Samsung HW-K950

HD TV - - Anzeige - CHRIS­TI­AN TROZINSKI

Im Kar­ton fin­den Sie die Xxl-sound­bar, zwei Rück­laut­spre­cher, ei­nen Sub­woo­fer, ein HD­MI-KA­BEL und ei­ne Fern­be­die­nung. Die Auf­stel­lung al­ler Be­stand­tei­le ge­lingt leich­ter als ge­dacht, denn die Sur­round-boxen und der Bass­laut­spre­cher wer­den draht­los an­ge­steu­ert. Da al­le Ele­men­te ei­ne ei­ge­ne Ener­gie­zu­fuhr be­nö­ti­gen, lie­gen vier (et­was zu kur­ze) Strom­ka­bel bei. Nach dem Ein­schal­ten der Sound­bar wer­den al­le Draht­los­laut­spre­cher au­to­ma­tisch er­kannt, bei Pro­ble­men er­mög­li­chen Tas­ten ei­nen ma­nu­el­len Ab­gleich. Ex­ter­ne Hd-qu­el­len do­cken an den zwei ver­füg­ba­ren Hd­mi-ein­gän­gen an, der Fern­se­her wird mit dem HD­MI-AUS­gang der Sound­bar ver­bun­den. Für hoch­wer­ti­ge star­re Ka­bel sind die Aus­spa­run­gen et­was klein ge­ra­ten und im Stand-by-mo­dus lei­tet Samsungs Sound­bar kei­ne Si­gna­le wei­ter, so­dass das Au­dio­sys­tem stets ein­ge­schal­tet wer­den muss. Pc-nut­zer ste­hen vor ei­nem zu­sätz­li­chen Pro­blem, denn 4K60PRGb-si­gna­le lei­tet die Sound­bar nicht wei­ter, ob­wohl die­ser Stan­dard von Samsung-tvs pro­blem­los ver­ar­bei­tet wird. Nur bei ge­dros­sel­ter Bild­ra­te oder YUV4 : 2 : 0-Farb­auf- löung ist ei­ne 4K-bild­wei­ter­lei­tung mög­lich und auch Hdr-si­gna­le wer­den an­stands­los zum Dis­play über­tra­gen.

Dop­pelt be­legt

Auf ei­ne ge­lun­ge­ne Bild­schirm­an­zei­ge, die bei Samsungs Fern­se­hern zum Stan­dard ge­hört, wird voll­stän­dig ver­zich­tet, statt­des­sen in­for­miert ein Mi­ni­dis­play an der Sound­bar über die ge­trof­fe­nen Ein­stel­lun­gen. Die Be­die­nung fällt ge­wöh­nungs­be­dürf­tig aus, da die Sym­bo­le auf der Fern­be­die­nung nicht

„Ist al­les kor­rekt ein­ge­rich­tet, über­zeugt die Dolby-at­mosWie­der­ga­be mit der rich­ti­gen Por­ti­on Ki­no­ge­fühl und Durch­schlags­kraft.“

ein­deu­tig be­nannt sind und ein län­ge­rer Tas­ten­druck ver­steck­te Op­tio­nen frei­schal­tet. Teil­wei­se muss sich die Sound­bar da­zu im Stand-by-mo­dus be­fin­den, bei­spiels­wei­se wenn die Dy­na­mik­kon­trol­le ein­ge­schal­tet wer­den soll. Schmerz­lich ver­misst ha­ben wir ei­ne Au­to­ein­mes­sung, die an­de­re Her­stel­ler be­reits für Tv-laut­spre­cher an­bie­ten. Mit Samsungs Sound­bar ist es so­mit nicht mög­lich, den Klang voll­au­to­ma­tisch ge­mäß den Raum­be­din­gun­gen zu op­ti­mie­ren. Un- ter­schied­li­che Auf­stel­lungs­ent­fer­nun­gen der Laut­spre­cher sind zu­dem ta­bu, da ei­ne Lauf­zeit­kor­rek­tur fehlt. Im­mer­hin las­sen sich die Laut­spre­cher­pe­gel an­glei­chen, wenn­gleich nur von –3 db bis +3 db. Der Sub­woo­fer lässt sich groß­zü­gi­ger von –6 db bis +6 db oder al­ter­na­tiv bei –12 db ein­pe­geln, doch Vor­sicht: Ein fal­scher Tas­ten­druck und Sie set­zen den Pe­gel auf die bass­be­ton­te Vor­ein­stel­lung zu­rück. Ne­ben Hö­hen­und Bass­reg­lern ist ein 7-Band-equa­li­zer ab­ruf­bar, um Fre­quen­zen zwi­schen 150 Hz und 10 khz an­zu­pas­sen. Lei­der wer­den da­bei nicht wich­ti­ge Fre­quenz­be­rei­che des Sub­woo­fers er­fasst, so­dass die Bass­wie­der­ga­be bei ei­ner wand­na­hen Auf­stel­lung zum Dröh­nen neigt.

