WLAN für Heilbronn

Ze­ag Ener­gie AG baut und be­treibt das Netz – Flä­chen­de­cken­des An­ge­bot bis 2019

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Kocher-, Jagst-, Brettachtal - - VORDERSEITE - Von un­se­rem Re­dak­teur Joa­chim Friedl

Der Ener­gie­ver­sor­ger Ze­ag will in der Stadt ein flä­chen­de­cken­des Netz auf­bau­en.

Der Markt­platz, die Un­te­re Neckar­stra­ße und der Platz am Boll­werk­s­turm sol­len kos­ten­frei­es WLAN be­kom­men. Sie sind die ers­ten Stand­or­te für ein flä­chen­de­cken­des Netz in der Heil­bron­ner In­nen­stadt, das bis 2019 suk­zes­si­ve aus­ge­baut wird. Da­zu­ge­hö­ren wird auch das Bun­des­gar­ten­schau-Ge­län­de.

Ge­stat­tungs­ver­trag „Der Ki­li­ans­platz wird in die­ser ers­ten Stu­fe noch zu­rück­ge­stellt, da er ein Tran­sit­platz mit ge­rin­ger Ver­weil­dau­er ist“, sag­te Flo­ri­an Baasch, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der St­abs­stel­le Stadt­ent­wick­lung und Zu­kunfts­fra­gen, in der Sit­zung des Ver­wal­tungs­aus­schus­ses. Hin­ter­grund der Heil­bron­ner WLAN-Ak­ti­on ist, die In­nen­stadt für Be­su­cher mög­lichst at­trak­tiv zu ge­stal­ten und ih­nen ei­nen ver­ein­fach­ten Zu­gang zu di­gi­ta­ler Kom­mu­ni­ka­ti­on zu er­mög­li­chen. Frei­es WLAN wird zu­neh­mend als selbst­ver­ständ­lich an­ge­se­hen.

Da­mit das Pro­jekt zü­gig um­ge­setzt wird, er­teil­te das Gre­mi­um am Mon­tag der Ver­wal­tung grü­nes Licht, um mit der Ze­ag Ener­gie AG ei­nen Ge­stat­tungs­ver­trag ab­zu­schlie­ßen. In dem sie­ben­s­ei­ti­gen Ver­trags­werk wer­den un­ter an­de­rem die Kos­ten, Ri­si­ken und die Haf­tung bei Schä­den ge­re­gelt.

Auf­bau­en und be­trei­ben wird das WLAN-Netz die Ze­ag Ener­gie AG, und zwar auf ei­ge­ne Kos­ten und ei­ge­ne Ge­fahr. Kos­ten­los nutz­bar ist WLAN zu­nächst für drei St­un­den am Tag. „Wer mehr möch­te, kann Pa­ke­te hin­zu­kau­fen“, sag­te Baasch auf die Fra­ge von Grü­nen-Frak­ti­ons­che­fin Su­san­ne Bay.

Nach dem Ge­stat­tungs­ver­trag er­laubt die Stadt Heilbronn der Ze­ag, Leer­roh­re, Tei­le der städ­ti­schen Stra­ßen­be­leuch­tung und städ­ti­sche Ge­bäu­de zum An­brin­gen von Rou­tern und zur Ver­le­gung von Lei­tun­gen für Strom und In­ter­net­lei­tun­gen zu nut­zen. Für das An­brin­gen von Rou­tern an städ­ti­schen Ge­bäu­den wird pro Ac­cess Po­int ein Ent­gelt von 50 Eu­ro im Jahr fäl­lig. Wird städ­ti­scher Strom zum Be­trieb des Rou­ters ver­wen­det, er­höht sich der Be­trag auf 100 Eu­ro pro Jahr. Für die Nut­zung der städ­ti­schen Stra­ßen­be­leuch­tung wer­den pro Rou­ter eben­falls 50 Eu­ro im Jahr fäl- lig. Bei Leer­roh­ren kos­tet der lau­fen­de Me­ter drei Eu­ro. „An­de­re An­bie­ter be­rech­nen pro Rou­ter bis zu 600 Eu­ro“, zeig­te Flo­ri­an Baasch die Preis­span­nen auf.

Hemm­schuh „Was lan­ge währt, wird ein biss­chen gut“, brach­te Alex­an­der Throm sei­ne Un­zu­frie­den­heit zum Aus­druck, dass frei­es WLAN in Heilbronn so lan­ge auf sich war­ten lässt. Der CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de hat den Ein­druck, dass Heilbronn hier das Rad neu er­fin­den will und sag­te: „Ich ver­ste­he die Zö­ger­lich­keit nicht.“„Der gro­ße Hemm­schuh ist die Recht­spre­chung“, stell­te Ni­co Wein­mann, Vor­sit­zen­der der FDP-Frak­ti­on, fest und ver­wies auf die USA, wo al­les sehr viel schnel­ler ge­he: „Wir müs­sen auf­pas­sen, dass wir die Ent­wick­lung hier­zu­lan­de nicht ver­schla­fen.“

Für Mar­kus Scheff­ler (SPD) ist die jetzt ge­wähl­te Vor­ge­hens­wei­se, mit zwei Stand­or­ten zu be­gin­nen und dann nach­zu­le­gen, rich­tig. „Denkt bit­te auch an die Stadt­tei­le“, gab SPD-Stadt­rat Er­hard May­er den WLAN-Ma­chern mit auf den Weg.

Frei­es WLAN im Rat­haus und an­de­ren städ­ti­schen Ge­bäu­den, wie von der SPD-Frak­ti­on En­de des ver­gan­ge­nen Jah­res an­ge­regt, wird es vor­erst in Heilbronn nicht ge­ben. Zu­nächst müs­se, wie Ers­ter Bür­ger­meis­ter Mar­tin Diep­gen sag­te, das Rat­haus tech­nisch auf­ge­rüs­tet wer­den. In den Jah­ren 2018/2019 sol­len 4,1 Mil­lio­nen Eu­ro in die Ver­ka­be­lung, den Brand­schutz und die en­er­ge­ti­sche Sa­nie­rung in­ves­tiert wer­den. Da­nach kön­ne frei­es WLAN in Di­enst­ge­bäu­den der Stadt Heilbronn um­ge­setzt wer­den.

Ein Platz zum Plant­schen und dem­nächst auch zum frei­en Sur­fen. Am Boll­werk­s­turm ist die Ver­weil­dau­er der Pas­san­ten hoch.

Fo­tos: Archiv/Ber­ger

Steht in der Lis­te on top. Auf dem Markt­platz soll man sich eben­falls recht bald frei ins In­ter­net ein­wäh­len kön­nen.

Fo­to: Archiv/Vei­gel

Der Drit­te Ac­cess Po­int wird in der Un­te­ren Neckar­stra­ße ein­ge­rich­tet. Und selbst­ver­ständ­lich hört der WLAN-Aus­bau in der Stadt da­mit nicht auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.