NSU holt beim 0:0 in Reut­lin­gen ei­nen ver­dien­ten Punkt

Ober­li­gist aus Neckar­sulm ist mit dem Re­mis am Frei­tag­abend zu­frie­den – Mehr Ra­sen­schach als Spek­ta­kel

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Neckar-Zaber-Rundschau - - Sport Regional - We­nig los Her­aus­ge­faus­tet

Nach ei­ner hoch kon­zen­trier­ten Leis­tung hat Ober­li­gist Neckar­sul­mer Sport-Uni­on beim 0:0 in Reut­lin­gen ver­dient ei­nen Punkt ent­führt. „Ich den­ke, es hat schon früh viel dar­auf hin­ge­wie­sen, dass hier nicht vie­le To­re fal­len wür­den“, sag­te NSU-Trai­ner Thors­ten Damm. Ins­ge­samt war die Sport­Uni­on die ak­ti­ve­re Mann­schaft in ei­nem an Tor­chan­cen ar­men Spiel, bei dem kei­nes der bei­den Teams ei­nen ent­schei­den­den Feh­ler be­ging.

In der ers­ten Hälf­te gab es im schmu­cken Kreu­zei­che­sta­di­on mehr Ac­tion auf den Rän­gen als von den 22 Ak­teu­ren auf dem grü­nen Ra­sen. Die vor der Sai­son nam­haft ver­stärk­ten Reut­lin­ger agier­ten un­er­war­tet zu­rück­hal­tend und de­fen­siv, wa­ren haupt­säch­lich dar­auf be­dacht, die Räu­me in der ei­ge­nen De­fen­si­ve eng zu ma­chen. So dau­er­te es bis zur 44. Mi­nu­te, bis die Reut­lin­ger nach ei­nem Neckar­sul­mer Ball­ver­lust über­haupt erst­mals ernst­haft auf das Ge­häu­se der NSU schos­sen, doch Mar­cel Sus­ser hat­te kei­ne Mü­he, ge­gen Ei­ber­ger er­folg­reich zu klä­ren.

Die Sport-Uni­on, die zu­nächst mehr Ball­be­sitz hat­te und die bes­se­re Spiel­an­la­ge zeig­te, hat­te im ers­ten Durch­gang zwei gu­te Mög­lich­kei­ten. In der 22. Mi­nu­te lan­de­te ei­ne Her­ein­ga­be von Se­ba Öz­türk am lan­gen Pfos­ten bei Da­vid Go­to­vac, doch des­sen Schlen­zer ging über das Ge­häu­se. Acht Zei­ge­rum­dre­hun­gen spä­ter kam Se­bas­ti­an Kap­pes nach ei­nem Eck­ball aus sie­ben Me­tern Ent­fer­nung zum Kopf­ball, doch Reut­lin­gens Kee­per Mi­lan Jur­ko­vic war zur Stel­le. Ins­ge­samt glich die ers­te Halb­zeit eher Ra­sen­schach denn Spek­ta­kel, wenn­gleich auf ho­hem Ni­veau und mit leich­ten Vor­tei­len für die Sport-Uni­on.

Im zwei­ten Durch­gang nahm die Be­geg­nung dann et­was an Fahrt auf. Den bes­se­ren Start hat­ten er­neut die Gäs­te, für die Se­bas­ti­an Kap­pes kurz nach Wie­der­an­pfiff mit ei­nem Kopf­ball schei­ter te. In der 53. Mi­nu­te dann das ers­te Le­bens­zei­chen der Reut­lin­ger. Sy­di Niang lief an der Grund­li­nie ent­lang in Rich­tung Neckar­sul­mer Tor, am En­de war der Win­kel je­doch zu spitz und die Ku­gel lan­de­te am Au­ßen­pfos­ten. Da­nach war es ein Ab­nut­zungs­kampf mit ei­ner Neckar­sul­mer Mann­schaft, die zwar die Lü­cke in der mas­si­ven Reut­lin­ger De­fen­si­ve such­te, aber nicht fand. Ei­ne Schreck­se­kun­de er­leb­te die Pich­te­rich-Elf dann in der 80. Mi­nu­te, als aus dem Nichts der pfeil­schnel­le Sy­di Niang al­lei­ne auf Mar­cel Sus­ser zu­lief, doch der Neckar­sul­mer Go­a­lie be­wies ein­mal mehr sei­ne Stär­ke im Eins-ge­gen-Eins und konn­te ab­weh­ren.

Drei Mi­nu­ten spä­ter zir­kel­te Adri­an Beck ei­nen Frei­stoß aus halb­rech­ter Po­si­ti­on di­rekt ins kur­ze Eck des Reut­lin­ger Ge­häu­ses, doch Mi­lan Jur­ko­vic hat­te auf­ge­passt und faus­te­te die Ku­gel aus der Ge­fah­ren­zo­ne. In der Nach­spiel­zeit dann ein letz­tes Mal Haa­re­rau­fen bei der Sport-Uni­on, als ein Ge­walt­schuss von Ma­ri­us Klotz aus 30 Me­tern von Jur­ko­vic nur mit größ­ter Mü­he ent­schärft wer­den konn­te. So blieb es beim Re­mis, wenn­gleich die Sport-Uni­on sich über die ge­sam­ten 90 Mi­nu­ten mehr be­tei­ligt hat­te als die Gast­ge­ber. „Neckar­sulm war der bis­her stärks­te Geg­ner, den wir in der Sai­son hat­ten, des­we­gen müs­sen wir mit ei­nem Punkt auch mal zu­frie­den sein“, ver­teil­te Reut­lin­gens Coach Jo­chen Class Kom­pli­men­te. Thors­ten Damm war mit dem Punkt eben­falls nicht un­zu­frie­den: „Ein Punkt in Reut­lin­gen, das ist ab­so­lut okay.“

Der Neckar­sul­mer Trai­ner Thors­ten Damm sag­te: „Ein Punkt in Reut­lin­gen, das ist ab­so­lut okay.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.