Klang von oben

Der größ­te Plus­punkt der Sound­bar ist die Dolby-atmos-un­ter­stüt­zung: Samsung in­te­griert ins­ge­samt 11 nach vorn und 4 nach oben ab­strah­len­de Laut­spre­cher, um ein 360-Grad-klang­feld zu er­rei­chen. Be­son­ders ge­lun­gen ist auch der de­di­zier­te Cen­ter­laut­spre­cher, so­dass Stim­men stets aus der Mit­te kom­men. Um vom Dolby-atmos-klan­geffekt zu pro­fi­tie­ren, heißt es nicht nur, pas­sen­de Dolby-atmos-blu-rays zu fin­den, son­dern der Raum soll­te zu­sätz­lich für ei­ne der­ar­ti­ge Wie­der­ga­be ge­eig­net sein. Sit­zen Sie zu nah an den Laut­spre­chern oder ent­spricht Ih­re

De­cken­hö­he nicht den Vor­ga­ben (ca. 2,2 bis 3,6 Me­ter), wer­den Sie Höhen­in­for­ma­tio­nen aus Rich­tung der Laut­spre­cher und nicht von oben wahr­neh­men. Zugleich soll­te die Zim­mer­de­cke nicht akus­tisch ge­dämmt wer­den, denn re­flek­tie­ren­de Flä­chen sind ei­ne Gr­und­vor­aus­set­zung, um die Schall­wel­len in­di­rekt zum Hör­platz zu lei­ten. Ist al­les kor­rekt ein­ge­rich­tet, kann die Wie­der­ga­be im Film­be­trieb rund­um über­zeu­gen, denn die Dolby-atmos-wie­der­ga­be ge­lingt mit der rich­ti­gen Por­ti­on Ki­no­ge­fühl und Durch­schlags­kraft. Im Dolby-atmos-mo­dus ge­stat­tet die Sound­bar je­doch nur noch ein­ge­schränk­te Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten und selbst bei nied­rigs­ter Sub­woo­fer­ein­stel­lung ist der Bass­laut­spre­cher un­über­hör­bar, was ei­ne Wie­der­ga­be in ei­nem Mehr­fa­mi­li­en­haus na­he­zu aus­schließt. Auch die Dy­na­mik­kon­trol­le bleibt in den meis­ten Fäl­len wir­kungs­los. Et­was un­an­ge­nehm ist das künst­li­che Rau­schen, das durch die Draht­los­über­tra­gung zu den Sur­round-laut­spre­chern her­vor­ge­ru­fen wird, ins­be­son­de­re bei lei­sen Stel­len wäh­rend ei­ner Mehr­ka­nal-mu­sik­wie­der­ga­be. Spie­len Sie nicht in Dolby Atmos zu, soll­ten Sie zu­min­dest dar­auf ach­ten, ei­ne Dolby-di­gi­tal-ton­spur zu wäh­len, denn das auf Blu-ray be­lieb­te Dts-for­mat wird von Samsungs Sound­bar nicht in Mehr­ka­nal­qua­li­tät un­ter- stützt. Statt­des­sen ver­neh­men Sie ei­ne fla­che Ste­reo­wie­der­ga­be, die sich per 5.1-Nach­be­ar­bei­tung auf al­le Laut­spre­cher ver­tei­len lässt, da­bei wer­den auch Sprach­in­for­ma­tio­nen auf die Rück­ka­nä­le ge­legt. Die 5 Dsp-pro­gram­me (der sechs­te Mo­dus ent­spricht der Ori­gi­nal­wie­der­ga­be) bie­ten kei­ne ho­he Qua­li­tät, so­dass sich die Sound­bar vor­ran­gig für ei­ne Dolby-atmos-wie­der­ga­be eig­net.

Dolby Atmos und sonst nichts?

Samsungs Kom­plett­pa­ket kann über­zeu­gen, wenn al­le Vor­aus­set­zun­gen er­füllt wer­den. Dies um­fasst nicht nur ei­ne kor­rek­te Auf­stel­lung und ei­ne ge­eig­ne­te De­cken­hö­he, son­dern auch Dolby-atmos-discs, die vor al­lem in Deutsch­land nicht weit ver­brei­tet sind. Statt­des­sen grei­fen Film­stu­di­os häu­fig auf ei­ne Dts-ton­spur zu­rück und in die­sem Fall ist der Qua­li­täts­un­ter­schied ekla­tant, da Samsung auf ein Dts-mehr­ka­nal­de­co­ding ver­zich­tet. Wol­len Sie kein kon­ven­tio­nel­les 5.1-Laut­spre­cher­sys­tem in­klu­si­ve zu­sätz­li­cher De­cken­ka­nä­le in­stal­lie­ren und sind Sie auf der Su­che nach ei­ner All-in-one-lö­sung, die ki­no­ähn­li­chen Raum­klang mit den ent­spre­chen­den Dolby-atmos-discs be­reit­stellt, dann ist Samsung Hw-k950-sound­bar den­noch ei­ne at­trak­ti­ve Op­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.