High-end-play­er mit Dol­by Vi­si­on: Cam­bridge CXUHD

HD TV - - In­halt - CHRISTIAN TRO­ZIN­SKI

Mit dem CXUHD tritt Cam­bridge in di­rek­te Kon­kur­renz zum UDP-203 von Op­po, denn bei­de Play­er ba­sie­ren auf ver­gleich­ba­rer Hig­hEnd-hard­ware, die Heim­ki­no­h­er­zen glei­cher­ma­ßen hö­her schla­gen lässt.

Mit ei­ner UVP von knapp 800 Eu­ro liegt der CXUHD preis­lich knapp un­ter dem UDP-203 von Op­po. Ein­spa­run­gen sind bei den Schnitt­stel­len zu ver­zeich­nen, so sind nur zwei Usb-schnitt­stel­len ver­baut und ana­lo­ge Au­dio­aus­gän­ge feh­len beim CXUHD kom­plett. Den­noch ist der Ge­gen­wert ex­zel­lent, denn der CXUHD über­zeugt mit ex­zel­len­ter Disc-lauf­ru­he und ta­del­lo­ser Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät. Dank zwei Hd­mi-aus­gän­gen kön­nen Sie Bild- und Ton­da­ten auf Wunsch ge­trennt aus­ge­ben, falls zwi­schen­ge­schal­te­te Av-re­cei­ver nicht zu 4K-hdr-sig­na­len kom­pa­ti­bel aus­fal­len. Ein zu­sätz­li­cher Hd­mi-ein­gang ver­ar­bei­tet 4K-si­gna­le, die sich so­gar über den in­ter­nen Vi­deo-eq nach­be­ar­bei­ten las­sen. Die Si­gnal­durch­lei­tung ist aber ein­zig für Stan­dard-vi­deo­quel­len in­ter­es­sant, da die Si­gna­le ver­zö­gert aus­ge­ge­ben wer­den: PCS und Vi­deo­spiel­kon­so­len soll­ten Sie des­halb nicht an­schlie­ßen. Wie es sich für ei­nen High-end-play­er ge­hört, wer­den al­le re­le­van­ten Disc-me­di­en ab­ge­spielt. Ne­ben CDS, DVDS, Blu-rays und UHD Blu-rays kön­nen Sie auch SACD- und Dvd-au­dio-me­di­en wie­der­ge­ben. Mit um­fang­rei­chen In­ter­net­funk­tio­nen und Apps kann der CXUHD zwar nicht auf­war­ten, doch Usb-me­di­en und Netz­werk­funk­tio­nen wer­den un­ter­stützt. In­fos las­sen sich nicht nur über die Dis­pla­y­an­zei­ge ab­le­sen, son­dern der Play­er war­tet mit ei­ner um­fang­rei­chen Disc-da- ten-ana­ly­se auf, so­bald die In­fo-tas­te län­ger ge­drückt wird. Der Play­er schlüs­selt ne­ben der Da­ten­ra­te auch die Auf­lö­sung und den Hdr-dy­na­mik­um­fang auf, was es ein­fa­cher macht, Ab­stim­mungs­pro­ble­men auf den Grund zu ge­hen. Lein­wand­be­sit­zer pro­fi­tie­ren von der Un­ter­ti­tel­ver­schie­bung, falls die­se in­ner­halb der schwar­zen Bal­ken ein­ge­bet­tet sind. Die fle­xi­bel nutz­ba­re Bild­for­matan­pas­sung für Hd-quel­len ist mit UHD Blu-rays lei­der nicht ver­füg­bar. Wäh­rend die über­la­de­ne Fern­be­die­nung auf­grund der zu gleich­för­mig ge­stal­te­ten Tas­ten nicht gänz­lich über­zeugt, stimmt die flin­ke On-screen-na­vi­ga­ti­on ver­söhn­lich.

Ver­gan­gen­heit und Zu­kunft

Dass ein Uhd-play­er auch an ei­nem be­tag­te­ren Dis­play oder Pro­jek­tor über­zeu­gen­de Bil­der lie­fern kann, stellt der CXUHD

