Gu­te Bei­spie­le dür­fen ger­ne ko­piert wer­den

St. Mar­tin Die neue Kin­der­ta­ges­stät­te für bis zu 95 Kin­der di­rekt ne­ben der Bühl­schu­le wur­de ges­tern ein­ge­weiht. – Es war zugleich ei­ner der letz­ten of­fi­zi­el­len Auf­trit­te von Ger­rit El­ser als Gi­en­gens OB. Von Jo­el­le Rei­mer

Heidenheimer Neue Presse - - Vorderseite -

Der Be­trieb läuft schon seit gut ei­nem Mo­nat, nun wur­de die neue Kin­der­ta­ges­stät­te St. Mar­tin of­fi­zi­ell ein­ge­weiht. Op­tisch äh­nelt sie doch sehr dem Fa­mi­li­en­zen­trum Salz­trö­ge.

Klei­ne Steiff-plüsch­tie­re in Form ei­nes Af­fen, ei­nes Fuch­ses, ei­nes Fro­sches und ei­ner Gi­raf­fe – die Mas­kott­chen, die Ar­chi­tekt Uwe Kock der neu­en Kin­der­ta­ges­stät­te St. Mar­tin an der Heil­bron­ner Stra­ße zur of­fi­zi­el­len Ein­wei­hung ges­tern mit­brach­te, hät­ten pas­sen­der nicht sein kön­nen. Freu­de bei den Kin­dern, die den Neu­bau be­reits seit ei­nem Mo­nat mit Le­ben fül­len, Freu­de beim Ar­chi­tek­ten, der mit ei­ner Fo­to­show stolz auf die knapp ein­ein­halb Jah­re lan­ge Bau­zeit zu­rück­blick­te, und vor al­lem Freu­de bei Ober­bür­ger­meis­ter Ger­rit El­ser, für den die Ein­wei­hung ei­ner sei­ner letz­ten Ter­mi­ne als OB war. „Wie heißt es so schön: Safe the best for last. Für mich ist es ei­ne be­son­de­re Ge­le­gen­heit, mei­ne letz­ten Amts­ta­ge mit der Ein­wei­hung des St.-mar­tin-kin­der­gar­tens be­ge­hen zu kön­nen“, so El­ser, der zugleich sei­nen Nach­fol­ger Die­ter Hen­le, noch in der Rol­le als So­zi­al­de­zer­nent vor Ort, be­grüß­te.

Neu­bau statt Sa­nie­rung

Die Ent­ste­hungs­ge­schich­te der neu­en Ein­rich­tung reicht zu­rück bis ins Jahr 2007. Schon da­mals war ei­ne Er­wei­te­rung des be­ste­hen­den Kin­der­gar­tens St. Mar­tin vor­ge­se­hen, wur­de da­mals aber auf­grund der fi­nan­zi­el­len Schwie­rig­kei­ten der Stadt wie­der zu­rück­ge­stellt. „Und es hat sich ge­zeigt, dass ein Neu­bau auf dem Ge­län­de der Bühl­schu­le sehr viel wirt­schaft­li­cher ist als ei­ne Sa­nie­rung des al­ten Kin­der­gar­tens. Ich freue mich sa­gen zu kön­nen, dass wir so­gar un­ter den ge­schätz­ten Bau­kos­ten von drei Mil­lio­nen Eu­ro blei­ben wer­den“, mein­te Kock. Der al­te Kin­der­gar­ten war ma­ro­de, ei­ne Lö­sung muss­te her – im Ja­nu­ar 2015 al­so der Be­schluss zu ei­nem Neu­bau, im No­vem­ber er­folg­te der Spa­ten­stich. War die Fer­tig­stel­lung zu­nächst für April die­ses Jah­res an­ge­dacht, sorg­te vor al­lem die schlech­te Wit­te­rung 2016 für ei­ne zeit­li­che Ver­zö­ge­rung. – Doch recht­zei­tig zum Kin­der­gar­ten­jahr 2017/18 konn­ten die Rä­um­lich­kei­ten ge­nutzt wer­den. Ins­ge­samt bie­ten die vier Grup­pen Platz für 95 Kin­der, zwei Grup­pen da­von sind al­ters­ge­mischt für Kin­der ab zwei Jah­ren. Ge­baut wur­de zwei­ge­schos­sig und be­hin­der­ten­ge­recht auf rund 1000 Qua­drat­me­tern Nutz­flä­che, ins­ge­samt gibt es 16 Räu­me plus zu­sätz­lich Ab­stel­lund Funk­ti­ons­räu­me. An dem Pro­jekt be­tei­ligt wa­ren zwölf Pla­nungs­bü­ros und rund 30 Hand­wer­ker-fir­men – und op­tisch er­in­nert der Neu­bau doch sehr an das Fa­mi­li­en­zen­trum Salz­trö­ge. „Das war ein Pa­ra­de­bei­spiel. Und gu­te Din­ge kann man ger­ne ko­pie­ren. St. Mar­tin wur­de al­so auf un­se­ren Er­fah­rungs­wer­ten von den Salz­trö­gen auf­ge­baut“, so El­ser.

Rund ein Drit­tel an För­der­gel­dern

Rund zwei Mil­lio­nen Eu­ro sei­en aus den Steu­er­gel­dern der Bür­ger fi­nan­ziert wor­den: „Ein Kraft­akt. Um­so mehr freu­en wir uns, dass

wir im Rah­men des Aus­gleichs­stocks vom Land 720 000 Eu­ro be­kom­men ha­ben“, so El­ser. Auch die För­de­rung des Bun­des im Rah­men der Klein­kind­be­treu­ung in Hö­he von 60 000 Eu­ro und die Be­tei­li­gung der ka­tho­li­schen Kir­che mit 90 000 Eu­ro sei wich­tig für die Rea­li­sie­rung des Pro­jek­tes ge­we­sen – wes­halb auch Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Ro­de­rich Kie­se­wet­ter, die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Andre­as Stoch und Mar­tin Grath und Pfar­rer Rei­ner Stadlbau­er ges­tern nicht fehl­ten. Letz­te­rer mach­te

dem Be­griff der Ein­wei­hung al­le Eh­re und lief mit Lei­te­rin Aria­ne Eich­korn durch die Räu­me, um sie zu seg­nen. Die­se wie­der­um freu­te sich über die ge­lun­ge­ne Er­öff­nung und brach­te das mit Dan­kes­kar­ten für die be­tei­lig­ten Fir­men und mu­si­ka­li­schen Bei­trä­gen der Kin­der zum Aus­druck. Was nun mit dem al­ten Ge­bäu­de in di­rek­ter Nach­bar­schaft pas­siert, ist noch nicht klar. El­ser sprach von an­der­wei­ti­ger Nut­zung – „es schließt di­rekt ans Hei­lig-geist an, vi­el­leicht lässt sich da ei­ne Lö­sung fin­den.“

Vol­les Haus im neu­en Kin­der­gar­ten St. Mar­tin: Ver­tre­ter aus Po­li­tik und der ka­tho­li­schen Kir­che wa­ren eben­so an­we­send wie der Ar­chi­tekt Uwe Kock. OB Ger­rit El­ser wünsch­te der Lei­te­rin Aria­ne Eich­korn al­les Gu­te. Mehr Fo­tos un­ter www.hz-on­line.de/bil­der Fo­tos: Sa­b­ri­na Bal­zer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.