No­te 1,5

LG

HD TV - - Lg 65w7v -

Der Traum, ei­nen Xxl-fern­se­her wie ein Bild an die Wand hef­ten zu kön­nen, ist nicht län­ger nur ein Traum, denn LG bringt mit dem 65W7V den ers­ten Wall­pa­per-fern­se­her auf den Markt.

Ei­nen Stand­fuß su­chen Sie zwar ver­ge­bens, aber mit­tels ei­ner Me­tall­plat­te lässt sich das 65-Zoll-dis­play im Hand­um­dre­hen an der Wand ver­an­kern. Im obe­ren Be­reich wird der W7 si­cher ein­ge­hängt, im un­te­ren Be­reich sorgt ei­ne ma­gne­ti­sche Fi­xie­rung für Halt. Ob­wohl das W7-dis­play bieg­sam ist, sollten Sie beim Auf­bau et­was Vor­sicht wal­ten las­sen und kei­nes­falls al­lein das Dis­play auf­hän­gen, ob­wohl es mit 7,6 Ki­lo­gramm fe­der­leicht aus­fällt. Mit dem Dis­play fest ver­bun­den ist ein fla­ches, star­res und kurz ge­ra­te­nes Ka­bel, das zur mit­ge­lie­fer­ten Sound­bar führt, an der al­le ex­ter­nen Qu­el­len an­do­cken. Oh­ne Sound­bar ist das Dis­play nicht funk­ti­ons­fä­hig, wes­halb über das fla­che Ver­bin­dungs­ka­bel nicht nur Bild­und Ton­da­ten über­tra­gen wer­den, son­dern auch die Ener­gie­ver­sor­gung für das Dis­play si­cher­ge­stellt wird. Glück­li­cher­wei­se liegt ei­ne Ka­bel­ver­län­ge­rung von knapp 1,5 Me­tern bei.

Kon­trast­fil­ter op­ti­miert

Im Ver­gleich zu den 2016ER-OLEDS konn­te LG den Vio­lett­schim­mer des Kon­trast­fil­ters deut­lich re­du­zie­ren, so­dass die Wie­der­ga­be auch in hel­len Räu­men an­ge­nehm aus­fällt. Spür­bar ist auch die bes­se­re Flä­chen­hel­lig­keit des Oled-pa­nels, ein­zig bei Voll­weiß­flä­chen dimmt das Dis­play au­to­ma­tisch her­un­ter. Um 4K-hdr-qu­el­len zur feh­ler­frei­en Bild­aus­ga­be zu be­we­gen, sollten Sie für den je­wei­li­gen HDMI-EIN­gang die Uhd-deep-co­lour-funk­ti­on ak­ti­vie­ren. Da­bei un­ter­stützt LG nicht nur 4K- und HDR10-, son­dern auch Dol­by­Vi­si­on-si­gna­le. Im Vi­deo­app-be­reich zieht LG eben­falls al­le Re­gis­ter: Ne­ben Vi­de­os von Ama­zon, Netflix und Youtube in 4K-hdr-qua­li­tät las­sen sich auch In­hal­te von Goog­le Mo­vies und Sky Ti­cket ab­ru­fen. Ein­zi­ger Wer­muts­trop­fen ist die feh­ler­haf­te Kon­trast­wie­der­ga­be mit Youtube-vi­de­os im 4K-hdr-60p-for­mat. Der neu hin­zu­ge­füg- te Bild­mo­dus Tech­ni­co­lor war­tet mit ei­ner kon­trast­rei­chen und na­tür­li­chen Wie­der­ga­be auf, die Vor­ein­stel­lung BT.1886 sorg­te aber für leich­te De­tail­ver­lus­te in dunk­len Bild­be­rei­chen und wer­den die Bil­d­op­tio­nen mit dem Film­mo­dus ab­ge­gli­chen, er­gibt sich am En­de das iden­ti­sche Er­geb­nis. Mit den Film-, Tech­ni­co­lor- und zwei ISF-EIN­stel­lun­gen kon­zen­triert sich LG vor al­lem auf ei­ne ki­no­ähn­li­che Wie­der­ga­be: Farben zei­gen sich we­der über- noch un­ter­sät­tigt und die Durch­zeich­nungs­qua­li­tät ist auch in dunk­len Bild­be­rei­chen ex­zel­lent. Die hauch­dün­ne Bild­flä­che zieht zu­dem kei­ner­lei Nach­tei­le in Sa­chen Bild­aus­leuch­tung nach sich und ei­ne ver­ti­ka­le Schat­ten­bil­dung in dunk­len Bild­be­rei­chen war kaum aus­zu­ma­chen. Nach­leucht­ef­fek­te kom­pen­siert der TV voll­au­to­ma­tisch bin­nen we­ni­ger Mi­nu­ten, im Ex­trem­fall hilft ei­ne Pa­nel­kor­rek­tur, um Geis­ter­bil­der zu ver­ban­nen. Ans Li­mit stößt der Fern­se­her erst, wenn Sdr-in­hal­te kon­trast­rei­cher und Film­bil­der flüs­si­ger dar­ge­stellt wer­den sol­len, denn die Kon­tras­t­op­ti­mie­rung er­zeugt künst­li­che Ge­sicht­s­tö­ne und Tru­mo­ti­on

