Unat­trak­tiv

Fach­kräf­te­man­gel wird schon seit Jah­ren be­klagt. Das liegt auch am feh­len­den Glanz man­cher Be­ru­fe.

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - VORDERSEITE - Von Hei­ko Frit­ze Ih­re Mei­nung? hei­ko.frit­ze@stim­me.de

Trotz al­ler Koch­shows im Fern­se­hen: Wer sich auf ei­nen Be­ruf in der Gas­tro­no­mie ein­lässt, hat in der Re­gel we­nig zu la­chen, aber viel zu tun, und das auch noch zu we­nig at­trak­ti­ven Ar­beits­zei­ten. Kein Wun­der, dass es in die­ser Bran­che schon seit Jah­ren ei­nen Fach­kräf­te­man­gel gibt. Oder neh­men wir das Ge­sund­heits­sys­tem: Spar­vor­ga­ben in Kran­ken­häu­sern und Pfle­ge­hei­men, Fu­sio­nen zu im­mer grö­ße­ren, un­per­sön­li­che­ren Kli­nik­mo­lo­chen, stei­gen­de Zah­len Pfle­ge­be­dürf­ti­ger bei ri­gi­den Fall­pau­scha­len – wer will sich sol­che Stress­jobs an­tun? Oder Hand­werk und ge­werb­li­che Be­ru­fe – da scheu­en vie­le ein­fach den zwangs­läu­fig da­mit ver­bun­de­nen Dreck, stre­ben lie­ber in die so­ge­nann­ten Wei­ße-Kra­gen-Be­ru­fe, auf Hoch­schu­len oder in krea­ti­ve Me­di­en- und Di­gi­tal­jobs. Schließ­lich: Die An­for­de­run­gen an In­ge­nieu­re und IT-Fach­leu­te sind so hoch, an Unis und Hoch­schu­len wird der­art ri­go­ros ge­siebt, dass vie­le Stu­den­ten frus­triert auf­ge­ben.

Kurz­um: Dass in man­chen Be­rei­chen jetzt schon Fach­kräf­te­man­gel herrscht und die­ser noch zu­neh­men wird, kann nicht über­ra­schen. Nicht nur aus de­mo­gra­fi­schen Grün­den, son­dern weil die Be­rufs­bil­der unat­trak­tiv für al­le sind, die aus meh­re­ren Al­ter­na­ti­ven wäh­len kön­nen. Trotz Di­gi­ta­li­sie­rung, trotz Zu­wan­de­rung wird sich das nicht än­dern – wenn die­se Bran­chen nicht ih­re Ar­beits­be­din­gun­gen ver­bes­sern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.