Kul­tur Ei­ne Aus­stel­lung im Mu­se­um Frie­der Bur­da in Ba­den-Ba­den wür­digt Sig­mar Pol­ke.

Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Grüt­ters war­tet auf Bun­des­tag

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - VORDERSEITE -

Nach der über­ra­schen­den Kehrt­wen­de von Uni­on und SPD in Sa­chen Ein­heits­denk­mal ist der Fahr­plan für die Um­set­zung des Pro­jekts vor­erst of­fen. Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Mo­ni­ka Grüt­ters (CDU) sieht zu­nächst den Bun­des­tag am Zug. In den Re­gie­rungs­frak­tio­nen gibt es al­ler­dings noch kei­nen Plan für das wei­te­re Vor­ge­hen.

„Wir als Bun­des­re­gie­rung war­ten dar­auf, dass das Par­la­ment uns neu mit der Fort­set­zung des Pro­jekts be­auf­tragt“, sag­te Grüt­ters’ Spre­cher Ha­gen Phil­ipp Wolf auf An­fra­ge. Da­für sei ein for­mel­ler Be­schluss des Bun­des­tags nö­tig. Zu­dem müs­se das Par­la­ment die Fi­nan­zie­rung si­cher­stel­len. „Die­se Schrit­te wird die Bun­des­re­gie­rung jetzt ab­war­ten.“

Zü­gi­ger Be­ginn Die SPD sieht da­ge­gen Grüt­ters in der Pflicht. Sie müs­se „ih­re Ver­ant­wor­tung wahr­neh­men und letz­te Hin­der­nis­se aus­räu­men“, da­mit der Bau jetzt zü­gig be­gin­nen kön­ne, er­klär­ten die zu­stän­di­gen SPD-Ab­ge­ord­ne­ten Mar­tin Dör­mann und Hil­trud Lot­ze be­reits am Di­ens­tag.

Zu­vor hat­ten sich die Frak­ti­ons­spit­zen von CDU/CSU und SPD über­ra­schend dar­auf ver­stän­digt, das vom Haus­halts­aus­schuss im ver­gan­ge­nen Jahr ge­kipp­te Frei­heits- und Ein­heits­denk­mal nun doch zu bau­en. Es soll auf dem So­ckel des frü­he­ren Kai­ser-Wil­hel­mDenk­mals ne­ben dem Schloss ent­ste­hen und an die fried­li­che Wie­der­ge­win­nung der Deut­schen Ein­heit er­in­nern.

Be­geh­ba­re Waage Der frü­he­re Bun­des­tags­prä­si­dent Wolf­gang Thier­se (SPD), jah­re­lan­ger Vor­kämp­fer des Pro­jekts, re­agier­te er­leich­tert. Er sei „sehr, sehr, sehr froh“, sag­te er dem Deutsch­land­funk. Nach dem Bau des Ho­lo­caus­tMahn­mals sei es rich­tig, auch an das glück­lichs­te Er­eig­nis der deut­schen Ge­schich­te im 20. Jahr­hun­dert zu er­in­nern. Die Deut­sche Ge­sell­schaft e.V. sprach als Initia­to­rin des Pro­jekts von ei­nem „wich­ti­gen ge­schichts­po­li­ti­schen Si­gnal“.

Um das Denk­mal wird seit fast 20 Jah­ren ge­run­gen. Der Haus­halts­aus­schuss hat­te den Bau der be­geh­ba­ren Wip­pe im ver­gan­ge­nen April we­gen ei­ner ab­seh­ba­ren Kos­ten­stei­ge­rung von zehn auf 15 Mil­lio­nen Eu­ro ge­stoppt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.