Win­ter­dienst for­dert Ein­sät­ze in der Nacht

Bau­hof räumt Weih­nachts­bäu­me in al­len Orts­tei­len ab – Aus­schrei­bun­gen für Feu­er­wehr­ge­bäu­de lau­fen an

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - SCHOZACH- UND BOTTWARTAL -

men su­che. Ir­gend­je­mand hat im­mer ei­ne zu groß ge­ra­te­ne Tan­ne aus sei­nem Gar­ten zu ver­schen­ken. Ei­ne re­prä­sen­ta­ti­ve Grö­ße soll­te sie ha­ben. Klei­ne­re Bäu­me, in die­sem Jahr wa­ren es drei oder vier, kauft die Ge­mein­de da­zu.

Mon­ta­ge Zu den Ar­bei­ten die­ser Ta­ge von Sei­ten der Ge­mein­de ge­hört es au­ßer­dem, die Ster­ne und die Weih­nachts­be­leuch­tung wie­der ab­zu­mon­tie­ren. „Sau­ber sor­tie­ren, sau­ber la­gern“, nennt Föll als wei­te­re Ar­beits­schrit­te. Die Zwei­ge der Weih­nachts­bäu­me kom­men zum Re­cy­cling­hof, die Stäm­me wer­den aus­ein­an­der­ge­sägt. Die­se weih­nacht­li­chen Mo­men­te in al­le Orts­tei­le der Ge­mein­de zu brin­gen, das macht or­dent­lich Ar­beit. „Gibt aber auch ein po­si­ti­ves Feed­back“, be­rich­tet der Lei­ter des Bau­hofs und er­gänzt: „Mei­nen Män­nern macht das Spaß, da steckt Freu­de da­hin­ter, das sieht man.“

All­ge­mein­heit Herb ist auch ein an­de­rer Part, den der Bau­hof für die All­ge­mein­heit ab­leis­tet: der Win­ter­dienst. Die ers­te Ja­nu­ar­wo­che hat­te Schnee im Ge­päck, drei­mal rück­ten die Bau­hof-Mit­ar­bei­ter aus. „Al­le Mann, al­le Ma­schi­nen wa­ren im Ein­satz“, so Föll. Um 4.30 Uhr ist Aus­rü­cke­zeit im Bau­hof, ge­gen zehn Uhr sind sie zu­rück. Bus- und Steil­stre­cken ha­ben Prio­ri­tät. Ei­ne an­de­re Auf­ga­be, die ge­teilt wer­den muss, ist der Weck-Be­ob­ach­tungs­dienst: Die Schicht be­ginnt um kurz nach Mit­ter­nacht in der Nacht zum Mon­tag und geht bis zum Sonn­tag kurz vor Mit­ter­nacht. Pro Win­ter­sai­son müs­sen fast al­le Mit­ar­bei­ter die­se Schicht ab­sol­vie­ren, es trifft sie cir­ca zwei­mal. Sie che­cken die Stra­ßen­ver­hält­nis­se auf der Ge­mar­kung, die durch­aus un­ter­schied­lich sein kön­nen. Je nach Ver­hält­nis und La­ge wer­den die Kol­le­gen um vier Uhr alar­miert. „Das ist hef­tig und zehrt an den Kräf­ten“, so Föll.

La­ger Kein Räu­men oh­ne Salz. Un­ter­grup­pen­bach hat ge­nü­gend Vor­rä­te im La­ger: 80 Ton­nen Salz, Diet­mar Föll hat ge­ra­de ei­ne Nach­lie­fe­rung von 26 Ton­nen be­kom­men. Au­ßer­dem ist der Bau­hof die­se Wo­che auf Tour, um die Rat­ten­kö­der in den Schäch­ten zu kon­trol­lie­ren. Wenn es die Wit­te­rung zu­lässt, geht es an die Bach­ge­höl­ze.

Auf­takt Nach den Weih­nachts­fe­ri­en be­ginnt ein neu­es Sit­zungs­jahr des Ge­mein­de­rats. Die Bau­ge­neh­mi­gung für die Feu­er­wehr ist da, in­for­miert Bür­ger­meis­ter Joa­chim Wel­ler. Die Aus­schrei­bun­gen für das Ge­bäu­de wie für die Sa­nie­rung des Schul­ge­bäu­des sind an­ge­lau­fen. Doch zu­nächst steht die­sen Sonn­tag der Neu­jahrs­emp­fang der Ge­mein­de für al­le Bür­ger auf dem Pro­gramm. Treff­punkt ist der Fest­saal der Stet­ten­fels­hal­le. Um 13.30 Uhr be­ginnt der Sekt­emp­fang der Wein­gärt­ner­ge­nos­sen­schaft, das Pro­gramm star­tet dann um 14 Uhr.

Ruck­zuck ma­chen drei Män­ner der Tan­ne vor der Kel­ter den Gar­aus: Der Bag­ger hat schon die ers­ten Zwei­ge auf­ge­la­den...

Fo­tos: An­ge­la Groß

... dann kommt der Greif­arm, packt den gan­zen Baum und lädt ihn auf den Unimog.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.