Pay-tv-be­rei­che­rung

HD TV - - News - MI­KE BAU­ER­FEIND

Fre­e­net TV war bis­lang der In­be­griff von ter­res­tri­schem Di­gi­tal­emp­fang über DVB-T2. Doch mitt­ler­wei­le kann Fre­e­net TV auch via Sa­tel­lit emp­fan­gen wer­den. Si­cher wird dies vom bis­he­ri­gen Platz­hirsch HD Plus mit Ar­gus­au­gen be­ob­ach­tet, doch für den Kun­den ist die Neue­rung ein ech­ter Vor­teil.

Die Claims wa­ren bis­her gut ab­ge­steckt. Fre­e­net TV küm­mer­te sich um die ter­res­tri­schen Kun­den und HD Plus ver­sorg­te Sa­tel­li­ten­zu­schau­er mit hoch­auf­lö­sen­dem Pri­vat­fern­se­hen. Nur bei den Strea­m­ing­diens­ten kämpf­ten meh­re­re An­bie­ter wie Ma­gi­ne, Zat­too oder Wai­pu.tv um die Gunst der Zu­schau­er. Doch in­zwi­schen sieht die Sa­che an­ders aus, denn seit ei­ni­gen Wo­chen kön­nen Abon­nen­ten Fre­e­net TV oh­ne Auf­preis auch über Sa­tel­lit emp­fan­gen – al­ler­dings mit et­was ge­än­der­tem Pro­gramm­an­ge­bot. Beim ter­res­tri­schen Di­gi­tal­fern­se­hen wer­den die öf­fent­lich-recht­li­chen Sen­der un­ver­schlüs­selt in HD über­tra­gen, wäh­rend die hoch­auf­lö­sen­den Pri­vat­sen­der ver­schlüs­selt sind und nur ge­gen ein mo­nat­li­ches Ent­gelt emp­fan­gen wer­den kön­nen. Zur Ent­schlüs­se­lung ge­nügt ein pas­sen­der Dvb-t2-emp­fän­ger mit in­te­grier­tem kar­ten­lo­sem Emp­fangs­mo­dul oder ein Ci-plus-mo­dul von Fre­e­net. Letz­te­res ist auch der Schlüs­sel zum Emp­fang der Pri­vat­sen­der in HD über Sa­tel­lit. Denn das Mo­dul ist prin­zi­pi­ell un­ab­hän­gig vom Emp­fangs­weg ein­setz­bar. Als gu­tes Bei­spiel kann der Fern­se­her ge­se­hen wer­den. Die­ser hat zu­meist ei­nen oder zwei Kar­ten­schäch­te, häu­fig aber ei­nen Triple-tu­ner für Ka­bel, ter­res­tri­sches Di­gi­tal­fern­se­hen oder den Sa­tel­li­ten­emp­fang. Je nach­dem, wel­cher Pay-tv-an­bie­ter ent­schlüs­selt wer­den soll, muss nun ein pas­sen­des Mo­dul mit ent­spre­chen­der Smart­card ge­steckt wer­den. Auch bei Fre­e­net TV ist das grund­sätz­lich so, wo­bei der An­bie­ter hier auf ei­ne Smart­card ver­zich­tet und das Mo­dul kar­ten­los funk­tio­niert. Im Aus­lie­fe­rungs­zu­stand ist das Mo­dul für ter­res­tri­schen Emp­fang ein­ge­rich­tet, kann aber auf ein­fa­che Wei­se auch für den Sa­tel­li­ten­emp­fang um­ge­stellt wer­den. Lei­der er­laubt Fre­e­net nicht die gleich­zei­ti­ge Nut­zung von ter­res­tri­schen Si­gna­len und Sa­tel­li­ten­emp­fang. Viel­mehr muss sich der Nut­zer – so­fern noch nicht ge­sche­hen – on­li­ne bei Fre­e­net re­gis­trie­ren und dort die Emp­fangs­art des Mo­du­les um­stel­len. Zur Wahl ste­hen we­nig über­ra­schend DVB-T2 und Sa­tel­li­ten­emp­fang. Schon we­ni­ge Se­kun­den nach der Ein­stel­lung über das Por­tal schal­tet das Mo­dul den je­wei­li­gen Emp­fangs­weg frei. So ist der Wech­sel den­noch schnell er­le­digt.

Pri­vat­sen­der in HD

Über Sa­tel­lit ist ge­nau wie ter­res­trisch der Emp­fang der Ka­nä­le von ARD und ZDF in HD un­ver­schlüs­selt mög­lich. Pri­vat­sen­der ste­hen eben­falls un­ver­schlüs­selt in Stan­dard­auf­lö­sung zur Ver­fü­gung. Wünscht der Nut­zer den Emp­fang der Sen­der aber eben­falls in HD, muss­te er auch bis­her schon zah­len. Ent­we­der di­rekt an HD Plus oder über Sky als Ver­mitt­ler. In bei­den Fäl­len war der Emp­fang ent­we­der mit ei­nem pas­sen­den Re­cei­ver oder ei­nem Ci-plusMo­dul mög­lich. Fre­e­net TV stellt sei­nen Kun­den nun eben­falls frei, ob er die Sen­der ter­res­trisch oder über Sa­tel­lit emp­fan­gen möch­te. Im Emp­fangs­pa­ket ent­hal­ten sind ne­ben den Pri­vat­sen­dern wie bei DVB-T2 der­zeit noch drei zu­sätz­li­che Pro­gram­me. Da­bei han­delt es sich um MTV HD, TLC HD und In­sight HD. Si­cher sind die Sen­der für man­che auch in­ter­es­sant, ein Haupt­grund zum Um­stieg auf Sa­tel­lit sind sie aber eher nicht. Eher dürf­ten an­de­re Be­weg- grün­de die Ur­sa­che sein. Auch preis­lich gibt es kei­nen Un­ter­schied zu HD Plus, denn bei­de An­bie­ter kos­ten mo­nat­lich 5,75 Eu­ro. Viel­mehr könn­te Fre­e­net TV Sa­tel­li­ten­zu­schau­ern den zu­sätz­li­chen Emp­fang von DVB-T2 schmack­haft ma­chen. Denn oft ist das pas­sen­de Equip­ment be­reits vor­han­den.

