Um­bruch ge­gen Auf­bruch

Runder­neu­er tes Nordheim emp­fängt zum Wür ttem­berg­li­ga-Auf­takt Ti­tel­aspi­rant Scho­zach-Bott­war tal

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Neckar-Zaber-Rundschau - - Sport Regional - Möck: Möck: Möck: Möck: Hoch ge­hen Tief­sta­peln

Schon die An­kunft an der Hal­le am Sams­tag dürf­te sich selt­sam an­füh­len, oder?

Ich ha­be schon ge­scherzt, dass ich zum Treff­punkt um 18.30 Uhr nicht in der Gäs­te­ka­bi­ne sechs, son­dern in der Num­mer eins des VfL ho­cke. Nein, ernst­haft: Ich bin Pro­fi ge­nug, um für die 60 Mi­nu­ten al­les Drum­her­um aus­zu­schal­ten. Wir wol­len den ge­gen Hoch­dorf ge­star­te­ten Trend fort­set­zen. Schließ­lich wol­len wir nicht ge­gen den Ab­stieg spie­len. Wor­auf wird es an­kom­men, um in Pful­lin­gen zu ge­win­nen? Sie müss­ten ja je­de Schwach­stel­le ken­nen. Wir müs­sen ih­nen die ers­te, zwei­te Wel­le und die Schnel­le Mit­te weg­neh­men. Da­für brau­chen wir ein sehr gu­tes Rück­zugs­ver­hal­ten. Das wird der Schlüs­sel sein. Was wün­schen Sie sich für Sams­tag­abend cir­ca 21.20 Uhr? Dass wir ein Tor mehr auf der An­zei­ge­ta­fel ste­hen ha­ben als der VfL. Den Sie er­zielt ha­ben? War­um nicht? Selbst in dem Fall könn­te ich hin­ter­her noch mit den al­ten Kol­le­gen und Freun­den bei ei­nem Bier über das Spiel phi­lo­so­phie­ren.

Wenn die Ober­li­ga-Frau­en des TSV Bönnigheim an die­sem Sonn­tag um 15.30 Uhr in Bruch­sal beim Auf­stei­ger SG Hei­dels­heim/ Helms­heim auf­lau­fen, dann wol­len sie zei­gen, dass sie aus der ver­gan­ge­nen Sai­son et­was ge­lernt ha­ben.

Die Bön­nig­hei­me­rin­nen sind aus dem Vor­jahr schließ­lich ge­warnt. Beim da­ma­li­gen Auf­stei­ger Schwaik­heim ka­men sie nicht über

Die letz­te Pflicht­spielP­lei­te der Vor­sai­son ge­gen die SG Scho­zach-Bott­war­tal zu ver­drän­gen, dürf­ten den Nord­hei­me­rin­nen vor dem Würt­tem­berg­li­ga-Wie­der­se­hen an die­sem Sams­tag (18 Uhr) nicht all­zu schwer ge­fal­len sein. Acht Spie­le­rin­nen vom 24:33 im März, dar­un­ter der kom­plet­te Rück­raum, sind beim TSV näm­lich nicht mehr im Ka­der. Auf­ge­füllt wur­de vor al­lem mit jun­gen Ak­teu­rin­nen.

Es ist ein Pro­jekt nach dem Mot­to „Ju­gend forscht“, das Nordheim sei­nen Zu­schau­ern nach dem Um­bruch zum Auf­takt in hei­mi­scher Hal­le prä­sen­tiert. „Ich bin froh, dass wir ge­gen den Meis­ter­schafts­fa­vo­ri­ten star­ten, dann wis­sen wir auch gleich, wo wir ste­hen“, sagt TSVTrai­ner Oli­ver Hees. Wo Scho­zach-Bott­war­tal am En­de der Sai­son steht, dar­über ist sich zu­min­dest die Kon­kur­renz schon jetzt ei­nig: ganz oben im Ta­bleau. Beim Vor­jah­res­zwei­ten herrscht Auf­bruch­stim­mung. Selbst SG-Coach Micha­el Stett­ner kann sich dem An­spruch, schon im zwei­ten Jahr Würt­tem­berg­li­ga den Auf­stieg zu schaf fen, nur schwer­lich er­weh­ren. Beim TSV möch­te er den un­ter­strei­chen: „Wir freu­en wir uns auf den Li­ga­auf­takt in Nordheim.“