ein­drucks­voll un­ter Be­weis: DVDS las­sen sich flim­mer­frei dar­stel­len und soll­te die au­to­ma­ti­sche Voll­bild­kon­ver­tie­rung doch ein­mal die fal­sche Wahl tref­fen, kön­nen Sie den Vi­deo- oder Film­mo­dus ma­nu­ell er­zwin­gen. Durch die fle­xi­bel ein­stell­ba­re Bild­si­gnal­aus­ga­be von 480i bis 2160p eig­net sich der CXUHD zu­dem ex­zel­lent, um die Qua­li­tät von un­ter­schied­li­chen Disc-for­ma­ten zu be­ur­tei­len. Soll­ten Sie ak­tu­el­le Uhd-discs zu­spie­len, aber kein 4K-hdr-dis­play ver­wen­den, so kann Ih­nen auch in die­ser Stel­le ge­hol­fen wer­den. Der CXUHD er­mög­licht es, Hdr-si­gna­le in SDR zu wan­deln und die ma­nu­el­le Vor­ein­stel­lung der Ziel­hel­lig­keit hilft, De­tail­ver­lus­te oder zu dunk­le Bil­der zu ver­mei­den. Spe­zi­ell mit sehr gu­ten UHD Blu-rays wie „Pas­sen­gers“, „Sul­ly“, West­world“oder „Dun­kirk“wer­den Sie auch mit Hd-ge­rä­ten ei­ne Qua­li­täts­stei­ge­rung im Ver­gleich zur nor­ma­len Blu-ray-fas­sung fest­stel­len. Zu­dem kön­nen Sie Hdr-me­ta­da­ten ent­fer­nen, falls die Hdr10-wie­der­ga­be mit Ih­rem 4K-dis­play zu dun­kel aus­fal­len soll­te, um im SDR-FOR­mat aber mit Xxl-farb­raum zu­zu­spie­len. Das der­zeit fort­schritt­lichs­te Hdr-for­mat Dol­by Vi­si­on wird eben­falls vom CXUHD un­ter­stützt und so konn­ten wir ers­te Dol­by-vi­si­on-discs wie „West­world“oder „Ich – ein­fach un­ver­bes­ser­lich“im dy­na­mi­schen Hdr-for­mat mit kom­pa­ti­blen TVS ge­nie­ßen. Av-re­cei­ver-be­sit­zer mit ei­ner Dol­by-at­mos- oder DTS-X-LAUT­spre­cher­auf­stel­lung kom­men durch die 3D-au­dio­si­gnal­zu­spie­lung eben­falls auf ihre Kos­ten. Der ein­zi­ge Kri­tik­punkt ist

„Dass ein Uhd-play­er auch an ei­nem be­tag­te­ren Dis­play oder Pro­jek­tor über­zeu­gen­de Bil­der lie­fern kann, stellt der CXUHD ein­drucks­voll un­ter Be­weis.“

die ein­ge­schränk­te Vi­deo­nach­be­ar­bei­tung, denn der CXUHD weist nur Stan­dard-bild­reg­ler auf, wäh­rend güns­ti­ge­re Play­er von Pa­na­so­nic ei­ne deut­lich de­tail­lier­te­re Bild­ab­stim­mung er­mög­li­chen. Auch beim Chro­ma-up­s­am­pling von Uhd-discs könn­te Cam­bridge noch ge­nau­er ar­bei­ten, doch Un­ge­nau­ig­kei­ten tra­ten im Test nur auf, wenn das Dis­play im Pu­re-di­rect-mo­dus ver­wen­det wur­de.

Kei­ne Star­al­lü­ren

Cam­bridge ist es hoch an­zu­rech­nen, dass der CXUHD nicht nur als hoch­wer­ti­ges Ab­spiel­ge­rät taugt, son­dern auch in der Pra­xis durch ei­nen flin­ken Be­trieb und die ta­del­lo­se On-screen-be­die­nung über­zeugt. Die ex­zel­len­te Lauf­ru­he geht so­mit nicht zu­las­ten der Ge­schwin­dig­keit. Falls Sie auf der Su­che nach ei­nem Play­er sind, der klas­si­sche High-end-tu­gen­den und mo­derns­te Vi­deo­stan­dards ver­bin­det und wenn Sie auf Apps so­wie ana­lo­ge Aus­gän­ge ver­zich­ten kön­nen, dann ist der CXUHD mehr als nur ei­nen Blick wert. Der Preis­vor­teil im Ver­gleich zum Op­po UDP-203 ist zu­dem ein zu­sätz­li­ches Ar­gu­ment für den Cam­bridge-play­er, denn auf­fäl­li­ge Qua­li­täts­un­ter­schie­de wa­ren im Test nicht aus­zu­ma­chen.

No­te 1,6 Cam­bridge CXUHD 1/2018 HIGH­LIGHT Cam­bridge CXUHD 1/2018 REFERENZ Cam­bridge CXUHD 1/2018

Ne­ben zwei Hd­mi-aus­gän­gen für ei­ne ge­trenn­te Bild- und Ton­signal­wei­ter­lei­tung steht ein zu­sätz­li­cher Hd­mi-ein­gang zur Ver­fü­gung (4K-fä­hig). Usb-3.0-schnitt­stel­len sind aus­schließ­lich an der Rück­sei­te ver­füg­bar, ana­lo­ge Au­di­o­schnitt­stel­len sucht man...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.