Fünf Fil­me lau­fen an

Im selbst­iro­ni­schen „Kil­ler’s Bo­dy­guard“dür­fen Sa­mu­el L. Jack­son und Ryan Reynolds zei­gen, was sie kön­nen

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Schozach und Bottwartal - - VORDERSEITE -

„Kil­ler’s Bo­dy­guard“mit Ryan Reynolds und vier wei­te­re Neu­starts in der Re­gi­on.

Sie sind fast 30 Jah­re aus­ein­an­der, ha­ben auch sonst nicht all­zu viel ge­mein: Ryan Reynolds und Sa­mu­el L. Jack­son. Reynolds kommt aus dem ka­na­di­schen Van­cou­ver, hat zu Be­ginn der Kar­rie­re mit­ge­spielt in Ko­mö­di­en wie „Par­ty Ani­mals – Wil­der geht’s nicht!“, mach­te spä­ter mit En­ga­ge­ments in Fil­men wie der Co­mic-Ad­ap­ti­on „Gre­en Lan­tern“auf sich auf­merk­sam. Der 40-Jä­hir­ge war be­reits mit Ala­nis Mo­ris­set­te und Scar­lett Jo­hans­son li­iert, ist zur­zeit mit Bla­ke Li­vely ver­hei­ra­tet. Der Darstel­ler wur­de 2010 von ei­nem US-Ma­ga­zin zum „Se­xiest Man Ali­ve“ge­wählt. Der 68-jäh­ri­ge Jack­son wuchs in Ten­nes­see auf, fei­er­te sei­nen Durch­bruch mit dem Kult­film „Pulp Fic­tion“, ist seit 1980 mit der­sel­ben Frau ver­hei­ra­tet und gilt eher als Cha­rak­ter­kopf denn Schön­ling. Auch im Ki­no nun zei­gen sich die bei­den als un­glei­ches Paar: Reynolds gibt in „Kil­ler’s Bo­dy­guard“ei­nen so re­nom­mier­ten wie smar­ten Bo­dy­guard. Jack­son ei­nen zwie­lich­ti­gen und bru­ta­len Auf­trags­mör­der.

At­ten­tä­ter Un­ter der Re­gie von Patrick Hug­hes müs­sen der Kil­ler und der Bo­dy­guard er­ken­nen, dass sie mehr ge­mein­sam ha­ben, als ih­nen lieb ist. Er hat schon un­zäh­li­ge Kli­en­ten vor At­ten­tä­tern ge­ret­tet. Auf die­sen ei­nen, sehr be­son­de­ren Kun­den aber wür­de Micha­el Bryce (Reynolds) lie­ber ver­zich­ten: Schon 27 Mal hat Kin­caid (Jack­son) ver­sucht, Bryce um­zu­brin­gen. Und nun soll er da­für sor­gen, dass aus­ge- rech­net Kin­caid le­ben­dig zum In­ter­na­tio­na­len Straf­ge­richts­hof in Den Haag ge­langt. Dort soll Kin­caid ge­gen ei­nen weiß­rus­si­schen De­s­po­ten (ma­li­zi­ös: Ga­ry Old­man) aus­sa­gen.

Zwar gilt Bryce als ei­ner der bes­ten Per­so­nen­schüt­zer der Welt, die­ser Auf­trag aber ist kom­pli­zier­ter: Nicht nur, dass er Kin­caid, die­sen so fie­sen wie hu­mor­vol­len Auf­trags­mör­der, par­tout nicht aus­ste­hen kann, den bei­den sind auch hoch­ge­fähr­li­che und -ge­rüs­te­te Söld­ner auf den Fer­sen. Die Flucht von Lon­don in die Nie­der­lan­de soll al­les an­de­re als leicht wer­den für das un­glei­che, in Feind­schaft ver­bun­de­ne Duo.

Es gibt vie­le Ac­tion­s­trei­fen, die dar­un­ter lei­den, dass sie sich zu ernst neh­men. „Kil­ler’s Bo­dy­guard“fällt nicht in die­se Ka­te­go­rie. Da­für sorgt vor al­lem das wun­der­ba­re, stets au­gen­zwin­kern­de Spiel der bei­den Haupt­dar­stel­ler. Reynolds und Jack­son tra­gen viel Hu­mor in ei­nen pha­sen­wei­se arg kon­ven­tio­nell an­ge­leg­ten Thril­ler.

Wenn die bei­den sich in ih­rem Flucht­au­to über die Lie­be aus­tau­schen, über die Fall­stri­cke des Le­bens und dar­über, was sie eint und trennt, dann ent­steht tat­säch­lich so et­was wie In­ti­mi­tät. Da­zu kom­men wun­der­bar al­ber­ne Sze­nen, die das über wei­te Stre­cken tes­to­ste­ron­ge­schwän­ger­te Ge­sche­hen hübsch kon­ter­ka­rie­ren: ei­ne skur­ri­le Pin­kel­pau­se, zwei Män­ner in­mit­ten ei­ner Kuh­her­de, oder ei­ne Se­quenz, die Reynolds und Jack­son in ei­nem Bus voll ita­lie­ni­scher Non­nen zeigt. Über­haupt ge­lingt es dem Film, Gen­re­kon­ven­tio­nen in Sa­chen Gut und Bö­se ad ab­sur­dum zu füh­ren.

Auch die mu­si­ka­li­sche Be­glei­tung trägt zur schwung­vol­len und da­bei stets selbst­iro­ni­schen Ins­ze­nie­rung bei. Im Film zu hören sind Stü­cke von For­eig­ner, Lio­nel Ri­chie oder Chuck Ber­ry – ein­fühl­sa­mer Pop ge­nau­so wie be­schwing­ter Soul und auch mal et­was här­te­rer Rock. Ei­ne ge­lun­ge­ne Me­lan­ge, die das mal tru­be­li­ge, mal nach­denk­li­che Ge­sche­hen auf der Lein­wand ge­konnt spie­gelt und kom­men­tiert.

Kil­ler’s Bo­dy­guard USA/CHN/BUL/NED 2017, 119 Mi­nu­ten Re­gie: Patrick Hug­hes Mit Ryan Reynolds, Sa­mu­el L. Jack­son, Ga­ry Old­man, Sal­ma Hay­ek Ab 16, Ci­ne­ma­xx, Ci­ne­p­lex, Film­welt Mos­bach und Bret­ten.

In tie­fer Feind­schaft ver­bun­de­nes Duo: Ryan Reynolds (links) als smar­ter Bo­dy­guard Micha­el Bryce und Sa­mu­el L. Jack­son als zwie­lich­tig-bru­ta­ler Auf­trags­mör­der Da­ri­us Kin­caid.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.