Stutt­gar­ter Vor­freu­de auf EM 2024

Stadt zählt zu den zehn Spiel­or­ten, mit de­nen sich der DFB fürs Tur­nier be­wirbt

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Leintal - - SPORT -

Stutt­gart ge­hört zu den zehn Städ­ten, mit de­nen sich der Deut­sche Fuß­ball-Bund um die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft 2024 be­wirbt. Das gab der DFB am Frei­tag be­kannt. Ne­ben der Lan­des­haupt­stadt von Ba­den-Würt­tem­berg schaff­ten es noch Berlin, Dortmund, Düs­sel­dorf, Frank­furt/Main, Gel­sen­kir­chen, Ham­burg, Köln, Leip­zig und Mün­chen in den eli­tä­ren Kreis. Leer gin­gen Bre­men, Han­no­ver, Mön­chen­glad­bach und Nürn­berg aus. Frei­burg und Karls­ru­he hat­ten sich nach an­fäng­li­chem In­ter­es­se nicht als Spiel­ort be­wor­ben.

Stutt­gart, be­reits bei den Welt­meis­ter­schaf­ten 1974 und 2006 so­wie bei der EM 1988 Aus­tra­gungs­ort, schaff­te es im Ran­king der Be­wer­bungs­kom­mis­si­on an­hand von 103 Kri­te­ri­en auf Rang vier hin­ter Berlin, Mün­chen und Düs­sel­dorf.

OB Kuhn be­dankt sich „Mit Stutt­gart hat der DFB ei­ne gu­te Wahl ge­trof­fen. Ich be­dan­ke mich beim DFB-Prä­si­di­um für sein Ver­trau­en“, sag­te Stutt­garts Ober­bür­ger­meis­ter Fritz Kuhn. „Be­reits bei der WM 2006 ha­ben wir in Stutt­gart ein tol­les Fuß­ball-Fest ge­fei­ert und auch zu­letzt ge­gen Nor­we­gen hat sich das Stutt­gar­ter Pu­bli­kum ab­so­lut sport­be­geis­tert und fair prä­sen­tiert.“Der Prä­si­dent des Bun­des­li­gaRück­keh­rers VfB Stutt­gart, Wolf­gang Dietrich, nann­te die Ent­schei­dung „ei­ne her­vor­ra­gen­de Wahl und ei­ne tol­le Nach­richt für al­le Fuß­ball­fans in der Re­gi­on“.

Ri­va­le Tür­kei Der in der Fuß­ball­sze­ne fa­vo­ri­sier­te DFB muss sich aber erst noch als Aus­rich­ter des Kon­ti­nen­tal­tur­niers durch­set­zen: Ne­ben Deutsch­land hat sich auch die Tür­kei um die Eu­ro­pa­meis­ter­schaft in sie­ben Jah­ren be­wor­ben. Die Ver­ga­be durch die Eu­ro­päi­sche Fuß­ball-Uni­on (Ue­fa) fin­det im Sep­tem­ber 2018 statt.

Der DFB hofft dann auf den Zu­schlag, um zum zwei­ten Mal nach 1988 ei­ne Eu­ro­pa­meis­ter­schaft aus­rich­ten zu dür­fen. „Es wä­re ein völ­lig fal­scher Ein­druck, dass das Ren­nen schon ge­lau­fen ist“, be­ton­te DFB-Prä­si­dent Rein­hard Gr­in­del mit de­mons­tra­ti­ver Vor­sicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.