Ent­täu­schen­des Fal­ken-0:3 zum Li­ga­start

Beim EC Bad Nau­heim geht es lan­ge knapp zu, doch das Heil­bron­ner Team bleibt beim DEL-2-Auf­takt oh­ne Tor

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Neckar-Zaber-Rundschau - - Sport Regional - Ka­pi­tän Hey­wood Neu­land Ru­he

Die Hoff­nun­gen: groß. Der Auf­takt: er­folg­los. Es war nicht der er­träum­te Li­ga­Start für die Heil­bron­ner Fal­ken. 0:3 beim EC Bad Nau­heim (0:0,0:1,0:2). Ers­tes Spiel, ers­te Nie­der­la­ge. Und gleich mal ein Platz in der DEL-2-Ta­bel­le, der gar nicht zur Auf­bruch­stim­mung passt. Es geht bei den Fal­ken dar­um, sich nach vie­len Jah­ren der Dau­erT­ris­tesse von den Play­downs fern­zu­hal­ten. Das ers­te Sai­son­spiel hat bei ins­ge­samt 52 Haupt­run­den­par­ti­en na­tür­lich kei­ne ent­schei­den­de Be­deu­tung. Aber ein Si­gnal war es schon. Es zeig­te sich, dass die nach den Test­par­ti­en hoch­ge­lob­te Of­fen­si­ve in den Punkt­spie­len ganz an­ders ge­for­dert ist. Kein Tor. Mist. Der ka­na­di­sche Ver­tei­di­ger Jor­dan Hey­wood hat­te die Heil­bron­ner Mann­schaft als Ka­pi­tän an­ge­führ t. Er war am Don­ners­tag von sei­nen Team­kol­le­gen ge­wählt wor­den. Die Stell­ver­tre­ter sind Kyle Helms, Ke­vin La­val­lée und Richard Gel­ke. Im ers­ten Drit­tel hat­te der EC Bad Nau­heim das Ge­sche­hen auf dem Eis ein­deu­tig be­stimmt. Im­mer­hin: die all­zu pas­si­ven Fal­ken kas­sier­ten kein Tor. 0:0 nach 20 Spiel­mi­nu­ten, das war aus Heil­bron­ner Sicht ein Er­folg. Auch weil Tor­wart And­rew Ha­re sei­ne sou­ve­rä­ne Leis­tung be­stä­tig­te, die er bei der Sai­son­start-Ge­ne­ral­pro­be ge­gen die Lö­wen Frankfurt ge­zeigt hat­te. Das Du­ell mit dem DEL-2-Meis­ter hat­ten die Fal­ken vor al­lem dank Ha­res Klas­se nur mit 3:4 ver­lo­ren.

Bei der al­ler­bes­ten Chan­ce des EC Bad Nau­heim war es al­ler­dings Stür­mer Do­mi­nik Mei­sin­ger, der vor­bei­schoss. Ein Pen­al­ty in der 17. Mi­nu­te, als Co­rey Ma­pes re­gel­wid­rig ein­ge­grif­fen hat­te. Oh­ne StrafTor – Glück für die Fal­ken.

In der 26. Mi­nu­te ge­riet die Mann­schaft von Trai­ner Ger­hard Un­ter­lug­gau­er in Rück­stand. Ra­dek Kres­tan traf für den EC Bad Nau­heim. Die Fal­ken wa­ren nun of­fen­siv ak­ti­ver ge­wor­den. Doch ih­nen ge­lang auch im Mit­tel­ab­schnitt kein Tor. Die ers­te An­griffs­rei­he mit Jus­tin Kirsch, Jus­tin May­lan und Bran­don Al­der­son kam nicht so gut zum Zug wie noch in der Sai­son­vor­be­rei­tung. Mit dem 0:1-Rück­stand gin­gen die Fal­ken in die zwei­te Pau­se. Die­se wur­de vor­ge­zo­gen, weil sich ei­ner der Re­fe­rees ver­letzt hat­te. Noch be­stand Hoff­nung. Al­les war noch mög­lich für die Heil­bron­ner Mann­schaft.

