Klatsch & Tratsch

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - BLICK IN DIE WELT -

Bor­win Ban­de­low Der re­nom­mier­te Angst­for­scher (65) hält sich selbst eher für ängst­lich. Von ei­nem Angst­for­scher däch­ten „die Leu­te und be­son­ders vie­le Jour­na­lis­ten, dass er gar kei­ne Angst hat“, sag­te der Göt­tin­ger Psych­ia­trie­pro­fes­sor der dpa. Er ha­be sich des­halb bei Fern­seh-In­ter­views auch schon auf das Dach von Hoch­häu­sern oh­ne Ge­län­der oder auf ei­nen Zehn-Me­ter-Turm im Frei­bad stel­len sol­len, ob­wohl im Be­cken kein Was­ser war. „Oder ich soll­te Vo­gel­spin­nen auf den Kopf neh­men“, er­in­nert sich der Arzt. Ge­heu­er sei­en ihm sol­che Din­ge aber nicht. „Denn ich bin eher ein ängst­li­cher Typ.“

Ma­la­la Yousaf­zai Die jun­ge pa­kis­ta­ni­sche No­bel­preis­trä­ge­rin (19) hofft, bald an der re­nom­mier­ten bri­ti­schen Uni­ver­si­tät Ox­ford stu­die­ren zu kön­nen. Sie ha­be ge­ra­de ihr Be­wer­bungs­ge­spräch ge­habt, sag­te sie pa­kis­ta­ni­schen Me­di­en am Frei­tag. Es sei nicht leicht ge- we­sen. Wie je­der an­de­re Be­wer­ber auch war­te sie nun ängst­lich auf das Er­geb­nis. Sie wol­le Phi­lo­so­phie, Po­li­tik und Wirt­schaft stu­die­ren. Ma­la­la stammt aus dem lan­ge von pa­kis­ta­ni­schen Ta­li­ban ter­ro­ri­sier­ten Swat-Tal. Als Elf­jäh­ri­ge be­gann sie un­ter ei­nem Pseud­onym ein In­ter­net­ta­ge­buch über die Pro­ble­me von Mäd­chen un­ter dem is­la­mis­ti­schen Regime im Tal. 2012 stopp­ten Ta­li­ban Ma­l­a­las Schul­bus und schos­sen ihr in den Kopf. Ma­la­la über­leb­te – und sprach sich von da an of­fen für Bil­dung von Mäd­chen und Kin­der­rech­te aus. 2014 be­kam sie da­für den Frie­dens­no­bel­preis. Ay­dan Özo­guz Die In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung (49) und ihr Ehe­mann, Ham­burgs Ex-In­nen­se­na­tor Micha­el Ne­u­mann (bei­de SPD), ha­ben ih­re Tren­nung be­kannt­ge­ge­ben. Ne­u­mann (46) sei be­reits vor län­ge­rer Zeit aus dem Haus der Fa­mi­lie aus­ge­zo­gen, sag­te der Ham­bur­ger Rechts­an­walt Chris­ti­an Bern­zen. Die Tren­nung sei ein­ver­nehm­lich er­folgt. Ne­u­mann küm­me­re sich wei­ter­hin um die 13 Jah­re al­te Toch­ter, die aber bei der Mut­ter le­be. Bern­zen ist der ge­mein­sa­me An­walt von Ne­u­mann und Özo­guz. Das Paar hat­te 2002 ge­hei­ra­tet. Ne­u­mann war von 2011 bis 2016 In­nen­se­na­tor der Han­se­stadt.

Micha­el Schan­ze Der ehe­ma­li­ge Fern­seh­mo­de­ra­tor wird sei­nen Ge­burts­tag wohl im klei­nen Krei­se fei­ern. Kopf­zer­bre­chen be­rei­tet ihm die 70 nicht. „Ich ha­be ja gar kei­ne Zeit, dar­über nach­zu­den­ken.“Schan­ze be­dau­ert sei­ne Fern­seh­kar­rie­re nicht. Im Ge­gen­teil, da­für emp­fin­det er gro­ße Dank­bar­keit. Aber der Schluss­strich sei rich­tig ge­we­sen. „Der ein­zi­ge, der es be­dau­ert, ist mein Ban­ker. Denn im Fern­se­hen ver­dient man na­tür­lich viel mehr.“Im Grun­de hät­te er schon frü­her mit dem Thea­ter­spie­len be­gin­nen sol­len, sag­te er rück­bli­ckend. „1, 2 oder 3“, „Flit­ter­abend“und „Kin­der­quatsch mit Micha­el“– ei­ne Ge­ne­ra­ti­on an Fern­seh­zu­schau­ern ist mit Schan­ze groß ge­wor­den. Nach sei­ner Fern­seh­kar­rie­re sor­tier­te Schan­ze sein Le­ben neu, star­te­te als Thea­ter­schau­spie­ler durch. Er sei heu­te mit sei­nem Le­ben im Rei­nen.

Fo­to: dpa

Ma­la­la Yousaf­zai will in Ox­ford stu­die­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.