Das oh­ne­hin schon gu­te Team wur­de mit Ali­sa Ber­ger vom Zweit­li­gis­ten Her­ren­berg im Rück­raum noch ein­mal er­heb­lich ver­bes­sert. Auch Si­na Klenk (Rück­raum) und Ta­bea Kraft (Tor) sind zwei TopNeu­zu­gän­ge. Bei der HVW-Po­kalGe­ne­ral­pro­be ge­gen Alf­dorf/ Lorch/Wald­hau­sen be­wies Ber­ger ver­gan­ge­nes Wo­che­n­en­de mit neun Tref­fern be­reits ih­ren Wert. Al­ler­dings zeig­te sich beim recht müh­sa­men 26:22 auch, dass sie Sai­son für die hoch­ge­han­del­te SG kein Selbst­läu­fer wird. „Das es bes­ser geht als im Po­kal, weiß je­de Spie­le­rin selbst, aber auch sol­che Spie­le hat man ein­fach mal da­bei”, sag­te Stett­ner, dem im Trai­ning nicht im­mer al­le Ak­teu­rin­nen zur Ver­fü­gung stan­den.

Ziem­lich zu­frie­den mit der End­pha­se der Vor­be­rei­tung ist da­ge­gen Oli­ver Hees: „Das Trai­nings­la­ger und der Po­kal wa­ren echt gut. Wir hät­ten so­gar noch ein paar To­re mehr wer­fen kön­nen, wenn die Bei­ne nicht mü­de ge­we­sen wä­ren.“Zu ei­nem stan­des­ge­mä­ßen 31:21 bei der SG Degmarn-Oedheim reich­te es aber auch so. Be­son­ders ziel­si­cher zeig­ten sich Jas­mi­na Welz und Mi­chel­le Jes­ser mit je sechs Tref­fern so­wie Top­s­core­rin Ja­ni­na Gass­ner (neun To­re). Ein alt­be­kann­tes Trio, das ge­mein­sam mit Fran­zis­ka Pli­e­nin­ger, Nat­ha­lie Betz und Kat­ja Ker­ner den Rest­be­stand der Vor­sai­son bil­det. Wo­bei Ker­ner dem TSV bis De­zem­ber we­gen ei­nes Aus­lands­se­mes­ters feh­len wird. Voll da­bei ist bei Nordheim Top­ta­lent Elena Küb­ler, von der sich Hees viel ver­spricht. Bei Am Kreis der HSG Ko­cher­türn/ St­ein klafft ei­ne Lü­cke. Auch in der Ab­wehr wird die nach Bönnigheim ab­ge­wan­der­te Leis­tungs­trä­ge­rin Sandra Graner für die Würt­tem­berg­li­ga-Frau­en schwer zu er­set­zen sein. „San­ne wird uns feh­len“, sagt Coach Ste­fan Mar­tin. An die­sem Sams­tag star­tet sein Team um 18 Uhr bei der SG Ober-/Un­ter­hau­sen in die Sai­son. Kein ein­fa­cher Auf­takt, zu­mal Ko­cher­türn/St­ein mit Ver­let­zungs­sor­gen an­reist. „Trotz­dem liegt der Druck bei de­nen, wir kön­nen recht be­freit auf­spie­len“, sagt Mar­tin, der aber „ei­ne ganz schwie­ri­ge Sai­son er­war­tet“. den Sai­son­zie­len „sta­peln wir we­gen des Um­bruchs lie­ber tief“. Mit dem Auf­stieg wird der jüngs­te Nord­hei­mer Ka­der der Ver­eins­ge­schich­te wohl nichts zu tun ha­ben. Platz vier der Vor­sai­son zu be­stä­ti­gen, dürf­te eben­falls schwie­rig wer­den, „Scho­zach-Bott­war tal ein St­ein in den Weg zu schmei­ßen, wä­re aber schon ganz schön“, ge­steht Oli­ver Hees.

Ei­ne der we­ni­gen Nord­hei­mer Kon­stan­ten: Fran­zis­ka Pli­e­nin­ger (am Ball). Nur sie­ben Spie­le­rin­nen der Vor­sai­son ste­hen noch im Ka­der des TSV.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.