Bör­sen­trends

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Weinsberger Tal - - WIRTSCHAFT -

Com­merz­bank: Der größ­te Teil der Dax-Un­ter­neh­men wird für das lau­fen­de Ge­schäfts­jahr wohl ei­ne hö­he­re Di­vi­den­de zah­len.

Kreis­spar­kas­se Heil­bronn: In den USA blei­ben die Un­klar­hei­ten im Wei­ßen Haus ein Dau­er­bren­ner. In­zwi­schen zwei­feln im­mer mehr In­ves­to­ren stark dar­an, dass Prä­si­dent Trump sei­ne Wirt­schafts­agen­da er­folg­reich um­set­zen kann.

Volks­bank im Un­ter­land: Die Bank geht da­von aus, dass die In­ves­to­ren wei­ter­hin vor­sich­tig agie­ren. Der Dax bleibt da­her kor­rek­tur­an­fäl­lig und könn­te in den kom­men­den Han­dels­wo­chen die 12 000 Punk­teMar­ke un­ter­schrei­ten.

Deut­sche Bank: Die Ent­wick­lung an den Ak­ti­en- und An­lei­he­märk­ten soll­te von den Aus­sa­gen der No­ten­ban­ker zur künf­ti­gen Geld­po­li­tik ge­prägt wer­den. Es ist mit ei­ner Fort­set­zung des vo­la­ti­len Trends zu rech­nen.

Raiff­ei­sen­bank Ko­cher-Jagst: Der Dax wird zu­nächst wei­ter seit­wärts in der Band­brei­te von 11 900 bis 12 400 Punk­ten er­war­tet.

Spar­kas­se Ho­hen­lo­he­kreis: An­ge­sichts der im­puls­ar­men Be­richts­sai­son rech­net die Bank mit ei­ner fort­ge­setz­ten Kon­so­li­die­rungs­pha­se. Für Un­ter­stüt­zung sor­gen der wei­ter nach oben zei­gen­de Ge­winn­trend, ei­ne fes­te­re Kon­junk­tur und feh­len­de An­la­ge­al­ter­na­ti­ven.

BW-Bank: An­ge­sichts der un­kal­ku­lier­ba­ren Po­li­tik von US-Prä­si­dent Trump in Kom­bi­na­ti­on mit den Un­wäg­bar­kei­ten der No­ten­bank­po­li­tik dürf­te die Som­mer­kon­so­li­die­rung vor­erst an­hal­ten.

Süd­west­bank: Das In­sti­tut rech­net kurz­fris­tig mit ei­nem Seit­wärts­markt im Dax, da der Eu­ro we­ni­ge Im­pul­se gibt. red

Bei Mann & Schrö­der lau­fen die Ge­schäf­te gut. Das be­le­gen die Bau­ge­su­che des Her­stel­lers von Kör­per­pfle­ge­pro­duk­ten wie Sham­poos oder Dusch­gels, mit de­nen sich Sie­gels­bach (Stamm­sitz) und das be­nach­bar­te Hüf­fen­hardt (Zweig­werk) be­fasst ha­ben. Die Fir­ma hat die­ses Jahr in ei­nen ei­ge­nen An­schluss ans Glas­fa­ser­netz in­ves­tiert. Ge­bäu­de im eins­ti­gen Bun­des­wehr­de­pot wer­den ge­nutzt. In Hüf­fen­hardt hat Mann & Schrö­der so­gar die lee­re Im­mo­bi­lie ei­ner ehe­ma­li­gen Gar­di­nen­fa­brik ge­kauft und ab­ge­ris­sen, um dort­hin den Park­platz zu ver­le­gen. Die bis­he­ri­ge Flä­che auf dem Ge­län­de wird be­nö­tigt: Mann & Schrö­der steht vor der größ­ten Ein­zel­in­ves­ti­ti­on in der über 60-jäh­ri­gen Fir­men­ge­schich­te.

Der Markt sei nicht ein­fach, sagt Ge­schäfts­füh­re­rin Chris­ti­ne Ste­ger. Mit der Ent­wick­lung des Be­triebs ist sie aber zu­frie­den. „Un­ser Ge­schäft ent­wi­ckelt sich po­si­tiv“, be­tont sie mit Blick auf den Um­satz, der im ab­ge­lau­fe­nen Ge­schäfts­jahr bei über 130 Mil­lio­nen Eu­ro lag. Um sich lang­fris­tig zu wapp­nen, ent­steht nun in Hüf­fen­hardt das werks­ei­ge­ne For­schungs­und Ent­wick­lungs­zen­trum. „Wir wol­len un­se­re Kräf­te bün­deln“, er-

Be­kennt­nis zum Stand­ort Deutsch­land: Mann & Schrö­der in­ves­tiert ins Werk Hüf­fen­hardt über 20 Mil­lio­nen Eu­ro. Das Sie­gels­ba­cher Un­ter­neh­men stellt Dusch­gels und Sham­poos her.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.