Gu­te Bits müs­sen nicht teu­er sein

Ak­ku­schrau­ber-Auf­sät­ze schnei­den im Test über­wie­gend gut ab

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Nord (N / Nord-Ausgabe) - - SERVICE -

Kein Ak­ku­schrau­ber oh­ne die­se klei­nen Din­ger: Bits hei­ßen die Auf­sät­ze, mit de­nen Schrau­ben ein­ge­dreht wer­den. Es gibt sie meist in Sets zu meh­re­ren zu kau­fen. Die Zeit­schrift „Selbst ist der Mann“(Aus­ga­be Fe­bru­ar 2018) hat ei­ne Aus­wahl da­von ge­mein­sam mit der Ver­suchs- und Prüf­an­stalt (VPA) ge­tes­tet. „Das Tes­t­er­geb­nis war ins­ge­samt ganz okay“, sagt der zu­stän­di­ge Re­dak­teur Pe­ter Ba­rusch­ke. „Nur ein Set fiel kom­plett durch.“Und die­sem Pro­dukt hät­ten selbst Heim­wer­ker schon beim ers­ten An­blick durch­aus an­se­hen kön­nen, dass sei­ne Qua­li­tät un­ge­nü­gend ist.

Wühl­ti­sche Da­ne­ben ver­ga­ben die Tes­ter vier Mal die No­te „sehr gut“, sechs Mal die No­te „gut“, fünf Mal ein „be­frie­di­gend“und ein­mal ein „aus­rei­chend“. „Selbst an Wühl­ti­schen in Bau­märk­ten kann man heu­te ei­ne ge­wis­se Ba­sis­qua­li­tät fin­den, die für das ge­le­gent­li­che Heim­wer­kern reicht“, ur­teilt Ba­rusch­ke. Falls man aber un­si­cher ist, hat der Ex­per­te ei­ni­ge Tipps zur Aus- wahl pa­rat: „Auf den Bits soll­te die Grö­ßen­an­ga­be ste­hen.“Die­se be­steht aus ei­nem Ph oder Pz für die Sys­temart bei Kreuz­schrau­ben und ei­ner Zahl für die ei­gent­li­che Grö­ße. „Auch der Her­stel­ler­na­me muss auf dem Bit ste­hen“, sagt Ba­rusch­ke. „Ist das der Fall, ist das in al­ler Re­gel ein Hin­weis dar­auf, dass das Pro­dukt min­des­tens von mitt­le­rer Qua­li­tät ist.“

Meist zeigt sich aber erst beim Ein­satz ei­nes Bits selbst, ob es auch in die Schrau­ben gut passt. Wer die Ge­le­gen­heit im Han­del hat, soll­te sich ein Bit und ei­ne gu­te Schrau­be schnap­pen und ei­nen Test ma­chen. Wa­ckelt die Ver­bin­dung, ge­lingt die Kraft­über­tra­gung des Ak­ku­schrau­bers nicht wirk­lich gut, er­läu­tert der Ex­per­te.

Wich­tig ist, das rich­ti­ge Pro­fil zu tes­ten. Für Kreuz-Dreh­schrau­ben mit vier Flan­ken gibt es zwei Va­ri­an­ten: das Phil­lips-Re­cess-Sys­tem (Ph) und das Po­zid­riv-Sys­tem (Pz). Beim Ph-Sys­tem sind die kreuz­för­mig an­ge­ord­ne­ten Flan­ken et­was keil­för­mig. Die Pz-Schrau­ben, er­kenn­bar an zu­sätz­li­chen klei­ne­ren Ker­ben im Pro­fil, ha­ben ge­ra­de Flan­ken. Es gibt Bits mit Ma­gnet oder fe­der­un­ter­stütz­ter Ver­rie­ge­lung. „Der Ma­gnet reicht für nor­ma­le Ar­bei­ten im Haus­halt aus“, meint Ba­rusch­ke.

Sie­ger Zu den Test­sie­gern ge­hö­ren die­se Pro­duk­te: Flip Selec­tor 41827 von Wi­ha, Dia­mant Tor­sio 11521572005 von Ti­v­o­ly, Bit But­ler 1374000 von Wolf­craft und Bits 35/ 02073516 von Fe­lo.

Fo­to: Selbst ist der Mann

Die Un­ter­schie­de bei Ak­ku-Auf­sät­zen sind oft klein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.