leis­tet sich Aus­set­zer und Ar­te­fak­te, selbst wenn die Glät­tung nur ge­ring aus­ge­nutzt wird. Hdr10-film­quel­len pro­fi­tie­ren vom Ac­tive-hdr-kon­tras­t­ab­gleich, der sich in den Ki­no­bild­ein­stel­lun­gen über die dy­na­mi­sche Kon­trast­funk­ti­on ak­ti­vie­ren lässt (nur mit Hdr-qu­el­len wirk­sam). Fort­an passt der W7 den Hdr-kon­trast ab­hän­gig vom Bild­in­halt au­to­ma­tisch an und hellt zu dunk­le Bild­be­rei­che wenn nö­tig auf, wäh­rend De­tail­ver­lus­te in hel­len Be­rei­chen ver­mie­den wer­den. Mit Dol­by-vi­si­on-qu­el­len läuft der W7 end­gül­tig zur Hoch­form auf, wenn­gleich un­ter­schied­li­che Qu­el­len (z.b. App­le TV) auch Pro­ble­me wie auf­ge­hell­te Ki­no­bal­ken ver­ur­sa­chen kön­nen.

Dol­by At­mos in Tru­ehd

Nicht nur 4K- und Hdr-si­gna­le wer­den un­ter­stützt, son­dern auch Dol­by-at­mos-ton­quel­len und dies so­gar in Tru­ehd-qua­li­tät. Da­bei spielt es kei­ne Rol­le, ob Sie die in­te­grier­ten Apps oder ei­ne Hdmi-zu­spie­lung wäh­len: Der W7 kann At­mos-si­gna­le in­tern ver­ar­bei­ten und über die nach oben ab­strah­len Laut­spre­cher aus­ge­ben oder über den Hdmi-au­dior­ück­ka­nal zum Av-re­cei­ver wei­ter­lei­ten. Er­war­ten Sie mit der Sound­bar des W7 kei­nen ech­ten At­mos-klang, die Laut­spre­cher agie­ren viel­mehr wie ein Ste­reo­sys­tem, das die Klang­wel­len breit streut – an die Wucht und At­mo­sphä­re ei­ner LG Sj9-sound­bar kommt das W7-laut­spre­cher­kon­zept nicht her­an. Wäh­rend spe­zia­li­sier­te Uhd-blu-ray-play­er mit der At­mos-ton­wei­ter­lei­tung zum TV kei­ner­lei Pro­ble­me hat­ten (DD+ und Tru­ehd wer­den un­ter­stützt), er­zeug­ten PS3, PS4 (Pro) und Xbox One X Ton­feh­ler, so­dass Vi­deo­spie­ler ak­tu­ell noch vor Pro­ble­men ste­hen, um ei­ne At­mos-ton­wie­der­ga­be zu rea­li­sie­ren. Auch hin­sicht­lich der Bild­qua­li­tät müs­sen sich Vi­deo­spie­ler auf Kom­pro­mis­se ein­stel­len, wenn in den Spiel­mo­dus um­ge­schal­tet wird: Ac­tive HDR ist im Spiel­mo­dus nicht mehr ver­füg­bar und die Hdr-wie­der­ga­be er­scheint ver­gleichs­wei­se dun­kel. Die sehr gu­te Be­wegt­bild­schär­fe wird im Spiel­mo­dus eben­falls in Mit­lei­den-

