Bus­se auf Feld­weg ge­sich­tet

Lan­des­stra­ße Sa­nie­rungs­ar­bei­ten wer­den bis De­zem­ber ab­ge­schlos­sen. Stadt­rat Mül­ler will wis­sen, ob Schleich­weg-fah­rer Schä­den an­ge­rich­tet ha­ben. Von Gün­ter Tritt­ner

Heidenheimer Zeitung - - Herbrechtingen -

Mit­ten in Bol­heim ge­nießt man seit Mo­na­ten ei­ne un­be­kann­te Ru­he. Seit Mit­te April die­ses Jah­res die L 1164 zum Zwe­cke ih­rer Sa­nie­rung bis An­hau­sen ge­sperrt wur­de, gibt es im Ort fast kei­nen Durch­gangs­ver­kehr mehr. Fast.

Denn nicht je­der Orts­kun­di­ge ist ge­willt, der emp­foh­le­nen, aber weit­räu­mi­gen Um­fah­rungs­stre­cke zu fol­gen. Und mit der Zeit hat sich die Kun­de von Schleich­we­gen in wei­te­ren Krei­sen von Ver­kehrs­teil­neh­mern ver­brei­tet.

Bei der jüngs­ten Sit­zung des Ge­mein­de­rat er­hob des­we­gen Stadt­rat Mar­tin Mül­ler, der Spre­cher der Frei­en Wäh­ler, mah­nend die Hand. Nicht nur, um die Um­lei­tungs­stre­cken in Er­in­ne­rung zu brin­gen. Mül­ler ging schon ei­nen Schritt wei­ter. Vor der Bau­ab­nah­me sol­le man die Schleich­we­ge pe­ni­bel auf Schä­den in­spi­zie­ren und prü­fen, ob man de­ren Be­he­bung nicht auch dem Land als Bau­last­trä­ger der L 1164 in Rech­nung stel­len könn­te.

Scha­den in Rech­nung stel­len

Be­son­ders wies Mül­ler auf den Ver­bin­dungs­weg in den Bol­hei­mer Steg­wie­sen Am Feld­weg hin, den so­gar schon Bus­se pas­siert hät­ten. Aber auch ober­halb Bol­heims fin­den Ken­ner land­wirt­schaft­li­che We­ge, die den Um­weg über Her­brecht­in­gen über­flüs­sig ma­chen.

Sei­tens des Lan­des ist man sehr zu­ver­sicht­lich, wie ge­plant bis zum De­zem­ber die Sa­nie­rung des 1,6 Ki­lo­me­ter lan­gen Teil­stücks der Lan­des­stra­ße 1164 fer­tig­stel­len zu kön­nen.

In der zu En­de ge­hen­den Wo­che wur­de be­reits, ab­ge­se­hen vom Be­reich der Brun­nen­fas­sung, wo un­ter der L 1164 die Druck­was­ser­lei­tung auf die Ger­stet­ter Alb ver­läuft, die As­phalt­trag­schicht in der Fahr­bahn und im Geh- und Rad­weg ein­ge­baut. Im We­sent­li­chen sind die Bor­drin­nen­stei­ne ge­setzt.

Des­wei­te­ren ist die Bus­hal­te­stel­le in An­hau­sen be­reits um­ge­baut. Der dort neu ein­ge­bau­te Fahr­bahn­tei­ler, der ein Über­que­ren der Fahr­bahn von und zur Bus­hal­te­stel­le si­che­rer ma­chen soll, ist aus­ge­pflas­tert. Ei­ne Stüt­zwand aus Mau­er­schei­ben für die Her­stel­lung des Geh- und Rad­we­ges ist ge­baut.

Kom­men­de Wo­che stellt der Zweck­ver­band Was­ser­ver­sor­gung Ost­alb die Que­rung der Druck­was­ser­lei­tung her. Zeit­gleich wird auch ei­ne Strom­lei­tung un­ter der Lan­des­stra­ße im Be­reich der Druck­was­ser­lei­tung ver­legt und es wer­den die Vor­ar­bei­ten für das Schlie­ßen der As­phalt­lü­cke vor­ge­nom­men. Im Be­reich Orts­ein­gang Bol­heim muss noch ei­ne Gar­ten­mau­er ge­setzt wer­den.

1,5 Mil­lio­nen Eu­ro Bau­kos­ten

Nach Ab­schluss die­ser Ar­bei­ten wird die Fahr­bahn­de­cke dann ver­voll­stän­digt und es wer­den die Mar­kie­run­gen auf­ge­tra­gen. Die Ge­samt­kos­ten hat das Re­gie­rungs­prä­si­di­um Stutt­gart bis­her auf 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro ge­schätzt.

Ne­ben der Lan­des­stra­ße 1164 ver­läuft nun der lan­ge Zeit ge­for­der­te si­che­re­re Geh- und Rad­weg. Plan­ge­mäß soll die Lan­des­stra­ße zwi­schen Bol­heim und An­hau­sen im De­zem­ber wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben wer­den. Fo­to: Mar­kus Brand­hu­ber

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.