Han­se­gi­s­pass:

Han­se­gi­s­pass An­lie­ger in der Ost­stadt und auf der Han­se­gis­reu­te stel­len den Sinn ei­ner neu­en Ver­bin­dungs­stra­ße in­fra­ge und fürch­ten mehr Au­tos, Lärm, Schmutz und we­ni­ger Si­cher­heit. Von Ka­rin Fuchs

Heidenheimer Zeitung - - Heidenheim -

An­lie­ger stel­len den Sinn ei­ner neu­en Ver­bin­dungs­stra­ße in der Ost­stadt in Fra­ge. (Sei­te 10)

Die ge­plan­te neue Ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Os­ter­holz und Han­se­gis­reu­te ge­fällt vie­len An­lie­gern nicht. Ein Zei­chen da­für war die gro­ße Re­so­nanz auf ei­ne Ver­an­stal­tung des Ver­kehrs­clubs Deutsch­land (VCD) zum Stra­ßen­neu­bau. Die rund 250 In­ter­es­sen­ten pass­ten kaum in den Saal des Zin­zen­dorf­hau­ses.

Der Te­nor war ein­hel­lig: Kei­nem ge­fällt die Vor­stel­lung, ei­ne neue Stra­ße und da­mit mehr Ver­kehr und Lärm ins Wohn­ge­biet zu be­kom­men. Wenn auch die Be­weg­grün­de von Initia­to­ren und An­lie­gern ver­schie­den sind: Der VCD, der sich den ver­kehrs­po­li­ti­schen Spre­cher der grü­nen Bun­des­tags­frak­ti­on Mat­thi­as Gas­tel zur Sei­te ge­holt hat­te, zielt auf die öko­lo­gi­sche Ver­kehrs­wen­de. Den An­lie­gern geht es um die Wohn­qua­li­tät und Si­cher­heit vor Ort.

Zu­sam­men kom­men bei­de Sei­ten bei der Kri­tik an ei­ner neu­en Stra­ße: „Stra­ßen wie der Han­se­gi­s­pass zie­hen den Ver­kehr an“, sag­te Rein­hard Wal­losch­ke vom VCD. 5200 Fahr­zeu­ge kä­men pro Tag auf der Rö­mer­stra­ße hin­zu. Das ist das Er­geb­nis ei­ner Stu­die des In­ge­nieur­bü­ros Bren­ner im Auf­trag der Stadt aus dem Jahr 2012. Dem­nach wür­de sich der Ver­kehr auf der Rö­mer­stra­ße ver­dop­peln. Von dort führt die neue Stra­ße über die Han­se­gis­reu­te auf die Wald­stra­ße.

Gas­tel un­ter­mau­er­te mit Stu­di­en zu Aus­wir­kun­gen zum Ver­kehrs­lärm, zum Flä­chen­ver­brauch durch Stra­ßen und zur Luft­ver­schmut­zung und de­ren Fol­gen die Not­wen­dig­keit ei­ner öko­lo­gi­schen Ver­kehrs­wen­de. „Wir wä­ren schon viel wei­ter, wenn die Men­schen sich be­wusst ent­schei­den, wel­ches Ver­kehrs­mit­tel sie für wel­chen Weg wäh­len“, ap­pel­lier­te Gas­tel an die An­we­sen­den, die wie­der­um mehr an den Aus­wir­kun­gen vor Ort in­ter­es­siert wa­ren. El­tern fürch­ten um die Si­cher­heit ih­rer Kin­der auf den Schul­weg, An­lie­ger weh­ren sich ge­gen mehr Lärm und Ver­kehr. An­de­re wol­len das Wald­ge­biet nicht durch­schnit­ten wis­sen. Wie­der an­de­re be­grü­ßen zwar das ge­plan­te Neu­bau­ge­biet am Klei­nen Bühl, durch das die neue Ver­bin­dungs­stra­ße füh­ren soll, wol­len aber, dass die Stra­ße dort en­det.

Ei­ni­ge Ar­gu­men­te hat­te zu­vor Se­bas­ti­an Hyneck vom VCD an­ge­führt. Ei­ne mo­der­ne Ver­kehrs­pla­nung se­he vor, den Ver­kehr auf Haupt­ach­sen zu bün­deln und nicht durch Wohn­ge­bie­te zu füh­ren. Zu­dem brin­ge die neue Stra­ße we­der Ver­bes­se­run­gen im Bus­ver­kehr noch für die Ret­tungs­diens­te oder die Po­li­zei. Die Nach­fra­ge beim DRK ha­be er­ge­ben, dass man die Stra­ße nur nüt­zen wür­de, falls die Gi­en­ge­ner Stra­ße ver­stopft sei. „Für den Rad­ver­kehr muss man die Stra­ße nicht bau­en, das ist zu steil über den Berg“, sag­te Gün­ther Staf­fa vom All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad­club. Rad­fah­rer be­vor­zug­ten die schnells­te und flachs­te Stre­cke. Des­halb wer­de der be­ste­hen­de Fuß- und Rad­weg am Wald­rand re­la­tiv we­nig von Rad­fah­rern ge­nutzt, wer in die Han­se­gis­reu­te wol­le, neh­me die Gi­en­ge­ner Stra­ße.

Un­ter der Fe­der­füh­rung des VCD sol­len die Fra­gen und Ar­gu­men­te ge­sam­melt wer­den, um da­mit an die Ver­ant­wort­li­chen in der Stadt­ver­wal­tung so­wie an den Ge­mein­de­rat her­an­zu­tre­ten.

Da sieht man, wie sich das Os­ter­holz je­den Mor­gen aus­kotzt. Micha­el Saut­ter, Grü­nen-stadt­rat

Über­wie­gend An­woh­ner der Ost­stadt ka­men am Di­ens­tag­abend ins Zin­zen­dorf­ge­mein­de­haus. Rein­hard Wal­losch­ke (rechts) will über den Ver­kehrs­club Deutsch­land den Wi­der­stand ge­gen die ge­plan­te Ver­bin­dungs­stra­ße über die Han­se­gis­reu­te bün­deln. Fo­to: Ru­di We­ber

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.