Was kos­tet der Ex­tra-Fei­er­tag im Lu­ther-Jahr?

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Nord (N / Nord-Ausgabe) - - WIRTSCHAFT -

Auch Be­schäf­tig­te in den al­ten Bun­des­län­dern ha­ben in die­sem Jahr Grund zum Fei­ern: Der Re­for­ma­ti­ons­tag am 31. Ok­to­ber ist zum 500. Ju­bi­lä­um des le­gen­dä­ren The­sen­an­schlags in Wit­ten­berg bun­des­weit ein ge­setz­li­cher Fei­er­tag. We­ni­ger Ar­beits­ta­ge dämp­fen al­ler­dings das Wirt­schafts­wachs­tum. Wie stark der Ef­fekt aus­fällt, hängt von meh­re­ren Fak­to­ren ab.

Nach Schät­zun­gen des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes dürf­te der zu­sätz­li­che freie Tag am 31. Ok­to­ber das Brut­to­in­lands­pro­dukt im vier­ten Quar­tal 2017 um 0,4 Pro­zent schmä­lern. In der volks­wirt­schaft­li­chen Ge­samt­rech­nung wird der Re­for­ma­ti­ons­tag mit 0,9 Ar­beits­ta­gen an­ge­setzt, al­so nicht als vol­ler Ar­beits­tag. Der Grund: In Ost­deutsch­land, oh­ne Berlin, ist der 31. Ok­to­ber je­des Jahr ge­setz­li­cher Fei­er­tag.

Da­ne­ben spie­len auch an­de­re Fak­to­ren ei­ne Rol­le. So weist die Bun­des­bank in ei­ner Un­ter­su­chung dar­auf hin, dass mehr Ar­beits­ta­ge zum Jah­res­en­de ver­gleichs­wei­se we­nig brin­gen – un­ter an­de­rem des­halb, weil vie­le Un­ter­neh­men um die Weih­nachts­ta­ge ih­re Pro­duk­ti­on oh­ne­hin her­un­ter­fah­ren. Die wirt­schaft­li­chen Aus­wir­kun­gen hän­gen auch von der Bran­che ab. Bei Eis und Schnee hat ein Tag we­ni­ger am Bau ge­rin­ge­re Fol­gen als im Som­mer. Für den Ein­zel­han­del ist wie­der­um die Zahl der ver­kaufs­of­fe­nen Ta­ge ent­schei­dend. Fällt ein Fei­er­tag auf ei­nen Sams­tag, trifft das die Bran­che här­ter als an­de­re Wirt­schafts­be­rei­che, in de­nen von Mon­tag bis Frei­tag ge­ar­bei­tet wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.