Land will Au­to­bran­che stär­ken

Ers­tes Stra­te­gie­tref­fen mit Mi­nis­ter­prä­si­dent Kret­sch­mann – Kri­tik von Na­tur­schüt­zern

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - VORDERSEITE - Von un­se­rem Kor­re­spon­den­ten Micha­el Schwarz

Das Land will ge­mein­sam mit der Au­to­mo­bil­in­dus­trie den Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess hin zur Elek­tro­mo­bi­li­tät ge­stal­ten. „Es ist un­ser An­spruch, uns auf dem Weg zu ei­nem neu­en Mo­bi­li­täts­zeit­al­ter und bei der Neu­er­fin­dung des Au­tos an die Spit­ze zu set­zen“, sag­te Ba­den-Würt­tem­bergs Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne) am Frei­tag in Stutt­gart bei ei­nem ers­ten Tref­fen mit Ver­tre­tern der Au­to­mo­bil­wirt­schaft. Der Kli­ma­wan­del, die Di­gi­ta­li­sie­rung, neue Tech­no­lo­gi­en, neue Markt­teil­neh­mer und ein neu­es Nut­zer­ver­hal­ten for­der­ten „Ba­den-Würt­tem­berg als Au­to­mo­bil- und Mo­bi­li­täts­stand­ort wie noch nie zu­vor her­aus“, so der Re­gie­rungs­chef.

Kon­zer­ne Bosch-Chef Volk­mar Den­ner, Daim­ler-Chef Die­ter Zet­sche, Por­sche-Fi­nanz­vor­stand Lutz Meschke oder auch Au­di-Pro­duk­ti- ons­vor­stand Hu­bert Waltl fan­den al­le­samt nur lo­ben­de Wor­te für das Be­mü­hen der Lan­des­re­gie­rung. Es wur­den die gro­ßen Li­ni­en der Au­to­mo­bil­po­li­tik ge­zeich­net.

Fra­gen über die Nach­rüs­tung des Die­sels oder die we­gen der ho­hen Schad­stoff­be­las­tung in Stutt­gart dro­hen­den Fahr­ver­bo­te wur­den aus­ge­spart. Kret­sch­mann er­klär­te auf der an­schlie­ßen­den Pres­se­kon­fe­renz le­dig­lich, dass man die­se Pro­ble­me zü­gig klä­ren wol­le. „Un­ser Ziel ist, dass das Au­to, dass die Mo­bi­li­tät der Zu­kunft wei­ter­hin ma­de in Ger­ma­ny, ma­de in Ba­den-Würt­tem­berg sein soll“, wur­de er nicht mü­de, die Zie­le der Run­de zu er­klä­ren.

Image Kri­ti­ker hat­ten Kret­sch­mann schon seit Ta­gen vor­ge­wor­fen, die Ver­an­stal­tung mit den Au­to­mo­bil­her­stel­lern sei ei­ne Show, die vor al­lem sei­nem Image nut­ze. „Zu­erst löst GrünSchwarz mit Fahr­ver­bo­ten Alarm bei den Au­to­bau­ern aus, um nun bei ei­ner Gip­fel-Ins­ze­nie­rung die Scher- ben ein­zu­sam­meln“, leg­te SPDLand­tags­frak­ti­ons­chef Andre­as Stoch nach. Kri­tik äu­ßer­te auch der Bund für Um­welt und Na­tur­schutz (BUND). „Das war lei­der das, was ich er­war­tet ha­be: ei­ne Ab­fol­ge von State­ments der Au­to­mo­bil­wirt­schaft und der Po­li­tik“, sag­te die Lan­des­vor­sit­zen­de Bri­git­te Dahl­ben­der, die eben­falls am Tisch saß, nach dem Tref­fen ge­gen­über der Heil­bron­ner Stim­me. In der 42-köp­fi­gen Run­de wa­ren ne­ben dem hal­ben Lan­des­ka­bi­nett auch Ver­tre­ter von Ver­bän­den, Wis­sen­schaft und Ge­werk­schaf­ten ver­tre­ten.

Bosch-Chef Den­ner sag­te, das Land ha­be in dem ge­sam­ten Pro­zess durch­aus ei­ne wich­ti­ge Rol­le. Es müs­se die Rah­men­be­din­gun­gen für ei­ne flä­chen­de­cken­de Breit­band­ver­sor­gung oder auch die recht­li­chen Be­din­gun­gen für das au­to­no­me Fah­ren schaf­fen. Daim­ler-Chef Zet­sche gab sich mo­ti­viert: „Wir stel­len uns der Neu­er­fin­dung des Au­tos mit Be­geis­te­rung.“Kom­men­tar „Sinn­vol­le Show“

„Die Mo­bi­li­tät der Zu­kunft soll wei­ter ma­de in Ger­ma­ny sein.“ W. Kret­sch­mann

We­ni­ge Ta­ge vor der Ver­lei­hung des Deut­schen Me­di­en­prei­ses in Ba­den-Ba­den an den ehe­ma­li­gen US-Prä­si­den­ten Ba­rack Oba­ma hat sich die Po­li­zei zu De­tails ih­res Ein­sat­zes ge­äu­ßert. Das zu­stän­di­ge Po­li­zei­prä­si­di­um Of­fen­burg will beim Be­such Oba­mas am 25. Mai vor al­lem das Are­al rund um das Kon­gress­haus und den In­nen­stadt­be­reich mit Be­am­ten ab­si­chern. „Ins­ge­samt wird das Po­li­zei­auf­kom­men je­doch nicht so groß sein wie beim G-20-Tref­fen in Ba­den-Ba­den“, er­klär­te Ka­ren Stür­zel, Spre­che­rin im Po­li­zei­prä­si­di­um Of­fen­burg, die­ser Zei­tung. Ba­den-Ba­den war am 17. und 18. März die­ses Jah­res Gast­ge­ber des Tref­fens der 20 wich­tigs­ten Fi­nanz­mi­nis­ter und No­ten­bank­chefs. Ob beim Oba­maBe­such auch Po­li­zei­kräf­te von au­ßen zur Un­ter­stüt­zung hin­zu­ge­zo­gen wer­den müss­ten, sei noch nicht ent­schie­den, so die Spre­che­rin wei­ter. Die Lau­da­tio für Oba­ma wird der frü­he­re Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck hal­ten. mis/dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.