Wes­ten schaut weg

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Ost (O / Ost-Ausgabe) - - MEINUNGEN -

Zum tür­ki­schen Feld­zug in Sy­ri­en. Afrin ver­sinkt ins mensch­li­che Cha­os. Tür­ki­sche Bom­ber zer­stö­ren al­les in­klu­si­ve Schu­len und Kran­ken­häu­ser. Ein­woh­ner und Flücht­lin­ge, ins­be­son­de­re Frau­en und Kin­der, ster­ben oder wer­den un­ter den Trüm­mern le­ben­dig be­gra­ben. Ver­ein­te Na­tio­nen, die Na­to und auch Ber­lin schau­en ein­fach weg. Der dort tä­ti­ge Not­arzt Micha­el W. aus Wies­ba­den, der seit 2004 den Sy­rern und Kur­den bei­steht, hat Recht: Wir sind am Völ­ker­mord mit­schul­dig. Es sind die von uns ge­lie­fer­ten Waf­fen, mit de­nen ge­mor­det wird. Wir soll­ten vor Scham bo­den­tief ver­sin­ken. Nicht nur Er­do­gan ge­hört vor den Eu­ro­päi­schen Ge­richts­hof, auch sei­ne Hand­lan­ger, die die tod­brin­gen­den Waf­fen ge­lie­fert ha­ben. Dr. Fried­rich To­ep­ler, Bad Rap­penau

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.