Neue Vor­wür­fe ge­gen Trump

Be­richt: US-Prä­si­dent woll­te Er­mitt­lung er­schwe­ren

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - VORDERSEITE -

Un­mit­tel­bar nach dem Ab­flug von US-Prä­si­dent Do­nald Trump zu sei­ner ers­ten Aus­lands­rei­se sind in US-Zei­tun­gen neue schwe­re Vor­wür­fe ge­gen ihn laut ge­wor­den. Bei ei­nem Tref­fen mit Russ­lands Au­ßen­mi­nis­ter Ser­gej La­w­row in der ver­gan­ge­nen Wo­che ha­be der US-Prä­si­dent er­klärt, der Raus­wurf von FBI-Chef Ja­mes Co­mey ha­be Druck aus den Er­mitt­lun­gen we­gen der an­geb­li­chen Ver­stri­ckun­gen des Trump-Wahl­kampfla­gers mit Russ­land ge­nom­men, be­rich­te­te die „New York Ti­mes“. „Ich ha­be ge­ra­de den Chef des FBI ge­feu­ert“, sag­te Trump der „New York Ti­mes“zu­fol­ge im Oval Of­fice des Wei­ßen Hau­ses zu La­w­row und dem rus­si­schen US-Bot­schaf­ter Ser­gej Kis­lyak. „Er war ver­rückt, ein ech­ter Spin­ner“, sag­te Trump laut ei­ner Auf­zeich­nung des Ge­sprächs, das der Zei­tung vor­ge­le­sen wur­de. „Ich ha­be we­gen Russ­land ei­nen gro­ßen Druck ver­spürt. Der ist jetzt weg“, sag­te Trump dem­nach. Trumps Spre­cher Se­an Spi­cer de­men­tier­te den Be­richt nicht.

Die „Wa­shing­ton Post“ver­öf­fent­lich­te zeit­gleich ei­nen Be­richt, wo­nach bei den Russ­land-Un­ter­su­chun­gen nun auch ein en­ger Mit­ar­bei­ter Trumps aus dem Wei­ßen Haus als „Per­son von In­ter­es­se“be­trach­tet wer­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.