Selbst­stän­dig­keit un­ter­stüt­zen

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Nord (N / Nord-Ausgabe) - - FAMILIE -

„Ich mach das al­lei­ne“– so lau­tet der Lieb­lings­satz der meis­ten Zwei- bis Drei­jäh­ri­gen. El­tern soll­ten den Wunsch nach Selbst­stän­dig­keit för­dern, in­dem sie ih­ren Kin­dern so we­nig wie mög­lich ab­neh­men. Drei Tipps, wie das ge­lin­gen kann:

■ Hil­fe­stel­lung ge­ben: Das Kind ist schon ganz nah am Ziel, hat aber noch kei­nen Er­folg. Statt sei­nen Ver­such im Keim zu er­sti­cken („Da­für bist du noch zu klein, das kannst du noch nicht“) lie­ber et­was nach­hel­fen, so dass es das Ge­fühl hat, et­was fast al­lein ge­schafft zu ha­ben, heißt es in der Zeit­schrift „Kin­der“(Aus­ga­be Ok­to­ber 2017).

■ Un­per­fek­tes an­er­ken­nen: Das Kind malt ger­ne und zeigt stolz sein Bild mit ei­nem Baum – der aber kaum als sol­cher zu er­ken­nen ist. Va­ter oder Mut­ter soll­ten jetzt nicht zum Stift grei­fen, die Zeich­nung kor­ri­gie­ren und dann sa­gen: „So sieht ein Baum rich­tig aus“– denn da­von wird das Kind nicht er­mu­tigt. Bes­ser ist es, Din­ge an­zu­er­ken­nen, die nicht per­fekt sind. Das geht auch, oh­ne dass die El­tern das Kunst­werk ih­res Spröss­lings in den Him­mel lo­ben.

■ Zeit zum Ent­de­cken las­sen: Im All­tag geht es oft hek­tisch zu, es bleibt nicht viel Spiel­raum für Ex­tra­tou­ren. Wer aber am Nach­mit­tag oder am Wo­che­n­en­de mit sei­nem Nach­wuchs zum Bei­spiel in der Na­tur un­ter­wegs ist, soll­te Zeit für Ent­de­ckun­gen ein­pla­nen. Je mehr Frei­heit das Kind da­für be­kommt, des­to bes­ser wird es selbst­stän­dig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.