Fla­cher als ein Smart­pho­ne, bieg­sam und 7,6 Ki­lo­gramm leicht: Das W7-dis­play macht den Traum vom Lein­wand­fern­se­her end­lich wahr, über ei­ne Me­tall­plat­te wird es an der Wand ver­an­kert LG ver­bes­sert im Ver­gleich zum Vor­jahr den Kon­trast­fil­ter, der kaum noch

Die Haupt­fern­be­die­nung bie­tet nicht nur Zif­fern­tas­ten, son­dern auch ein Scroll­rad, ei­ne Maus­zei­ger­steue­rung und ein Mi­kro­fon

Um das W7-dis­play mit Bild­da­ten und Ener­gie zu ver­sor­gen, ist ein ver­gleichs­wei­se kur­zes Flach­ka­bel an­ge­bracht. Über die bei­lie­gen­de Ver­län­ge­rung kön­nen Sie den Ab­stand auf bis zu 2 Me­ter aus­wei­ten Wäh­rend des Ein- und Aus­schalt­pro­zes­ses er­tönt ei­ne Me­lod

Das ul­traf­la­che W7-dis­play lässt sich wie ein Bild an­brin­gen. Über die­ses Blech, das mit bei­lie­gen­den Dü­beln und Schrau­ben an­ge­bracht wird, kön­nen Sie das Dis­play ein­hän­gen und ma­gne­tisch fi­xie­ren Oh­ne die mit­ge­lie­fer­te Sound­bar funk­tio­niert das W7-dis­p­la

LGS W7 un­ter­stützt ne­ben Hdr10-si­gna­len Dol­by-vi­si­on-hdr-qu­el­len und ver­ar­bei­tet Dol­by-at­mos-ton­signa­le, so­wohl über Vod-streams als auch über ei­ne Hdmi-zu­spie­lung Dol­by-at­mos-qua­li­tät mit DD+ und Tru­ehd-qu­el­len lässt sich über den TV ge­nie­ßen oder über H

Mit Hoch­leis­tungs-pcs kön­nen Sie auch im Spiel- oder Pc-mo­dus ei­ne op­ti­ma­le Be­wegt­bild­schär­fe er­rei­chen, in­dem Sie 120 Bil­der pro Se­kun­de na­tiv zu­spie­len (Full-hd-auf­lö­sung) Ein au­to­ma­ti­scher Rgb-ab­gleich fehlt (Aus­nah­me Pc-mo­dus), was mit PS4 und Xbox zu

Durch die ge­rin­ge Ein­ga­be­ver­zö­ge­rung im Spiel­mo­dus eig­net sich der W7 prin­zi­pi­ell für Ga­mer, al­ler­dings müs­sen Sie der­zeit mit dunk­len Hdr-bil­dern und Un­schär­fen bei schnel­len Bild­be­we­gun­gen rech­nen Der Pc-mo­dus lässt sich über das An­schluss­sche­ma ak­ti­vie

Hdr10-bild­quel­len wer­den im Film­mo­dus oh­ne De­tail­ver­lus­te und leucht­stark prä­sen­tiert. Schal­ten Sie die dy­na­mi­sche Kon­trast­funk­ti­on ein, gleicht der W7 den Hdr-kon­trast sze­nen­ab­hän­gig ab Ob­wohl Sie im Spiel­mo­dus eben­falls die dy­na­mi­sche Kon­trast­funk­ti­on n

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.