Im Schluss­ab­schnitt ver­such­ten die Fal­ken, ir­gend­wie den Aus­gleich zu schaf­fen. Ver­geb­lich, trotz gu­ter Chan­cen. Der Bad Nau­hei­mer Go­a­lie Fe­lix Bick ließ sich nicht über­win­den. Und Andre­as Pau­li sorg­te in der 58. Mi­nu­te für den end­gül­ti­gen K.o., fürs 0:2 aus Heil­bron­ner Sicht. Co­dy Syl­ves­ter traf schließ­lich noch ins lee­re Tor. 0:3. Das war 13 Se­kun­den vor Schluss. Das Fa­zit des Abends: zu hoch ver­lo­ren. Aber das war ein gu­tes Lehr­stück zum Start in die neue DEL-2-Sai­son. Die Fal­ken müs­sen sich noch deut­lich stei­gern, wol­len sie wirk­lich weit­ge­hend sor­gen­frei durchs Eis­ho­ckey-Jahr kom­men. Am Sonn­tag gibt es den Heim­Auf­takt der Fal­ken. Ab 18.30 Uhr sind die Ei­spi­ra­ten Crim­mit­schau der Geg­ner in der Kol­ben­schmid­tA­re­na. Dann soll­te der ers­te Sieg ein­ge­fah­ren wer­den. Schließ­lich wer­den die Ei­spi­ra­ten eher schwach ein­ge­schätzt. Der TV Neu­hau­sen II ist für vie­le im Klas­se­ment ei­ne Un­be­kann­te. Für To­bi­as Klisch nicht. Der Coach der SG Scho­zach-Bott­war­tal fährt mit Wis­sen­vor­sprung zum Würt­tem­berg­li­ga-Neu­ling. Schließ­lich stammt Klisch aus Her­ren­berg, war dort jah­re­lang ak­tiv. Sei­ne bei­den klei­nen Brü­der sind es noch im­mer. Und wa­ren es auch in der ver­gan­ge­nen Sai­son. Bei Her­ren­bergs Zwei­ter, in der Lan­des­li­ga Staf­fel II. Ge­mein­sam mit Neu­hau­sen II. Hal­ten konn­ten Si­mon und Se­bas­ti­an Klisch den Auf­stei­ger in spe da­mals in den bei­den Auf­ein­an­der­tref­fen nicht. Das will der gro­ße Bru­der an die­sem Sonn­tag mit sei­ner SG ab 17 Uhr bes­ser ma­chen.

SGSB fähr t mit ei­nem Ken­ner zu Neu­hau­sen/Erms II

„Nur für mei­ne Jungs wird das Spiel Neu­land sein. Ich ha­be vie­le Jah­re mit­be­kom­men, was dort los war. Und viel hat sich nach ih­rem Auf­stieg nicht ver­än­dert, die wer­den uns mit ih­rer 3:2:1-Ab­wehr un­ter Druck set­zen wol­len“, sagt To­bi­as Klisch vor dem zwei­ten Sai­son­spiel. Mit ei­nem Punkt im Ge­päck reist Scho­zach-Bott­war­tal als Fa­vo­rit in die Hof­bühl­hal­le.

Es ist ein Punkt zu we­nig, dar­aus macht Klisch nach dem 22:22-Heim­auf­takt ge­gen Alf­dorf/Lorch kei­nen Hehl: „Alf­dorf hat sich eben auch ver­bes­sert und ist ei­ne sehr ho­mo­ge­ne Trup­pe. Das än­dert al­ler­dings nichts dar­an, dass wir mit dem Un­ent­schie­den nicht zu­frie­den wa­ren. Es trifft ei­nen schon, wenn man den Sieg aus der Hand gibt. Wir wa­ren ein­fach noch zu ner­vös.“ Ein Sieg soll des­halb für Ru­he im vor al­lem im Rück­raum ver­än­der­ten Team sor­gen: „Wir wol­len aus­wärts die ers­ten Dop­pel­punk­te ein­fah­ren.“Wo­hin die Rei­se im Ta­bleau geht, „kann und will“To­bi­as Klisch in die­ser Sai­son nicht ab­se­hen: „Wir be­fin­den uns noch in der Ein­ge­wöh­nungs­pha­se.“

Fal­ken-Tor­wart And­rew Ha­re hielt gut. Aber in der Of­fen­si­ve der Heil­bron­ner Fal­ken lief es längst nicht so gut wie in den Vor­be­rei­tungs­par­ti­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.