Leh­re­rin stirbt auf Flucht vor Er­do­gan

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Ost (O / Ost-Ausgabe) - - POLITIK -

Ei­ne per Not­stands­de­kret ent­las­se­ne tür­ki­sche Leh­re­rin ist mit ih­ren zwei Kin­dern bei ei­nem Flucht­ver­such nach Grie­chen­land im Grenz­fluss Ev­ros er­trun­ken. Die Frau und ih­re bei­den drei und elf Jah­re al­ten Söh­ne wa­ren auf ei­nem Flücht­lings­boot, das am Vor­tag auf dem Fluss ge­ken­tert war, wie die staat­li­che Nach­rich­ten­agen­tur Ana­do­lu ges­tern be­rich­te­te. Meh­re­re Men­schen wür­den noch ver­misst – dar­un­ter nach Me­dien­be­rich­ten der Ehe­mann der Leh­re­rin.

Auch auf der grie­chi­schen Sei­te des Grenz­flus­ses wur­de nach Ver­miss­ten ge­sucht. Der Prä­si­dent der Ge­werk­schaft der Grenz­po­li­zei, Va­lan­tos Gi­alamas, sag­te im grie­chi­schen Rund­funk, es ge­be kaum mehr Hoff­nung, die Ver­miss­ten le­bend zu fin­den. Lei­chen wür­den mit der star­ken Strö­mung des Flus­ses rasch ins Meer Dut­zen­de Ki­lo­me­ter wei­ter süd­lich ge­spült.

Die 36-jäh­ri­ge Tür­kin war am 7. Fe­bru­ar mit mehr als tau­send wei­te­ren Staats­be­diens­te­ten ent­las­sen wor­den. Sie un­ter­rich­te­te in der an Istan­bul gren­zen­den Pro­vinz Ko­cae­li. Der Men­schen­rechts­ak­ti­vist Ömer Fa­ruk Ger­ger­liog­lu schrieb auf Twit­ter: „Un­ser Herz brennt. War­um ha­ben sich die­se Men­schen die­ser Ge­fahr aus­ge­setzt? Wä­re es so weit ge­kom­men, wenn es in dem Land ei­ne Jus­tiz ge­ben wür­de?“

Un­ter dem nach dem Putsch­ver­such vom Ju­li 2016 aus­ge­ru­fe­nen Aus­nah­me­zu­stand kann Staats­prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan per De­kret re­gie­ren. Die tür­ki­sche Füh­rung macht den in den USA le­ben­den is­la­mi­schen Pre­di­ger Fe­thul­lah Gü­len für den ge­schei­ter­ten Putsch ver­ant­wort­lich und geht ge­gen an­geb­li­che An­hän­ger, aber auch ge­gen Op­po­si­tio­nel­le vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.