Hef­ti­ge Kri­tik an der Schieds­rich­ter-An­set­zung

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - SPORT -

Die ehe­ma­li­gen Top-Re­fe­rees Mar­kus Merk und Bernd Heyne­mann ha­ben den Deut­schen Fuß­ball-Bund (DFB) scharf für die Ent­schei­dung kri­ti­siert, Ma­nu­el Grä­fe als Spiel­lei­ter im Bun­des­li­ga-Ab­stiegs­du­ell des Ham­bur­ger SV ge­gen den VfL Wolfs­burg zu no­mi­nie­ren. „Hät­te man mich ge­fragt, wel­cher Schieds­rich­ter für die­ses Spiel nicht in Fra­ge kommt, wä­re ich auf ge­nau ei­nen

im­mer vom Kopf, nie vom Fuß“, sagt Jon­ker, der an den Ab­läu­fen des­halb kaum et­was ge­än­dert hat. Ob­wohl den Grün-Wei­ßen ein Punkt rei­chen wür­de, um ei­ne völ­lig ver­korks­te Sai­son zu­min­dest noch Na­men ge­kom­men“, sag­te der ehe­ma­li­ge Fifa-Re­fe­ree Merk der „Ham­bur­ger Mor­gen­post“. Und mein­te Grä­fe. Denn der Ber­li­ner hat­te vor zwei Jah­ren im zwei­ten Re­le­ga­ti­ons­spiel des HSV beim Karls­ru­her SC in der Nach­spiel­zeit ei­nen um­strit­te­nen Frei­stoß für die Ham­bur­ger ge­ge­ben, den Mar­ce­lo Diaz zum 1:1 nutz­te. Nach dem Hin­spiel-1:1 ging es da­durch doch noch in die Ver­län­ge­rung, in

mit dem Klas­sen­er­halt zu ret­ten, will Jon­ker sei­ne Mann­schaft nicht nur ver­tei­di­gen las­sen. Viel­mehr for­dert er ei­nen cou­ra­gier­ten Auf­tritt. „Wir müs­sen vor al­lem den Mut ha­ben, Fuß­ball zu spie­len“, sagt der der Ni­co­lai Mül­ler den HSV mit dem 2:1 zum Klas­sen­ver­bleib schoss.

Heyne­mann fin­det Grä­fes No­mi­nie­rung „un­glück­lich“, da der Un­par­tei­ische an­ge­sichts der Be­deu­tung des Spiels un­ter Druck ge­ra­ten könn­te. „Man kann nur hof­fen, dass nichts pas­siert.“Und: „Wenn in ei­ner ent­schei­den­den Sze­ne et­was pas­sie­ren soll­te, hat der DFB ein Pro­blem“, sag­te Heyne­mann.

Nie­der­län­der. Mit sei­nen bis­lang 16 Sai­son­tref­fern hat Tor­jä­ger Ma­rio Go­mez den VfL fast im Al­lein­gang am Le­ben ge­hal­ten. „Wir stei­gen nicht ab“, wie­der­hol­te Go­mez im­mer wie­der. Hat er recht? for­ta­blen Si­tua­ti­on, dass ein Re­mis und so­gar ei­ne Nie­der­la­ge mit nur ei­nem Tor Dif­fe­renz auf je­den Fall zum Klas­sen­ver­bleib rei­chen wür­den. Aber Trai­ner Ma­nu­el Baum will sich kei­ner­lei Rech­ne­rei­en hin­ge­ben. „Das in­ter­es­siert mich nicht. Das ist mir to­tal wurscht“, tönt er. Tak­tisch cle­ver oder trot­zig? Das wird sich zei­gen.

Der zum Schluss­spurt wie­der fit ge­wor­de­ne Tor­jä­ger Al­f­red Finn­bo­ga­son weiß um die Be­deu­tung des letz­ten Spiel­tags: „Es geht um den gan­zen Ver­ein, um Jobs, um Exis­ten­zen. Das ist je­dem von uns be­wusst“, sagt der is­län­di­sche Stür­mer. „Für die gan­ze Stadt Augs­burg wä­re es ei­ne Ka­ta­stro­phe, wenn wir ab­stei­gen wür­den.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.