Glücks­ge­füh­le in der Wan­ne

Bun­des­wei­te Ak­ti­on stellt am Sams­tag neue Trends vor

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme Ausgabe Weinsberger Tal - - WIRTSCHAFT -

Ein gro­ßer Teil des Le­bens dreht sich um Ge­sund­heit, Well­ness und dar­um, gut aus­zu­se­hen und sich gut zu füh­len. Dem­nach soll­te das Bad ei­ner der größ­ten Räu­me in Haus und Woh­nung sein. Aber das Ge­gen­teil ist der Fall. Selbst dem Schlaf­zim­mer, in dem man au­ßer Bett und Klei­der­schrank kaum et­was nutzt, wird mehr Flä­che zu­ge­dacht.

Auch Bad-Bot­schaf­te­rin Fran­zis­ka van Alm­sick fin­det, dass die pri­va­te Wohl­fühl­oa­se zu­sätz­li­che Qua­drat­me­ter ver­die­ne. Sie selbst brau­che vor al­lem Platz für ei­ne gro­ße Ba­de­wan­ne. Au­ßer­dem müs­se aus­rei­chend Schrank­raum vor­han­den sein, da­mit Ord­nung herr­sche, wenn sie vom All­tag ab­tau­che. Hier ein bis zwei wohn­li­che Ac­ces­soires, dort ei­ne schi­cke Steh­leuch­te, das rei­che fürs Sty­ling, ver­riet die deut­sche Schwimm-Iko­ne im Vor­feld des Tag des Ba­des, der am Sams­tag, 16. Sep­tem­ber, bun­des­weit statt­fin­det. Wenn die zwei­fa­che Mut­ter den Stress bei­sei­te schiebt und re­ge­ne­riert, sind ihr „hei­ßes Was­ser und ei­ne St­un­de Ru­he“ge­nug.

Wis­sen­schaft­ler er­klä­ren das Glücks­ge­fühl in der Wan­ne mit der Er­in­ne­rung an das vor­ge­burt­li­che Frucht­was­ser­bad im Mut­ter­leib. Das kör­per­li­che Wohl­be­fin­den hin­ge­gen ba­siert maß­geb­lich auf dem hy­dro­sta­ti­schen Ef­fekt. Das phy­si­ka­li­sche Phä­no­men be­wir­ke, so VDS-Ge­schäfts­füh­rer Jens J. Wisch­mann, „dass wir uns un­ab­hän­gig vom Ge­wicht im Was­ser ge­ra­de­zu schwe­re­los füh­len kön­nen.“

In der Tat er­fährt das Ba­de­zim­mer in die­sen Ta­gen frag­los viel Wert­schät­zung. Wer schon von Be­rufs we­gen mit sei­ner Ein­rich­tung und Gestal­tung zu tun hat, ge­rät beim Ge­dan­ken dar­an und die er­staun­li­che Kar­rie­re ins Schwär­men: von der Nass­zel­le zum Lu­xus­ar­ti­kel zu ei­nem Ort, in dem „täg­li­che Ri­tua­le wich­ti­ger sind als die im­mer prä­sen­te­re di­gi­ta­le Welt“. So sieht es bei­spiels­wei­se der re­nom­mier­te Pro­dukt­de­si­gner Wer­ner Aiss­lin­ger. Für ihn be­deu­te das, ei­nen Wohl­fühlort zu kre­ieren, der gleich­zei­tig far­bi­ger, ma­te­rialori­en­tier­ter und im­mer un­kon­ven­tio­nel­ler und fan­ta­sie­vol­ler wer­de.

Und auch der ge­sund­heit­li­che Aspekt wird nicht ver­nach­läs­sigt: Denn Was­ser­an­wen­dun­gen eig­nen sich als The­ra- pie bei Schmer­zen, Herz-Kreis­laufBe­schwer­den, Rheu­ma und Blut­druck­a­no­ma­li­en eben­so wie bei Krampf­adern oder Schwel­lun­gen in der Schwan­ger­schaft. Die VDS hat das und wei­te­re Mög­lich­kei­ten, die Re­gen-, Schwall-, Mas­sa­ge- und Dampf­du­schen bie­ten, in ih­rer In­for­ma­ti­ons­bro­schü­re über­sicht­lich do­ku­men­tiert. Am bun­des­wei­ten „Tag des Ba­des“liegt sie in zahl­rei­chen Bad­aus­stel­lun­gen aus. red

Wer macht mit

Die Adressen der teil­neh­men­den Bad­pro­fis fin­den sich im In­ter­net un­ter www.gu­tes­bad.de.

Ab­tau­chen und ge­nie­ßen – am al­ler­liebs­ten in der Wan­ne. Den Weg zur ei­ge­nen Wohl­fühl­oa­se zeigt die bun­des­wei­te Ak­ti­on Tag des Ba­des auf, bei der vie­le Sa­ni­tär­fach­be­trie­be in ih­ren Aus­stel­lun­gen Neu­hei­ten vor­stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.