Stars, Pres­ti­ge, Pro­ble­me: Afri­ka Cup star­tet

Top­fa­vo­ri­ten des Tur­niers in Ga­bun sind Al­ge­ri­en und die El­fen­bein­küs­te – Elf Bun­des­li­ga­pro­fi­fis sind da­bei

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - SPORT -

Gro­ße Fuß­ball-Be­geis­te­rung und um­ju­bel­te Pro­fis auf der ei­nen Sei­te, ex­tre­me Ar­mut und po­li­ti­sche Tur­bu­len­zen auf der an­de­ren: Der an die­sem Sams­tag be­gin­nen­de pres­ti­ge­träch­ti­ge Afri­ka Cup ist auch ein Tur­nier der Ge­gen­sät­ze. Ins­ge­samt 16 Teams spie­len bis zum 5. Fe­bru­ar in Ga­bun, der Hei­mat von Bo­rus­sia Dort­munds Su­per­star Pier­re-Eme­rick Auba­meyang, um den Ti­tel. Die wich­tigs­ten Fra­gen und Ant­wor­ten zu der Kon­ti­nen­tal­meis­ter­schaft hier im Über­blick:

Wer sind die Fa­vo­ri­ten? Al­ge­ri­en mit Afri­kas Fuß­bal­ler des Jah­res Riyad Mah­rez und Se­ne­gal mit dem Dritt­plat­zier­ten Sa­dio Ma­né vom FC Li­ver­pool zeig­ten in der Qua­li­fi­ka­ti­on star­ke Leis­tun­gen. „Sie ha­ben auf dem Pa­pier die stärks­ten Mann­schaf­ten“, sagt Afri­ka-Ex­per­te Ot­to Pfis­ter, der als Trai­ner vier­mal beim Afri­ka Cup war. „Da­zu kommt dann noch die El­fen­bein­küs­te.“Die Ivo­rer hol­ten den Ti­tel 2015, müs­sen aber auf Mit­tel­feld­spie­ler Ya­ya Tou­ré ver­zich­ten, der aus der Na­tio­nal­mann­schaft zu­rück­ge­tre­ten ist. Au­ßen­sei­ter­chan­cen räumt Pfis­ter „Tu­ne­si­en und even­tu­ell Ägyp­ten“ein.

Wie ste­hen die Chan­cen des Gast­ge­bers? Ga­bun mit BVB-Star Auba­meyang gilt bei ei­ni­gen Ex­per­ten als Mit­fa­vo­rit, bei an­de­ren als Au­ßen­sei­ter. „Sie wer­den na­tür­lich vom Pu­bli­kum ge­tra­gen, aber für sie wird es schwie­rig“, ur­teil­te Pfis­ter. Ger­not Rohr, der sich als Na­tio­nal­trai­ner Ni­ge­ri­as mit sei­nem Team in die­sem Jahr nicht qua­li­fi­zie­ren konn­te, sag- te dem „Ki­cker“, Ga­bun ha­be nach dem Vor­run­den-Aus 2015 mitt­ler­wei­le viel bes­se­re Spie­ler.

Wer sind die gro­ßen Stars des Tur­niers? Die be­kann­ten Stars frü­he­rer Ta­ge wie Ya­ya Tou­ré, Di­dier Drog­ba, Micha­el Es­si­en oder Sa­mu­el Eto’o sind nicht mehr da­bei. Mah­rez, Sa­né, Auba­meyang, so­wie Al­ge­ri­ens Is­lam Sli­ma­ni, die Ivo­rer Eric Bail­ly und Ser­ge Au­ri­er oder Ägyp­tens Mo­ha­med Sa­lah gel­ten als viel­ver­spre­chen­de Pro­fis, die das Tur­nier mit ih­ren Teams prä­gen könn­ten. Auch die Rou­ti­niers Asa­moah Gyan und And­rew Ay­ew aus Gha­na sind wie­der da­bei.

Sind auch Spie­ler aus der Bun­des­li­ga da­bei? Elf Pro­fis, die ihr Geld in Deutsch­land ver­die­nen, lau­fen für ih­re Hei­mat­län­der auf. Ne­ben Auba­meyang rei­sen un­ter an­de­rem Sa­lo­mon Ka­lou von Her­tha BSC so­wie die Schal­ker Na­bil Ben­tal­eb und Ab­dul Rah­man Ba­ba nach Ga­bun. An­de­re Pro­fis wie Schal­kes Eric-Ma­xim Chou- po-Mo­ting oder die Se­ne­ga­le­sen La­mi­ne und Sa­lif Sa­né sag­ten ih­re Teil­nah­me ab. „Kei­ner wür­de frei­wil­lig ver­zich­ten, da wird Druck auf die Spie­ler ge­macht“, sag­te Ot­to Pfis­ter. „Für sie ist es ei­ne Her­zens­an­ge­le­gen­heit.“

Was be­deu­tet das Tur­nier für die Men­schen in Afri­ka? Wer es sich leis­ten kann, schaut die Spie­le im Sta­di­on an. Das Kon­ti­nen­tal­tur­nier ist für die fuß­ball­be­geis­ter­ten Afri­ka­ner das wich­tigs­te Sport-Er­eig­nis. „Der Afri­ka Cup ist für die Men­schen dort emo­tio­na­ler als die WM“, sag­te Pfis­ter. Da­durch sei aber auch der Druck, den Ti­tel zu ho­len, auf die Teams und die Trai­ner sehr hoch.

Wie sind die Rah­men­be­din­gun­gen und die Si­cher­heits­la­ge in Ga­bun? Wirt­schaft­li­che Pro­ble­me und po­li­ti­sche Span­nun­gen prä­gen die La­ge im Gast­ge­ber-Land. Die Ar­beits­lo­sig­keit ist hoch, vie­le Ga­bu­ner kön­nen sich die Ti­ckets nicht leis­ten. Da­zu kom­men Auf­ru­fe von po­li­ti­schen Ak­ti­vis­ten, die Spie­le für Pro­test­ak­tio­nen ge­gen den um­strit­te­nen Prä­si­den­ten Ali Bon­go Ond­im­ba zu nut­zen. Da­her wer­den stren­ge Si­cher­heits­vor­keh­run­gen und ei­ne gro­ße Mi­li­tär-Prä­senz er­war­tet.

Wo kann man die Spie­le des Tur­niers ver­fol­gen? Kurz vor Tur­nier­start sah es so aus, als ob es für die Zu­schau­er in Deutsch­land we­der Li­ve-Bil­der im TV noch ei­nen Li­ve-Stream ge­ben wür­de. Der TV-Sen­der Eurosport hat nach ei­ge­nen An­ga­ben kei­ne Rech­te für Deutsch­land, ei­ne an­de­re Lö­sung war nicht in Sicht. Fans müss­ten sich da­her wohl via Li­ve-Ti­cker über die Spie­le in­for­mie­ren.

Fo­to: dpa

Sa­lo­mon Ka­lou ge­hört zu den Top­stars beim Af­ri­ca Cup: Der Her­tha-Pro­fi ge­hört mit der El­fen­bein­küs­te zu den Top­fa­vo­ri­ten beim kon­ti­nen­ta­len Tur­nier.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.