Back­up-lö­sung

Ge­ra­de in gut ver­sorg­ten Bal­lungs­ge­bie­ten reicht oft ei­ne ein­fa­che Zim­mer­an­ten­ne oder gar ein zur An­ten­ne um­funk­tio­nier­tes Ko­axi­al­ka­bel zum Emp­fang aus. Mo­der­ne Flach­bild­fern­se­her kom­men eben­falls schon mit dem nö­ti­gen Tu­ner zum Kun­den. Le­dig­lich das pas­sen­de Ci-plus-mo­dul muss noch er­wor­ben wer­den und schon kann es mit dem wahl­wei­sen Emp­fang via Sat oder Ter­restrik los­ge­hen. Soll­te ein­mal die Sa­tel­li­ten­an­la­ge aus­fal­len, reicht ein ein­fa­cher Switch aus und die Pro­gram­me kön­nen al­ter­na­tiv über die Zim­mer­an­ten­ne emp­fan­gen wer­den. Doch ei­nen Nach­teil im Ver­gleich zu ei­nem Hd-plus-re­cei­ver oder ei­nem Ge­rät für DVB-T2 mit ein­ge­bau­tem De­co­der für Fre­e­net TV möch­ten wir nicht ver­schwei­gen.

Teil­wei­se kei­ne Auf­nah­me mög­lich

Denn Re­strik­tio­nen bei der Auf­nah­me sind lei­der auch bei DVB-T2 üb­lich. So kön­nen ei­ni­ge Pri­vat­sen­der – al­len vor­an je­ne der Rtl-grup­pe – nicht auf Fest­plat­te auf­ge­zeich­net wer­den. Ge­nau wie mit dem Ci-plus-mo­dul von HD Plus wird dies per mit­ge­sen­de­tem Flag ver­hin­dert. An­ders sieht es bei den Sen­dern der Pro­sie­benSat.1-grup­pe aus. Hier sind Auf­nah­men auch mit Mo­dul er­laubt. Wer auch RTL & Co. auf­zeich­nen möch­te, der muss auf ei­nen Re­cei­ver mit in­te­grier­tem Emp­fangs­mo­dul set­zen. So­wohl für HD Plus als auch Fre­e­net TV via DVB-T2 sind ent­spre­chen­de

Ge­rä­te auf dem Markt. Der bis­lang ein­zi­ge Fre­e­net-emp­fän­ger für Sa­tel­lit kommt von Tech­ni­sat und hört auf den Na­men Di­git S4. Die­ser kann auch die Hd-pri­vat­sen­der über Sa­tel­lit emp­fan­gen und auf­zeich­nen.

Fre­e­net TV oder HD Plus

Tech­nisch gibt es kei­nen Un­ter­schied bei der Bild­qua­li­tät. Egal, ob ein Sen­der nun per Fre­e­net TV oder HD Plus emp­fan­gen wird – es än­dert sich nichts an den tech­ni­schen Pa­ra­me­tern. Auch die Fre­quen­zen sind iden­tisch, denn die Pro­gram­me wer­den ein­fach mit meh­re­ren Ver­schlüs­se­lun­gen über­tra­gen und dann nur über das ent­spre­chen­de Mo­dul ent­schlüs­selt. Ent­ge­gen ers­ten An­nah­men hat al­so Fre­e­net TV kei­nen ei­ge­nen Trans­pon­der an­ge­mie­tet und strahlt so­mit auch nicht in HEVC über Sa­tel­lit aus. Ei­nen klei­nen Un­ter­schied zu HD Plus gibt es bei Fre­e­net TV aber doch. Denn in UHD aus­ge­strahl­te Sen­der wer­den mit dem Mo­dul nicht ent­schlüs­selt. Das be­trifft der­zeit die ver­schlüs­sel­te Aus­strah­lung des Sen­ders UHD1 ab 20 Uhr, Tra­vel XP 4K so­wie die Über­tra­gun­gen von RTL UHD. Dort lau­fen in ers­ter Li­nie die Über­tra­gun­gen der Formel 1. Au­ßer­dem hat HD Plus den Sen­der De­lu­xe Mu­sic ex­klu­siv im Pa­ket. An­sons­ten aber un­ter­schei­den sich die An­ge­bo­te nicht, so dass es beim rei­nen Sa­tel­li­ten­emp­fang wohl eher ei­ne Glau­bens­fra­ge ist. Prak­ti­scher bei HD Plus ist al­ler­dings, dass die Emp­fangs­kar­te schnell in ei­nen an­de­ren Re­cei­ver ge­steckt wer­den kann, zum Bei­spiel um im Schlaf­zim­mer wei­ter­zu­schau­en. Bei Fre­e­net TV klappt das nur mit dem Ci-plus-mo­dul.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.