her die ge­for­der­ten 1000 Nits und dies über ei­nen län­ge­ren Zei­t­raum, ein an­de­res Mal zog der TV au­to­ma­tisch die Hand­brem­se und re­du­zier­te die Hel­lig­keit auf knapp 600 Nits. Zwar er­mög­licht die ein­sei­ti­ge Edge-led-be­leuch­tung (Leucht­di­oden an Bild­un­ter­kan­te) kein ge­ziel­tes Ab­dun­keln von schwar­zen Ki­no­bal­ken, doch der ho­he na­ti­ve Pa­nel­kon­trast sorgt den­noch für ei­ne plas­ti­sche Darstel­lung, so­lan­ge das Um­ge­bungs­licht nicht zu stark re­du­ziert wird – im Wohn­zim­mer­um­feld fühlt sich der KS8090 sicht­bar woh­ler als in ei­nem Heim­ki­no. HDR-FILM­si­gna­le in 24p zeig­ten im lau­fen­den Bild ei­nen über­steu­er­ten Kon­trast, der un­ab­hän­gig von den ge­wähl­ten Bild­ein­stel­lun­gen auf­trat. Erst im Stand­bild oder im Spiel­mo­dus zeig­te der Fern­se­her sämt­li­che Ab­stu­fun­gen kor­rekt an. Ein­zi­ge Lö­sung: Als un­ser UHDBlu-ray-play­er das Film­si­gnal ge­wan­delt in 60p wei­ter­lei­te­te, stell­te der KS8090 die Hdr-bil­der auch im Be­wegt­bild kor­rekt dar. Die Aus­leuch­tung der Bild­flä­che ge­lingt meist über­zeu­gend, Ein­strah­lef­fek­te und Schat­ten im Bild sind nur im Aus­nah­me­fall zu

„Samsung zeigt mit dem KS8090, wie der Ein­stieg in die Hdr-bild­qua­li­tät tat­säch­lich aus­fal­len soll­te.“

be­ob­ach­ten. Ak­ti­vie­ren Sie die Zwi­schen­bild­be­rech­nung, soll­ten Sie auf ei­ne zu flüs­si­ge Film­dar­stel­lung ver­zich­ten, um Mi­kro­ruck­ler zu ver­mei­den. Über ei­ne Re­du­zie­rung der Led-be­leuch­tung lässt sich das Be­wegt­bild­schär­fe­ni­veau wei­ter stei­gern und stö­ren­de Nach­zieh­ef­fek­te tre­ten nicht auf, so­dass der KS8090 ei­ne ex­zel­len­te Wie­der­ga­be­qua­li­tät er­reicht. Nur 3D-fans kom­men nicht auf ih­re Kos­ten, da der TV die ent­spre­chen­de 3D-si­gnal­an­nah­me und -Darstel­lung ver­wei­gert.

Der Hdr-einsteiger

Wäh­rend LCD-TVS mit Ips-pa­nel im 1 000-Eu­ro-preis­seg­ment Hdr-qua­li­tät ver­spre­chen, aber in der Pra­xis Kon­trast­nach­tei­le auf­wei­sen, zeigt Samsung mit dem KS8090, wie der Ein­stieg in die Hdr-bild­qua­li­tät tat­säch­lich aus­fal­len soll­te. Der ho­he na­ti­ve Pa­nel­kon­trast und die sat­te Farb­dar­stel­lung sor­gen im Zu­sam­men­spiel mit der leis­tungs­fä­hi­gen Led-be­leuch­tung für ei­nen ta­del­lo­sen Hdr-bild­ein­druck, auch wenn im Ge­gen­satz zu Samsungs Vor­jah­res­mo­del­len auf ein ge­ziel­tes Ki­no­bal­ken­dim­ming ver­zich­tet wer­den muss. Da der KS8090 selbst Hdr-vi­deo­spiel­si­gna­le in Re­kord­zeit um­zu­set­zen ver­mag, führt an Samsungs fla­chen SUHD-TV der­zeit kaum ein Weg für Hdr-einsteiger vor­bei.

Was uns ge­fällt

+ Schär­fe, Kon­trast, Far­ben sehr gut + Mit HDR- und Ga­ming-qu­el­len über­zeu­gend + Flin­ke Be­die­nung, prak­ti­scher Smart-hub + Bild-in-bild, Dop­pel­tu­ner, Usb-auf­nah­me

Was uns stört

– Blick­win­kel li­mi­tiert, leich­te Ein­leucht­ef­fek­te – Kein ge­ziel­tes Bal­ken­dim­ming mög­lich – Kein 3D, kein Dol­by Vi­si­on – Film­glät­tung er­zeugt Mi­kro­ruck­ler

An das Be­di­en­kon­zept oh­ne Zif­fern­tas­ten muss man sich zu­nächst ge­wöh­nen, dann weiß die flin­ke Steue­rung zu über­zeu­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.