Erst­mals Zu­la­ge für Per­so­nen­schüt­zer

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Ost (O / Ost-Ausgabe) - - BADEN-WÜRTTEMBERG · ROMAN -

Die von der Po­li­zei für den Per­so­nen­schutz ab­ge­stell­ten Be­am­ten er­hal­ten in Ba­den-Würt­tem­berg künf­tig ei­ne Er­schwer­nis­zu­la­ge von 250 Eu­ro mo­nat­lich. Bis­her be­ka­men Per­so­nen­schüt­zer nur ih­re re­gu­lä­re Be­sol­dung. Au­ßer­dem wird die Zu­la­ge von ver­deck­ten Er­mitt­lern von der­zeit 154 auf 250 Eu­ro er­höht. Der Mi­nis­ter­rat hat jetzt der Ver­ord­nung zu­ge­stimmt. „Ver­deck­te Er­mitt­ler und Per­so­nen­schüt­zer sind an je­dem ein­zel­nen Tag be­reit, im Di­enst be­son­de­re Ge­fah­ren ein­zu­ge­hen, ih­re Ge­sund­heit oder gar ihr Le­ben für die Si­cher­heit der Men­schen im Land aufs Spiel zu set­zen. Da ist es nur recht und bil­lig, dass wir sie an­stän­dig be­zah­len“, be­grün­de­te In­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl (CDU) die An­he­bung. Das zu­sätz­li­che Geld sieht er für die­sen „an­spruchs­vol­len Einsatz“gut an­ge­legt. Be­am­te, die un­ter Tar­nung er­mit­teln, und Per­so­nen­schüt­zer sei­en be­son­ders ge­fähr­det.

Die zu­sätz­li­chen Zu­la­gen kos­ten nach der Be­rech­nung des In­nen­mi­nis­te­ri­ums im Jahr 180 000 Eu­ro. Bis­her be­kom­men in Ba­den-Würt­tem­berg nur die Po­li­zis­ten in Mo­bi­len Ein­satz­kom­man­dos und im Spe­zi­al­ein­satz­kom­man­do (SEK) ei­ne Er­schwer­nis­zu­la­ge von 250 Eu­ro im Mo­nat. Sol­che Zu­la­gen sol­len be­son­de­re Ri­si­ken ab­gel­ten. Ver­deck­te Er­mitt­ler sei­en zum Bei­spiel per­ma­nent der Ge­fahr aus­ge­setzt, dass sie ent­tarnt wer­den. pre

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.