Kei­ne Gast­ge­schen­ke im Der­by

Ge­gen Op­pen­wei­ler/Backnang er­war­tet die Hork­hei­mer ein hei­ßer Dritt­li­ga-Tanz

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Neckar-Zaber-Rundschau - - Sport Regional - Von un­se­rem Re­dak­teur Do­mi­nik Kno­bloch

Gast­ge­schen­ke möch­te Hork­heim im Dritt­li­ga-Nach­bar­schafts­du­ell kein zwei­tes Mal ver­tei­len. Ei­nen Zäh­ler gab der TSB dem HC Op­pen­wei­ler/Backnang beim 26:26 der Vor­sai­son nach ei­nem pa­cken­den Der­by in der pi­cke­pa­cke­vol­len Stau­wehr­hal­le mit auf den nicht all­zu wei­ten Heim­weg – ob­wohl die Hork­hei­mer bis zur 59. Mi­nu­te nie im Rück­stand la­gen.

Ein End­pha­sen-Pro­blem, das den HC in den ers­ten fünf Par­ti­en der neu­en Run­de be­reits mehr­fach er­eilt hat. Nach­dem die Murr­ta­ler wie­der­holt knapp am ers­ten Sai­son­sieg vor­bei­ge­schlit­tert sind, wünscht sich Coach Mat­thi­as Hei­ne­ke vor dem Wie­der­se­hen mit dem TSB an die­sem Sams­tag um 20 Uhr auf der Ver­eins­home­page „noch mehr Ziel­stre­big­keit, um auch mal das ent­schei­den­de Tor zu ma­chen.“ In den ver­gan­ge­nen drei Be­geg­nun­gen ging dem Dritt­letz­ten je­weils in letz­ter Se­kun­de ein Punkt ver­lo­ren.

Ver­lo­ren hat zu­letzt auch Hork­heim ge­gen Of­ters­heim/Sch­wet­zin­gen. Ei­ne Nie­der­la­ge, die TSBCoach Jo­chen Zürn „schon ge­fuchst hat – so wie je­de Nie­der­la­ge“. An die­sem Wo­chen­en­de er­war­tet Zürn „ein en­ges Ding, ei­ne Tem­po­schlacht ge­gen ei­nen gu­ten Geg­ner. Die­ses Spiel hat sei­ne ei­ge­nen Ge­set­ze und war ei­gent­lich im­mer ein ech­tes Ge­fecht“. All­zu hoch möch­te er die Der­by-Be­deu­tung aber auch nicht hän­gen: „Egal wie die Vor­zei­chen wa­ren und sind – das Tor ist ge­nau­so groß, wie es im­mer ist und der Ball fliegt ge­nau­so, wie er im­mer fliegt.“Ve­rän­de­rung se­hen will der Hork­hei­mer Trai­ner al­ler­dings die Chan­cen­ver­wer­tung sei­nes Teams. Zu vie­le Bäl­le ließ der TSB in den ers­ten fünf Par­ti­en (4:6 Punk­te) schon lie­gen. „Au­ßer­dem brau­chen wir ei­ne sehr be­weg­li­che Ab­wehr und die nö­ti­ge Sta­bi­li­tät“, sagt Jo­chen Zürn. Dass sein Team mit drei Nie­der­la­gen nicht ge­ra­de sta­bil in die Sai­son ge­star­tet ist, „dürf­te für je­den mit et­was Hand­ball-Sach­ver­stand nicht über­ra­schen sein“, sagt Zürn: „Es ist ei­ne jun­ge Mann­schaft, die sich in ei­nem bru­ta­len Lern­pro­zess be­fin­det. Es war klar, dass wir nicht so wei­ter ma­chen, wie letz­tes Jahr.“Ge­nau wie in der letz­ten Sai­son wer­den mit Op­pen­wei­ler/Backnang auch dies­mal drei be­son­ders be­kann­te Ge­sich­ter ins Un­ter­land kom­men.

Mit Kee­per Sven Gra­th­wohl und Rück­raum­spie­ler Philipp Mau­rer ste­hen gleich zwei Ex-Hork­hei­mer in den Rei­hen des HC. Au­ßen Lu­kas Kö­der dürf­te dem ein oder an­de­ren Hork­hei­mer Zu­schau­er aus sei­ner Zeit beim Lo­kal­ri­va­len Weins­berg be­kannt sein.

Von gro­ßer Be­deu­tung wird für die Gäs­te sein, schnell zu ei­ner sta­bi­len Ab­wehr zu fin­den, sagt Hei­ne­ke: „Sie muss­ten sich so­wohl im Ab­wehr­zen­trum und auf der Spiel­ma­cher­po­si­ti­on neu auf­stel­len, aber der TSB hat ei­ne noch va­ria­ble­re Spiel­an­la­ge als in der ver­gan­ge­nen Sai­son.“Dem HC-Coach selbst wer­den auch wei­ter­hin Ru­ben Sig­le und To­bi­as Hold feh­len. Die Hork­hei­mer ge­hen da­ge­gen bis auf den Lang­zeit­ver­letz­ten Gehr­ke mit vol­ler Ka­pel­le ins Der­by. Und dies­mal soll es kei­ne Gast­ge­schen­ke ge­ben.

Zwei Teams, die na­he bei­ein­an­der lie­gen: Tref­fen Hork­heim und Op­pen­wei­ler auf­ein­an­der, dann ist das nicht nur für Ja­nik Zer­weck ein ganz en­ges Du­ell. Fo­to: Archiv/vei­gel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.